Jahn: Sebastian Nachreiner ist wieder da
Dienstag 17.03.15 12:37 Uhr|Autor: Jürgen Scharf499
Augen zu und durch! Sebastian Nachreiner (links) hat eine schwere Zeit hinter sich. Foto: Eibner

Jahn: Sebastian Nachreiner ist wieder da

Fast acht Monate fiel der Verteidiger des Regensburger Fußball-Drittligisten verletzt aus +++ Jetzt ist die Leidenszeit vorbei

Sebastian Nachreiner müsste stundenlang erzählen, um die gesamte Geschichte seines verletzten Sprunggelenks zu erzählen. Die Geschichte eines Sehnenhaltebands, das nicht so funktionierte wie es sollte und ihn zu einer schier unendlich langen Pause zwang. Doch für solche Erzählungen ist jetzt gar keine Zeit mehr. Zum Glück, denn Nachreiner hat besseres zu tun: Fußball spielen für den SSV Jahn Regensburg.




Nachreiner, dieser 26 Jahre alte Niederbayer, ist einer der wenigen echten Typen des SSV Jahn. Einer, den die Leute in der Stadt erkennen. Und für die Fans des Klubs ist er zudem die personifizierte Erinnerung an bessere Zeiten. Oliver Hein, Thomas Kurz und eben Nachreiner - das sind die einzigen drei Spieler des aktuellen Profi-Kaders, die aus dem Zweitligateam der Saison 2012/2013 übrig geblieben sind.

Mittlerweile ist der Jahn tief im Abstiegskampf der 3. Liga versunken. Nachreiner hat den Absturz von außen verfolgen müssen. Im August vergangenen Jahres riss er sich die Bänder im Sprunggelenk. Ein paar Wochen Pause - das dachten alle. Letztlich wurden es mehr als sieben Monate. Ein Sehnenhalteband machte immer wieder Probleme, das Gelenk hielt Belastungen nicht stand. Es gab viele Rückschläge. ,,Es war keine leichte Zeit", erinnert er sich. Gedanken, mit dem Fußball aufzuhören, habe er sich aber nie gemacht. ,,Dafür ist dieser Sport zu schön, da gibt es nicht besseres. Ich spiele so lange, wie die Füße mitmachen, ist doch klar."

In seiner langen Leidenszeit erhielt Nachreiner unzählige Genesungswünsche. Es wurden wahre Loblieder auf ihn gesungen. Das hat ihn sogar ein bisschen überrascht. Vor seiner Verletzungspause musste der Verteidiger schließlich genau wie seine Teamkollegen mitunter harsche Kritik einstecken. Als er fehlte, wurde er in den Status ,,unersetzbar" erhoben. Sein Ausfall sei nicht zu verkraften, betonten die Vereinsverantwortlichen immer und immer wieder. ,,Stimmt schon", sagt Nachreiner, ,,das ist mir auch aufgefallen. So viel Lob habe ich wohl in meiner gesamten aktiven Zeit zusammen bislang nicht erhalten." Nur, darauf legt er Wert, könne er sich davon nichts kaufen: ,,Wenn der Jahn Letzter ist, bin ich auch Letzter."

All diese Gedankenspiele kann Nachreiner nun aber ad acta legen. Er ist nämlich wieder mittendrin. Zwei Testspiele mit der Profi-Mannschaft hat er schon gemacht, zudem am vergangenen Wochenende eine Halbzeit in der Bayernliga bei der U23 gespielt. Er sieht endlich Licht am Ende des Tunnels: ,,Wenn du mit den Jungs wieder in der Umkleidekabine stehst, weißt du, dass sich das Arbeiten in der Reha gelohnt hat. Dafür macht man das schließlich alles. Einfach nur Fußballspielen, das ist das Wichtigste." Die drei Einsätze hat er nun auch gut weggesteckt: ,,Ich hatte danach keine Probleme. Jetzt will ich möglichst schnell auf 100 Prozent kommen."

In ein, zwei Wochen dürfte Nachreiner wieder eine ernsthafte Option für den Profikader in der 3. Liga sein. Die Spielführerbinde wird er dann allerdings nicht mehr tragen. In der Winterpause stellte Trainer Christian Brand einen neuen Mannschaftsrat mit Markus Palionis als Kapitän zusammen. Mancher sah darin eine Degradierung Nachreiners. Der selbst geht damit professionell um: ,,Der Trainer hat im Vorfeld mit mir darüber gesprochen, mehr gibt es dazu nicht zu sagen."


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Florian Würthele - vor
Quali-Runde Verbandspokal
Gesenkter Kopf im Regen: So hatte sich Donaustaufs Cheftrainer Franz Koller das Pokalspiel im Norden Münchens nicht ausgemalt.
Donaustauf verliert in Elfmeterkrimi

Erst treffen alle Schützen, dann drei hintereinander nicht. Am Ende jubelt der FC Ismaning.

Der SV Donaustauf hat den Sprung in die erste Hauptrunde des Verbandspokals verpasst. 8:9 n. E. musste sich der Regensburger Bayernligist am Samstagnachmittag ...

PM - vor
Bayernliga Nord
Überraschung: Sepp Schuderer tritt aus seinem Trainerruhestand zurück und coacht bis zum Saisonende den Vilzinger Bayernligisten.
Sepp Schuderer übernimmt in Vilzing

Neues Trainerteam für die Restsaison steht +++ Sepp Schuderer übernimmt den Cheftrainerposten bei den Schwarzgelben bis Saisonende

Nach dem Rücktritt von Christian Stadler vor mehr als zwei Wochen steht nun die Trainerlösung, mit der die Bayernligak ...

Thomas Seidl - vor
News
Auch Grafenaus Top-Stürmer Ondrej Sima ist davon betroffen, dass die Tschechische Republik zum Risiko-Gebiet ausgewiesen wurde.
Große Probleme für tschechische "Hobby-Fußballer"

Fast die komplette tschechische Republik wurde zum Risiko-Gebiet erklärt, das hat auch Auswirkungen auf die Gastspieler in den bayerischen Amateur-Vereinen

Das Robert Koch-Institut hat gestern Abend die Liste der Risiko-Gebiete erweitert. Fast die ko ...

Sigrid Gollek-Riedl und Thomas Mühlbauer - vor
Bayernliga Nord
Die DJK Vilzing hat einen neuen Trainer

Sepp Schuderer übernimmt bis zum Ende der Saison. Er soll den Weg für einen hoffnungsvollen Nachfolger bereiten. (M-Plus)

Der Regionalliga-Anwärter und Bayernliga-Spitzenreiter DJK Vilzing hat einen neuen Coach. Sepp Schuderer, der im Frühjahr seine ...

Thomas Seidl - vor
Landesliga Bayern Mitte
Das Spielfeld des TSV Bad Abbach wurde verkleinert
Ungewöhnliche Aktion: Bad Abbach verkleinert Spielfeld

Der Landesligist hat seinen Platz kleiner gemacht und diese Maßnahme macht sich auf Anhieb bezahlt

Die Bad Abbacher Stamm-Zuschauer staunten am Samstag nicht schlecht, als sie zum Landesliga-Heimspiel des TSV gegen den 1. FC Bad Kötzting kamen. In de ...

Thomas Mühlbauer - vor
Bayernliga Nord
Ben Kouame brachte die Huthgartenkicker mit seinem Treffer in der 32. Minute auf die Siegerstraße.
DJK Vilzing: Der nächste Schritt in die Regionalliga

Mit einem 2:0 (2:0)-Heimsieg im Spitzenspiel gegen den SV Seligenporten verteidigt die DJK Vilzing ihre Tabellenführung.

Es war ein Re-Start für die DJK Vilzing, wie sie ihn sich nur wünschen konnte. In einem packenden Spitzenspiel behielt der Primus ...

Redaktion Regensburg - vor
Bayernliga Nord
Pokal: Erstrundenspiele ausgelost

Die Oberpfälzer Kreispokalsieger bekommen es mit Bayernligisten zu tun.

Dreimal Kreisliga gegen Bayernliga, heißt es in der ersten Hauptrunde im Bayerischen Totopokal. Das ergab die Auslosung am Mittwochabend. Den wohl schwersten Gegner bekam von den ...

Florian Würthele und Thomas Mühlbauer - vor
Bezirksliga Oberpfalz Süd
Der TB Roding um seinen jungen Stürmer Dustin Weikl (Mitte) setzte sich hauchdünn gegen die SG Chambtal durch.
Roding bejubelt den Last-Minute-Sieg

Daniel Ettl schießt seinen TB in der 95. Minute zum Derby-Erfolg +++ Bach lässt Kosova in Überzahl keine Chance +++ Ränkam verbucht ein torloses Remis

Unglaublich spannend war es, das Chamer Landkreis-Derby zwischen der SG Chambtal und Roding. Die ...

Redaktion - vor
Bayernliga Nord
Im Oberpfalz-Duell hat Gebenbach den Bayernliga-Spitzenreiter Vilzing zu Fall gebracht.
Quali-Gruppe Nord: Viel Regen, viele Tore und einige Überraschungen

Pokal-Qualifikation - Gruppe Nord: Eltersdorf und Vilzing scheiden aus +++ Abtswind in Torlaune

Das macht Spaß! Fünf Spiele standen am Samstagnachmittag im Rahmen der Verbandspokal-Qualifikation in der Gruppe Nord an - und fünf Mal war alles andere ...

Thomas Mühlbauer - vor
Bezirksliga Oberpfalz Süd
Der TB 03 Roding (in blau) entschied das Landkreisderby gegen Furth im Wald klar für sich.
Roding klarer Derbysieger gegen FC Furth

Ränkam düpiert den Tabellenführer aus Neutraubling. SG Chambtal holt wichtige drei Punkte.

Der TB03 Roding zeigt den Drachenstädtern mit 5:0 die Grenzen auf. Tabellenführer Neutraubling kam zum Ligastart in Ränkam ordentlich unter die Räder. ...

Tabelle
1. DSC Arminia (Ab) 3834 74
2. MSV Duisburg 3823 71
3. Holstein 3823 67
4. Stg. Kickers 3814 65
5. CFC 388 59
6. SG Dynamo (Ab) 384 56
7. FC Energie (Ab) 380 56
8. Pr. Münster 384 54
9. SV Wehen Wie 3810 53
10. HallescherFC 38-2 53
11. VfL Osnabr. 38-2 52
12. Erfurt 38-7 51
13. VfB Stuttg. II 38-9 47
14. Fortuna Köln (Auf) 38-9 46
15. Großaspach (Auf) 38-21 46
16. Mainz 05 II (Auf) 38-9 42
17. F.C. Hansa 38-14 41
18. Dortmund II 38-10 39
19. Haching * 38-16 39
20. SSV Jahn 38-21 31
* SpVgg Unterhaching: 2 Punkte Abzug
Der SpVgg Unterhaching sind vom DFB mit Wirkung zum 9. April 2015 zwei Punkte abgezogen worden, weil die Schließung einer festgestellten Liquiditätslücke nicht vollumfänglich nachgewiesen werden konnte.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich