FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 19.06.17 20:00 Uhr|Autor: KSTA-KR/chm605
Die A-Jugend von RW Ahrem ist Meister der Bezirkliga. Foto: privat

Ein verschworener Haufen

Die U 19 von Rot-Weiß Ahrem schreibt Erftstädter Geschichtern

Erftstadt. Die U 19 vom SSV RW Ahrem schreibt in diesem Jahr Fußballgeschichte. Als erste Erftstädter Jugendmannschaft haben die Jungs vom roten Bach die Bezirksligameisterschaft der A-Jugend geholt. Mit 62 Punkten hatten die Junioren zum Abschluss der Saison sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Jugendsport Wenau. Bei den erzielten Toren waren die Ahremer final mit 79 Treffern Ligaspitze.  34 Tore davon konnte Christian Struwe verbuchen, der damit auch die Torjägerkrone nach Ahrem holte. Erwähnenswert ist auch, dass die Ahremer in dieser Saison die beste Auswärtsmannschaft stellten.

„Als ich mit meinen Co-Trainern Sascha Kuss und Dietmar Hirsch den Jungs vor der Spielzeit das Saisonziel Meisterschaft vorgab, haben uns die meisten nur ungläubig angesehen“, so Trainer Wolfgang Struwe. „Nach drei Siegen gegen ambitionierte Mittelrheinligisten in der Sommervorbereitung wussten wir aber, dass alles möglich ist.“

Spätestens nach dem 2:0-Sieg am letzten Hinrundenspieltag beim größten Konkurrenten Wenau war dann allen Mannschaften in der Liga klar, dass man Ahrem in dieser Spielzeit unbedingt auf dem Zettel haben muss.

Nach einer eher mäßigen Vorbereitung in der Winterpause und einem Stotterstart in die Rückrunde berappelten sich die Rot-Weißen rechtzeitig und konnten bereits drei Spiele vor Saisonende den Titel perfekt machen. „Man kann die Leistung der Mannschaft gar nicht hoch genug einschätzen“, sagt Übungsleiter Struwe, „viele mussten morgens U-19 spielen und nachmittags dann noch die erste Mannschaft verstärken.“

Für Struwe ist die Meisterschaft der krönende Abschluss einer 14 Jahre andauernden, kontinuierlichen Entwicklung, die bei den Bambinis begann: „Wir waren seit der C-Jugend insgesamt vier Spielzeiten in der Bezirksliga vertreten und somit die einzige Jugendmannschaft, die Erftstadt überhaupt auf Mittelrheinebene vertreten hat. In Ahrem ist in all den Jahren ein richtig eingeschworener Haufen entstanden. Auch auf die Eltern war immer Verlass. Das war schon  wirklich etwas Besonderes“, erklärt Wolfgang Struwe.

Auch beim Feiern der Meisterschaft konnten die Rot-Weißen dann ihre Klasse unter Beweis stellen. Über vier Tage lang machten die Ahremer die Nacht zum Tag, wobei sicherlich die „Meisterradtour“ sowie die am Tag darauf stattfindende Meisterfeier mit Ehrung der Mannschaft durch Bürgermeister Volker Erner und den Verbandsvertreter Andreas Herzog in die Ahremer Geschichtsbücher eingehen werden.

Den mit dem Titel verbundenen Aufstieg in die Mittelrheinliga – immerhin die zweithöchste deutsche A-Jugend-Spielklasse – werden die Ahremer allerdings nicht antreten, da aus dem jetzigen Kader nur vier Spieler in der U 19 verbleiben, der Rest des Teams wird ab Sommer bei den Senioren spielen. „Für eine neue U 19 in der Mittelrheinliga hätten wir mindestens 17 Spieler und ein neues Trainerteam holen müssen, dies  ist für uns nicht finanzierbar und entspricht auch nicht unserer Vereinsphilosophie“, begründet Struwe den Verzicht. Das Gros des Meisterteams wird in der kommenden Saison in Ahrem spielen. „Das ist ausgesprochen erfreulich und zeigt den Zusammenhalt“, so Struwe. (chm)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
03.07.2017 - 1.458

Übergangsphase nun auch in der Jugend eingeläutet

Aachen, Düren und Heinsberg werden schrittweise auf die neue Spielzeit ausgerichtet. Schritt 1: Übergangsphase

10.08.2017 - 629

Blatzheim überrascht erneut

Die Sportfreunde Habbelrath/Grefrath lassen sich in der zweiten Pokalrunde bei der SpVg Badorf-Pingsdorf nicht beirren

02.08.2017 - 463

Blatzheim überrascht Kalscheuren

Den höchsten Erfolg im Kreispokal fährt die Viktoria aus Manheim ein

03.07.2017 - 452

Wenauer U17 und U18 erfolgreich in Relegation

Beim Jugendsport Wenau gab es an diesem Wochenende wieder einiges zu feiern

05.07.2017 - 404
3

Wenau bejubelt den zweifachen Erfolg

Die B-Junioren-Fußballer spielen kommende Saison in der Mittelrheinliga, die A-Junioren qualifizieren sich für die Bezirksliga. A-Jugend des Jugendfußballvereins Bördeland Vettweiß unterliegt im Elfmeterschießen