Unterföhring mit wichtigem Dreier im Kellerduell - TSV 1860 II ohne Punkte 
Montag 19.11.18 08:58 Uhr|Autor: Münchner Merkur (Nord) / Matthias Horner264
Wichtiger Sieg für den FCU im Nachbarschaftsduell.  Foto: DIETER MICHALEK

Unterföhring mit wichtigem Dreier im Kellerduell - TSV 1860 II ohne Punkte 

Bayernliga kompakt 
Entgegen den Vorzeichen entschied Absteiger FC Unterföhring am Samstag das Nachbarschaftsduell beim FC Ismaning für sich.


Während sich die Ismaninger in den sechs Spielen zuvor einzig Tabellenführer Türkgücü geschlagen geben mussten, in diesen sechs Partien lediglich zwei Gegentreffer kassierten und sich damit aus dem Tabellenkeller zu arbeiten schienen, war der FCU zuletzt vor allem auswärts ein gern gesehener Gast. Nach fünf Auswärtspleiten in Folge jedoch bezwang der Vorletzte aus Unterföhring den Nachbarn aus Ismaning auf dessen Platz mit 2:0 und verkürzte damit den Rückstand zum FCI auf nur noch drei Punkte. Dennoch belegen beide Klubs weiterhin einen Relegationsplatz.

„Vor allem von der Herangehensweise“ seiner Elf zeigte sich Ismanings Trainer Mijo Stijepic nach dem Abpfiff „sehr enttäuscht, wir haben in den Zweikämpfen zurückgezogen und so genau das, was uns in den letzten Wochen ausgezeichnet hat, vermissen lassen“. Zwar hatten die Platzherren durch Angelo Hauk die erste Torgelegenheit der Partie, anschließend aber verdienten sich die Gäste die Führung. Wenngleich das Zustandekommen durchaus glücklich war: Clemens Kubina lenkte einen Eckstoß des Ex-Ismaningers Malcolm Olwa-Luta per Kopf ins eigene Tor (25.). Besser wurde es für den FCI auch nach dem Wiederanpfiff nicht: Vor den Augen seines Bruders Kevin (Ex-Löwe, zehnfacher Nationalspieler, seit 2016 bei Bayer Leverkusen) handelte sich Robin Volland nach einer heftigen Grätsche gegen David Küttner einen völlig berechtigten Platzverweis ein (65.). In der Folge veredelte Olwa-Luta nach einem Pass von Andreas Faber einen Konter mit dem Treffer zum Endstand (79.). Das Tempo, mit dem der 23-Jährige die Ismaninger Abwehr hinter sich ließ, war symptomatisch für die Partie. „Für die Tabelle und die Moral“, atmete Coach Peter Faber erleichtert auf, „war dieser Sieg sehr wichtig“. Sein Fazit fiel ebenso schlicht wie überzeugend aus: „Wir haben einfach weniger Fehler als Ismaning gemacht.“ Zufall allerdings sei dies nicht, wie der 60-Jährige erläuterte. „Wir haben in den letzten Wochen viel an der Defensive gearbeitet“, so Faber, sein Team habe sich dadurch zuletzt „stabiler präsentiert“.

Seinen ersten Saisonsieg bejubelte derweil am Samstag Schlusslicht TuS Holzkirchen. Im 20. Spiel konnte Thomas Siegmunds Mannschaft mit dem 3:0-Heimerfolg über die SpVgg Hankofen-Hailing erstmals in dieser Spielzeit drei Punkte verbuchen – und damit genau so viele wie in den 19 Partien zuvor. Nach einem Eigentor (9.) erhöhte Arthur Kubica auf 2:0 (13.), in der Schlussphase stellte schließlich Semir Ljumani in Überzahl (Rote Karte, 77.) den Endstand her (82.). Siegmunds klare Worte unter der Woche hatten ihre Wirkung nicht verfehlt: Der jüngste Auftritt, ein 0:5 beim TSV Rain/Lech, sei „desaströs und beschämend“ gewesen, zeterte der 54-Jährige, er fühle sich von seiner Mannschaft „vor den Kopf gestoßen“. Angesichts von elf Punkten Rückstand auf den Vorletzten wird der Abstieg dennoch kaum zu verhindern sein.

Am anderen Ende der Tabelle setzt unterdessen Spitzenreiter SV Türkgücü-Ataspor die Vorgaben des neuen Kaderplaners Robert Hettich imposant um. „Je früher wir durch sind“, so der ehemalige 1860-Teammanager, „desto leichter fällt uns die Planung für die Regionalliga“. Vor dem letzten Spieltag des Jahres am kommenden Wochenende beträgt der Vorsprung von Andreas Pummers Elf nun mittlerweile elf Zähler. Der jüngste Sieg jedoch war eine schwere Geburt: Erst in der Nachspielzeit fixierte Pablo Pigl per Handelfmeter den 2:1-Endstand beim TSV 1865 Dachau. Zuvor hatte Mario Maric den Führungstreffer des Tabellenführers durch Luka Odak (20.) egalisiert (79.), erst nach der Roten Karte für Dachaus Stefan Vötter, der den Ball auf der Torlinie mit der Hand abwehrte (89.), kam die Pummer-Elf zum Siegtor. Trotz guter Leistung blieben die Dachauer um Spielertrainer Fabian Lamotte damit zum sechsten Mal in Folge sieglos.

Der SV Pullach dagegen musste sich im Gipfeltreffen beim TSV Kottern am Samstag mit 0:1 geschlagen geben und erlitt dadurch die dritte Niederlage in den letzten vier Spielen. Schon früh in der Partie kassierten Frank Schmöllers Pullacher per Foulelfmeter den goldenen Treffer (13.).

Auch der TSV 1860 II blieb am Samstag ohne Punkte. Sebastian Lubojanskis Junglöwen verloren das Heimspiel gegen die Reserve Jahn Regensburgs mit 0:2 (11., 36.), nur einen Zähler verbuchte der 1860-Nachwuchs damit in den letzten drei Spielen.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
80% der Vereine wollen Re-Start 2020, 66% sind für Klage

Klares Ergebnis: Der Großteil der bayerischen Amateur-Klubs will schnellstmöglich zurück in den Wettkampf-Spielbetrieb - notfalls auch mit rechtlichen Schritten

Bayerns Amateurfußballer drängen mit überwältigender Mehrheit von über 80 Prozent auf ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Dr. Rainer Koch hat in einem Webinar über die weiteren Schritte des BFV informiert.
Spielpläne, Hygienekonzept, Verweigerer: BFV nimmt Stellung

Maximale Flexibilität bei der Spielplan-Gestaltung +++ Pläne sollen schon am Mittwoch für alle Ligen vorliegen

In einem Webinar hat sich der Bayerische Fußball-Verband (BFV) am Dienstagnachmittag zu den neuesten Entwicklungen geäußert. Wohlwollend ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Am Samstag soll es auf den Sportplätzen Bayerns wieder wettkampfmäßig zur Sache gehen. Dazu müssen die Vereine aber einiges beachten.
200 Zuschauer "frei", Registrierung, Kiosk: Das ist das BFV-Konzept

Kurz vor dem Pflichtspiel-Start herrscht immer noch keine Klarheit +++ Verband informiert in Webinaren

Die Zeit drängt! Am gestrigen Dienstagnachmittag bzw. -abend informierte der Bayerische Fußballverband (BFV) die Vereine über das ausgearbeitete Hyg ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Während in Bayern weiterhin strikt keine Zuschauer zugelassen sind, wird RB Leipzig zum Bundesligastart vor 8.400 Fans spielen.
Jetzt wird's richtig kurios: 0 Zuschauer in Bayern - 8.400 in Leipzig

Zum Bundesliga-Start am 20. September darf RB Leipzig wieder vor Fans spielen

Diese zwei Meldungen passen so gar nicht zusammen: Während die Amateurfußballer in Bayern nach dem Beschluss der Staatsregierung weiter bedröppelt in die Röhre schauen müss ...

Florian Würthele - vor
Regionalliga Bayern
BFV will klagen – falls die Vereine es wollen

Update: Der Verband lässt seine Mitglieder abstimmen, ob er die Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs gerichtlich erzwingen soll.

Hoffen, Bangen, Warten: Mehr blieb den bayerischen Amateurfußballern während der letzten Wochen nicht übrig. Keiner weiß, ...

M.Willmerdinger / Presse BFV - vor
Regionalliga Bayern
Letzte Ausweg Spielabsage: Sehen sich Vereine nicht in der Lage, in der Kürze der Zeit die Hygiene-Auflagen umzusetzen, kann ein Spiel am 19. oder 20. September kostenfrei verlegt werden.
Regierung lässt Vereine zappeln: Kurzfristige Spielabsagen möglich

BFV reagiert auf die immer noch fehlenden verbindlichen Vorgaben aus der Staatskanzlei

In zwei Tagen soll es also wieder soweit sein: Der Wettkampfbetrieb in Bayern darf vor Zuschauern wieder aufgenommen werden. So sehr die Fußballfreunde von Aschaff ...

PM / red - vor
Regionalliga Bayern
Viele Vereine fühlen sich alleine gelassen von der Politik, der BLSV informiert zum Stand der Dinge.
»Große Sorge«, aber Hoffnung auf Freigabe Mitte September

Bayerischer Landes-Sportverband hofft auf sinkende Corona-Fallzahlen und hofft dann auf Freigabe des Wettkampf-Spielbetriebs mit Zuschauern

Der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) informiert die bayerischen Sportvereine, dass aufgrund der wieder ges ...

PM / Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
BFV-Präsident Dr. Rainer Koch will erneut die Vereine abstimmen lassen.
EXKLUSIV: BFV lässt Vereine über Klage abstimmen

Streit eskaliert: Verband will bei positivem Votum juristisch gegen das Wettkampf-Verbot der Staatsregierung vorgehen +++ Abstimmung läuft bis Montag, 7. September 10 Uhr

Der Schlagabtausch zwischen dem Bayerischen Fußball-Verband und der Staatsregi ...

Sebastian Ziegert - vor
Regionalliga Bayern
Weiterhin nur Testspiele ohne Zuschauer dürfen im bayerischen Amateurfußball ausgetragen werden.
Kein Ligaspielbetrieb in Bayern: Maßnahmen bis 18.09. verlängert

Bayerische Staatsregierung durchkreuzt die Pläne des Amateurfußballs: Weiterhin nur Testspiele ohne Zuschauer erlaubt +++ Bayerischer Fußball-Verband informiert am Mittwoch über weiteres Vorgehen

Kein grünes Licht für den Amateurfußball. Bei der h ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Ab dem 19. September darf wieder gestartet werden - auch vor Zuschauern.
Freigabe erteilt: Spielbetrieb ab 19.9. vor maximal 400 Zuschauern

Durchbruch: Das erhoffte positive Signal aus der Staatskanzlei ist da

Hubert Aiwanger hatte sich schon für den Amateursport stark gemacht in den letzten Tagen. Die wohlwollenden Worte des stellvertretenden Ministerpräsidenten durften durchaus als Ind ...

Tabelle
1. Türkgücü-Ataspo... (Auf) 3229 68
2. TSV Rain 3218 58
3. SSV Jahn II (Auf) 3221 53
4. SV Pullach 324 53
5. DJK Vilzing 3211 51
6. Dachau 65 322 49
7. TSV Kottern 32-1 46
8. Schwabmünch. 325 45
9. Nördlingen (Auf) 32-2 45
10. TSV 1860 II 3210 45
11. Kirchanschör 324 44
12. Schw. Augsb. 32-3 43
13. Hankofen 32-3 39
14. FC Sonthofen 32-10 38
15. FC Ismaning 32-6 37
16. Unterföhring (Ab) 32-18 28
17. Holzkirchen 32-61 9
Wertung gemäß Direkter Vergleich
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit bereits berücksichtigt.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich