FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 07.10.17 18:41 Uhr|Autor: Lars Puchler2.247

Jeddeloher Serie hält weiter an

Die Erfolgsgeschichte der Ammerländer geht weiter.
Gegen Altona 93 feierte der Dorfclub seinen sechsten Regionalligasieg in Serie. Und den dank der letzten Aktion im Spiel überhaupt.

Der SSV Jeddeloh hat auch das sechste Spiel in Serie in der Fußball-Regionalliga gewonnen. Am Samstagnachmittag setzten sich die Ammerländer in der heimischen 53acht-Arena durch einen späten Treffer von Dennis Engel mit 2:1 (1:1) gegen Altona 93 durch.



Am Kanal entwickelte sich schon früh die zu erwartende Ausrichtung beider Teams: Die Jeddeloher hatten viel Ballbesitz, die Gäste standen sicher und wollten über Konter zum Erfolg kommen. Schon in der dritten Minute deuteten die Hamburger mit einem ersten Vorstoß ihre Offensivqualitäten an. In der 10. Minute war es dann ein Flachschuss von Samuel Hosseini aus 25 Metern, der auf dem nassen Rasen Fahrt aufnahm und im langen Eck zur Führung der Gäste einschlug.

Die Jeddeloher zeigten sich aber wenig beeindruckt. Nur drei Minuten später wurde ein Kopfball nach einer Ecke auf der Linie geklärt. Kurz darauf prüfte Shaun Minns Altona-Keeper Joshua Klaus Du Preez aus aussichtsreicher Position. Schwierigkeiten hatten der SSV lediglich damit, Stürmer Nils Laabs ins Spiel einzubinden.

Das klappte im ersten Durchgang nur einmal, dafür aber sehr erfolgreich. Die Ammerländer erkämpften sich den Ball im Mittelfeld, Kevin Samide steckt auf Laabs durch, der in der 28. Minute freie Bahn hatte und sein siebtes Saisontor zum Ausgleich erzielte. Auch in der Folgezeit drängten die Jeddeloher auf den zweiten Treffer, wirklich gefährlich wurde es aber zu selten. Kurz vor dem Seitenwechsel prüften allerdings die Gäste noch einmal SSV-Torhüter Christian Meyer nach einem einfachen Ballverlust von Luka Tomas.

Im zweiten Durchgang erhöhten die Hausherren den Druck, der Treffer sollte jedoch nicht so schnell fallen. Eine Direktabnahme von Marcel Gottschling (67.) und ein Abschluss von Samide (70.) verfehlten ihr Ziel nur knapp. Drei Minuten später kratzte ein Altona-Verteidiger einen Kopfball von Karlis Plendiskis von der Linie.

Die Gäste blieben ihrer defensiven Ausrichtung treu. Auch als Jeddelohs Verteidiger Luka Tomas in der 85. Minute die gelb-rote Karte sah, änderte Altona wenig. Weiterhin waren ruhende Bälle die Stärke der Gäste. Ein Freistoß von Nick Brisevac landete in der 88. Minute in der Mauer.

Die Siegesserie der Jeddeloher hielt jedoch. In der Nachspielzeit traf Dennis Engel aus dem Gewühl nach einer Flanke noch zum 2:1-Siegtreffer. Danach pfiff Schiedsrichter Marius Schlüwe die Partie gar nicht erst wieder an.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
20.10.2017 - 1.818

Eutin 08: Kevin Wölk soll jetzt Verbandsliga spielen

Schubert nicht mehr Sportlicher Leiter

17.10.2017 - 698

Kickers Wahnbek steht im Halbfinale

Für eine kleine Überraschung sorgte Kickers Wahnbek am Dienstagabend

17.10.2017 - 459

TuS Ocholt steht im Halbfinale

20.10.2017 - 280

VfB tritt schweren Gang zum Spitzenreiter an

20.10.2017 - 261

Teamgedanke rückt vor Spitzenspiel in Vordergrund

19.10.2017 - 201

Regionalliga: D/A will weiter am Glück arbeiten


Hast du Feedback?