FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 21.07.17 07:54 Uhr|Autor: SWP733
SSV Reutlingen testet gegen „kleinen“ VfB Stuttgart. F: Lommel

SSV Reutlingen testet gegen „kleinen“ VfB Stuttgart

Oberliga: Am 11. August geht es gegen Ravensburg für die Class-Elf um die ersten Punkte
Im Rahmen des Senner-Pokal-Turniers findet am Sonntag ab 13 Uhr das Festspiel SSV Reutlingen Fußball gegen VfB Stuttgart II (U 23) in Beuren statt.

Der VfB steigt in einer Woche in die Regionalliga-Saison in Steinbach ein, dann empfängt man den SSV Ulm 1846. Oberligist SSV Reutlingen steckt mitten in der Vorbereitung, hat noch drei Wochen Zeit bis zum ersten Punktspiel.

Beim VfB-Team von Andreas Hinkel spielen die ehemaligen SSV-Spieler Pascal Breier und Tobias Feisthammel. Letzterer stammt aus Metzingen, war auch in Aachen, Paderborn, Elversberg und Duisburg, in der Jugend von 1992 bis 1997 bei der TuS Metzingen, dann ab 1997 beim SSV.

Elf Einheiten

Der VfB Stuttgart II hat ein Trainingslager in Waldachtal mit elf Einheiten absolviert und dabei den Oberligisten 1. CfR Pforzheim mit 2:0 besiegt. Der SSV absolviert am kommenden Freitag und Samstag ein Kurz-Trainingslager in Walddorf.  Der hochgehandelte Neuzugang Manuel Fischer will es wissen, traf schon in Rübgarten beim Morgenstern-Cup gegen Pfullingen und wird wieder spielen. Er muss fit werden: „Die Nähe zu meinem Wohnort Stuttgart war die Option für den SSV, ich will einfach Fußball spielen. Der SSV hat einen guten Namen. Wenn ich das Stadion sehe, da gibt es in der 2 .Liga viel schlechtere Stadien.” Fischer kam 2007, in jenem Jahr, als der VfB Deutscher Meister wurde, zu einem Champions-League-Einsatz für den VfB beim FC Barcelona, als ihn Trainer Armin Veh einwechselte.

Er spielte insgesamt drei Mal für den VfB in der 1. Bundesliga, zehn Mal  für den TuS Koblenz in der 2. Liga. Dazu bei Wacker Burghausen, 1. FC Heidenheim, FC Bayern München II, SpVgg  Unterhaching, SG Sonnenhof Großaspach und  zuletzt beim FC Homburg. Der Abstieg des FCH sei völlig unnötig gewesen.

SSV-Chef-Trainer Jochen Class weiß: „Wir trainieren sehr hart und intensiv, die Ergebnisse sind zweitrangig. Dennoch will ich Fortschritte in Sachen Laufwege und Anlaufen sehen. Da gibt es noch Steigerungsraten.”

Schiffel, Lübke, Eiberger und Wiesner waren angeschlagen, Prediger und Schramm sind jetzt dabei. Man möchte gegen den VfB II mithalten, wenn die Stuttgarter auch schon viel weiter sind, weil sie eben schon längere Zeit trainieren.

Am 11. August geht es gegen Ravensburg um die ersten Punkte, zuvor stehen zwei Pokalspiele auf dem Programm, so man in Holzhausen gewinnt. Der Konkurrenzkampf ist gegeben, es gebe, so Class, keine  Einsatzgarantie, er nimmt auf Namen keine Rücksicht. Doch Filipp Milisic hat sich in der Dreierkette bewährt, die noch in der Findungsphase ist. Auch Marcel Avdic gab Vollgas, ist torgefährlich. Dominik Traub steht im Tor, aber die Torwartsuche geht weiter: zuletzt wurde dem SSV ein Torwart aus St. Pölten angeboten.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
16.11.2017 - 909

SSV Reutlingen: Schuster enttäuscht über Nörgler

Bisheriges sportliches Abschneiden nicht zufriedenstellend

18.11.2017 - 438

FC 08 Villingen behält im Spitzenspiel die Oberhand

Nullachter schlagen Neckarelz +++ Oberachern mit deutlichem Heimerfolg

17.11.2017 - 409

FC Nöttingen: Dirk Steidls Engagement im Basketball sorgt für Zündstoff

FCN-Mitgliederversammlung mit emotionalen Elementen

17.11.2017 - 393

Unser Mann am Ball

Splitter von den Plätzen in der Region

14.11.2017 - 311

Tipps für die Kommunikation im Fußballtraining

Der wöchentliche Trainingstipp von "taktikr" - Deiner Online-Trainingsplattform +++ Mit FuPa Gratismonat und exklusiven Rabatt sichern!

18.11.2017 - 295

SSV Reutlingen empfängt die TSG Weinheim

Mit Disziplin zum Erfolg


Hast du Feedback?