Frauen, Männer und Jugend: Die Aufsteiger im Kreis Höxter
Mittwoch 13.05.20 14:00 Uhr|Autor: Rene Wenzel 3.524
Der SV Fürstenau/Bödexen II steht als C-Liga-Aufsteiger fest. Foto: FuPa HX

Frauen, Männer und Jugend: Die Aufsteiger im Kreis Höxter

FuPa gibt einen Überblick: Diese Mannschaften haben den Sprung in die nächsthöhere Liga geschafft.

Die Aufstiegsfragen sind beantwortet! Bei den Frauen, Männern und auch beim Nachwuchs stehen die Aufsteiger fest. Der FLVW Kreis Höxter folgt damit den Empfehlungen des FLVW.




Aufsteiger zur Bezirksliga A: SV Höxter (Quotient 2,500). Drei Aufsteiger zur Kreisliga A: TuS Lüchtringen (2,600), SV Bredenborn (2,438), SG Bühne/Körbecke (2,471). Fünf Aufsteiger zur Kreisliga B: SV Steinheim (2,667), SV Nieheim/West (2,583), SV Fürstenau-Bödexen/Bremerberg II (2,538), SSV Herlinghausen (2,583), TuS Hembsen II (2,818), FC Germete-Wormeln II (2,545).


FC 08 Boffzen steigt auf 

Bei den B-Liga-Aufsteiger übernimmt Germete-Wormeln den Aufstiegsplatz vom TuS Hembsen I ein. Der Klub hatte bereits in der Saison 2018/2019 seine Mannschaft zurückgezogen und stand bereits vor der Serie als Absteiger fest. Aus der Frauen-Kreisliga steigt der FC 08 Boffzen (2,800) in die Bezirksliga auf.

In den Jugendspielklasse sieht es wie folgt aus. Aufsteiger A-Junioren: JSG Kollerbeck-Nieheim (aufgrund eines Verzichts der JSG Bellersen/Aa-Nethetal/Bökendorf). Aufsteiger B-Junioren: SV Höxter. Aufsteiger C-Junioren: Spvg 20 Brakel II (aufgrund eines Verzichts des SV Höxter). Aufsteiger D-Junioren: JSG Kollerbeck-Nieheim. Aufsteiger B-Juniorinnen: JSG Kollerbeck-Nieheim (aufgrund eines Verzichts mehrerer Mannschaften).


Verzicht bis zum 15. Juni möglich

Der Kreisvorstand des FLVW Kreis Höxter hat weiterhin folgenden Beschluss gefasst: Vereine müssen den Verzicht der Mannschaft auf das Aufstiegsrecht bis zum 15. Juni, 20 Uhr, schriftlich per Postfach an die Geschäftsstelle des FLVW Kreis Höxter mitteilen.

„Der VFA und das Präsidium des FLVW haben sich meines Erachtens für die bestmögliche und fairste Lösung für den Großteil der Vereine und somit auch für den Kreis Höxter entschieden“, so Hermann-Josef Koch, Kreisvorsitzender des FLVW Kreis Höxter. „Danken möchte ich dem Präsidium des FLVW sowie dem VFA für den enormen Arbeitsaufwand in den letzten Wochen und die sehr besonnene Unterstützung in dieser außergewöhnlichen Situation“, so Koch weiter.


Koch: „Die Gesundheit steht an erster Stelle“

Trotz der Lockerungs-Maßnahmen der NRW-Landesregierung warnte der Kreisvorsitzende vor einer „voreiligen und riskanten Rückkehr“ auf die Sportplätze. „Die Gesundheit aller Spielerinnen und Spieler steht an erster Stelle und daher sollten wir eine Rückkehr sehr behutsam und unter Abwägung aller Risiken betrachten, zumal der nicht-kontaktfreie Sport- und Trainingsbetrieb sowie jeder Wettkampfbetrieb weiterhin untersagt sind. Daher können wir nur davor warnen, allzu leichtfertig wieder in den Normalbetrieb übergehen zu wollen. Als Vereinsvorstand sollten Sie sich im Vorfeld in jedem Fall mit Ihrer zuständigen Kommune verständigen“, so Hermann-Josef Koch.


Tabelle
1. Lüchtringen 1553 39
2. Bredenborn 1624 39
3. Bellersen 1626 33
4. AL/Pö/Re 1621 31
5. SV Drenke 1614 28
6. Holzh/Erwitz 164 28
7. Fürst./Böde. 155 24
8. SV Bergheim 16-8 22
9. VfL Eversen 152 20
10. Lütmarsen 16-6 20
11. SG Nethe A 14-13 16
12. TuS Erkeln 17-22 13
13. Langeland (Auf) 17-28 10
14. Ottb.-Bruch. 17-29 8
15. Godelheim (Auf) 16-43 6
16. TuS Hembsen zg. (Ab) 00 0
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich