FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 07.10.17 11:16 Uhr|Autor: MOZ.de / Dirk Schaal4.003
1
Tumult in Ahrensfelde: Ordner und Spieler versuchen die aufgebrachten Fans zu beruhigen. ©Ingo Muhme

Grünow-Randale hat ein Nachspiel

"So macht Fußball keinen Spaß" das sieht, nach den Ausschreitungen in Ahrensfelde, nicht nur Vorstandsvorsitzender Maik Pruschke so.

Das Auftreten einiger Fans von Einheit Grünow beim Spiel der Fußball-Landesklasse Nord bei Grün-Weiß Ahrensfelde wird ein Nachspiel haben. Das bestätigte der Staffelleiter Thomas Schwarz auf Nachfrage der MOZ. "Ja, es stimmt, vom Schiedsrichter der Partie kam eine Sonderbericht. Ich habe mittlerweile auch auch mit Beteiligten gesprochen. Mehr möchte ich dazu nicht sagen, da es ein schwebendes Verfahren ist", erklärte Schwarz. Noch am Wochenende oder spätestens Montag will er dann beide Vereine über die getroffene Entscheidung unterrichten. Welche Strafen jedoch infrage kommen könnten, dazu wollte er sich nicht äußern.



"So etwas habe ich noch nie erlebt und möchte ich auch nicht mehr erleben", kommentierte der Ahrensfelder Vereinsvorsitzende Maik Pruschke die Vorkommnisse beim Heimspiel. Als Leiter des Ordnungsdienstes war er mittendrin und musste selbst auch verbale Attacken und sogar Handgreiflichkeiten von den Grünower Anhängern über sich ergehen lassen. "Es fing bereits in der ersten Hälfte an. Da wurde unser Spieler Foday Darboe mit eindeutig rassistischen Sprüchen auf dem Platz massiv beleidigt", berichtete Pruschke. Wenig später verletzte sich der Schwarzafrikaner schwer und wurde daraufhin erneut Opfer verbaler Attacken. Mit einer Nierenprellung wurde er später ins Unfallkrankenhaus Berlin gefahren. In der Halbzeitpause forderte Schiedsrichter Fabian Kralisch aus der Prignitz den Ahrensfelder Ordnungsdienst dazu auf, die Grünower Fans stärker in den Fokus zu nehmen. Dazu stellte sich Pruschke mit Ordner-Weste in den etwa 20 Mann starken Gästeanhang. "Es waren vielleicht vier oder fünf von denen, die für Krawall sorgten, der Rest waren ganz normale Fußballfans", erklärte der Vereinschef. Auf den Sachen der Krawallmacher prangten Embleme und Schriftzüge vom BFC Dynamo.

Nachdem die Ahrensfelder 0:2 zurückliegend ihre Aufholjagd erfolgreich zum 2:2-Ausgleich abschlossen, eskalierte die Situation an der Seitenlinie. "Ich wurde beim Versuch für Ruhe zu sorgen tätlich angegriffen. Erhielt sogar einen Handkantenschlag auf den Hals", sagte Pruschke. Etliche Ahrensfelder Zuschauer, aber auch Grünower Spieler kamen dem Ordner zu Hilfe. Es entstand eine große Menschentraube, in der sich einige hin und her schubsten. Schlussendlich bekamen die Ahrensfelder Ordner das Geschehen in den Griff, so dass das Spiel nach der regulären Spielzeit beendet werden konnte. "Ich weiß nicht, wer die Polizei gerufen hat, aber die kamen danach mit fünf Streifenwagen ins Stadion gefahren", berichtete Pruschke. 

"So macht Fußball keinen Spaß. Es geht nicht gegen die Grünower generell, da gibt es sehr liebe Menschen. Doch diese Stänkerer wollen wir hier nicht mehr sehen", sagte der Ahrensfelder Vereinschef.

Staffelleiter kündigt für das Wochenende eine Entscheidung zu Vorkommnissen in Ahrensfelde an

 
1 Kommentare1 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
07.11.2017 - 513

"Jeder Gegner will uns weh tun"

MIT GALERIEN: Nach der Ahrensfelder Lehrstunde für Glienicke will man bei Grün-Weiß auf dem Boden bleiben.

10.10.2017 - 350

Favorit Grünow lässt in Vierraden nichts anbrennen

Nach den Fan-Auschreitungen der Vorwoche kann Grünow im Pokal für positive Schlagzeilen sorgen.

17.11.2017 - 257

Live: Barnim-Derbys in der Landesklasse Nord

IM TICKER: Ahrensfelde spielt unter Flutlicht in Wandlitz, im Oberbarnim messen sich Britz und Joachimsthal.

16.11.2017 - 233

"Im Flutlichtspiel in Wandlitz wird es besser aussehen"

MIT GALERIE: Nach dem Kreispokalduell mit Rüdnitz ist vor dem Ligamatch mit der Eintracht. Ahrensfelde will auf Kurs bleiben.

14.11.2017 - 226

Einheit Grünow und Gartz müssen ins Elfmeterschießen

Im Duell zweier Landesklasse-Teams setzt sich Einheit Grünow nach Elfmeterduell gegen Blau-Weiß Gartz durch

16.11.2017 - 95

13. Uckermark-Derby der Landesklasse Nord

Die Unentschieden-Spezialisten von Blau-Weiß Gartz empfangen den Schönower SV. Grünow reist nach Glienicke und auch Schwedt geht mal wieder auf Reisen. In Göritz hofft man auf die nächsten Punkte.


Hast du Feedback?