Pietroluongo hofft auf Selbstvertrauen
Samstag 01.08.20 21:00 Uhr|Autor: Redaktion191
Zur neuen Saison will sich der SV Affolterbach steigern. Foto: Ergin

Pietroluongo hofft auf Selbstvertrauen

Nach einer durchwachsenen Saison strebt der Fußball-B-Ligist SV Affolterbach eine Steigerung an

Affolterbach. Es war eine durchwachsene Saison, die Fußball-B-Ligist SV Affolterbach durchlebte. Mit der Zielsetzung besser als Platz elf gestartet, wurde es für die Odenwälder bei Abbruch Mitte März jener elfte Platz.




Anspruch und Wirklichkeit: Vor allem in der Vorrunde lief bei der Mannschaft von Trainer Antonio Pietroluongo nicht viel zusammen. Der SVA rangierte die komplette Saisonphase im hinteren Teil der Tabelle. Einen Grund für diese Schwächephase hat der Coach ausgemacht: „Wir hatten in der Hinrunde zwölf Auswärts- und nur drei Heimspiele. Das ist natürlich alles andere als optimal.“

Was war gut? Die Ruhe im Verein und auch im Affolterbacher Umfeld beeindruckten den Coach: „Das ist nicht selbstverständlich. Wenn es so schlecht läuft, steht ganz schnell der Trainer zur Disposition. Das war bei uns nicht der Fall.“ Auch die Art und Weise, wie sich die jungen Spieler weiterentwickelt und auch an sich gearbeitet haben sowie der Glaube an die eigenen Stärken gefielen Pietroluongo.

Was geht besser? Mehr Selbstvertrauen, das kann seine Mannschaft in der neuen Spielzeit gebrauchen. „Oftmals gingen bei uns nach Gegentreffern die Köpfe nach unten“, erinnert sich der Trainer, der zudem auf eine bessere Trainingsbeteiligung hofft.

Wer kommt? Drei Spieler vom Lokalrivalen Türkspor Wald-Michelbach stoßen zum SVA. Mit Dennis Proyer unter anderem ein Außenspieler, von dessen Vielseitigkeit Pietroluongo eine Menge hält. Aber auch die Torgefährlichkeit von Kemal Keskin könnte weiterhelfen.

Wer geht? Nur einen Abgang verzeichnen die Odenwälder bislang. Fabio Sattler wechselt eine Klasse höher zum A-Ligisten TSV Aschbach.

Was geht? Pietroluongo traut seiner Mannschaft eine bessere Spielzeit als die vergangene zu, zumal der Kader bei nur einem Abgang bislang gezielt verstärkt wurde. „Eine Platzierung so um Rang sechs oder sieben sollte machbar sein“, ist sich der Trainer sicher.

Zugänge: Dennis Proyer, Sedat Baris, Kemal Keskin (alle Türkspor Wald-Michelbach), Marlon Rettig, Philipp Rettig (eigene Jugend).

Abgänge: Fabio Sattler (TSV Aschbach).

Kader: Timo Zeume, Leon Krause, Frank Sattler (Tor); Sedat Baris, Edin Bender, Anes Drobic, Marcel Eckert, Waldemar Heiser, Nils Heldmann, Sven Hufler, Majid Ismaeli, Kemal Keskin, Thilo Kessler, Martin Mottl, Dennis Proyer, Ajdin Pudic, Mirko Reim, Marlon Rettig, Philipp Rettig, Hendrik Scholl, Kevin Seiz, Aldin Sejaric, Enes Sejaric, Benedict Steffan, Jakob Steffan, Harry Walter.

Trainer: Antonio Pietroloungo (dritte Saison), Co-Trainer: Franz Fleischmann (zweite Saison).

Ziel: gesichertes Mittelfeld.

Favoriten: keine Angaben.


Tabelle
1. FSV Rimbach 00 0
2. SV Fürth II 00 0
3. Affolterbach 00 0
4. TSV Hambach 00 0
5. TSV Weiher 00 0
6. Kirschhausen 00 0
7. Zotzenbach 00 0
8. Mörlenbach 00 0
9. FC Odin 00 0
10. SG Lampertheim 00 0
11. Türkspor WM 00 0
12. TSV 09 00 0
13. Hüttenfeld 00 0
14. FSG Riedrode II 00 0
15. TSV Auerbach II (Auf) 00 0
16. Tvgg Lorsch II (Auf) 00 0
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich