FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 02.06.17 20:00 Uhr |Autor: KSTA-KR / Hajo Pütz 449

Aufsteiger blickt auf tolle Saison

Der SSV Berzdorf hat bereits die Planungen für die neue Spielzeit in Angriff genommen
Rhein-Erft-Kreis. Nach einer erfolgreichen Saison in der Staffel 1 der Fußball-Bezirksliga laufen beim SSV Berzdorf die Planungen für die neue Saison bereits auf Hochtouren. Die noch laufende Spielzeit ist für den Aufsteiger super gelaufen. Frühzeitig gelang der Klassenerhalt. Mit dem Abstieg hatte der Klub überhaupt nichts zu tun. Damit war das gesteckte Ziel erreicht.

Daher richtet der sportliche Leiter, Wolfgang Schall, einen besonderen Dank an alle Spieler, den Trainerstab und den Vorstand: „Alle haben einen super Job gemacht.” Ihm persönlich fiel die Umstellung von der SpVg Wesseling-Urfeld nach Berzdorf nicht ganz leicht, da die gegebenen Möglichkeiten natürlich vollkommen anders waren. Schall weiter: „Aber ich muss sagen, es macht riesen Spaß, mit den Jungs und allen Verantwortlichen zu arbeiten. Wir haben eine super Truppe, die auch soweit zusammenbleibt. Hier ist noch was zu bewegen.”

Das Trainerteam bleibt, zwei Spieler verlassen den Verein: Stephan Heiler versucht den Sprung in die Mittelrheinliga zur SpVg Wesseling-Urfeld und Jonas Röttger zu Viktoria Köln. Damit brechen zwei Säulen weg. Schall ist zuversichtlich, die Lücken schließen zu können. Er steht mit einigen Spielern in Verhandlung für verschiedene Positionen. Das Hauptaugenmerk liegt bei den Innenverteidigern. Marcel Höhn aus der Reserve des FC Hürth ist der erste fixe Neuzugang. Der Vorbereitungsplan steht. Nach dem letzten Spieltag ist Urlaub angesagt, denn die Saison hat Kraft gekostet. Im letzten Spiel sollen alle Kräfte gebündelt werden, um drei Punkte einzufahren.

Auch die Reserve spielte als Aufsteiger eine hervorragende Saison in der Kreisliga B. Großen Anteil daran hatte das Trainer-Team mit Axel Frei und Thomas Fussel. Beide verlassen den Verein jedoch. Mit Frank Heeg wurde ein Routinier für die Nachfolge begeistert. Die Hoffnung, dass das Team zusammenbleibt, ist nicht unbegründet. In der neuen Saison soll es hoch in die Spitzengruppe gehen.

Respekt gilt zudem der dritten Mannschaft, auch wenn die Saison nicht so gelaufen ist, wie man sich das vorgestellt hat. Vielleicht klappt es ja noch mit dem Klassenerhalt am letzten Spieltag. Coach Detlef Hierl verabschiedet sich und wird Co-Trainer von Jupp Farkas beim Mittelrheinligisten SpVg Wesseling-Urfeld.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
05.07.2017 - 720

Bernardos gelungene erste Saison

Der Heiligenhauser SV wird Fünfter der Tabelle in der Bezirksliga – Neuzugang Marvin Liebschner war der Dauerbrenner

27.06.2017 - 694

Vielleicht zu spät die Notbremse gezogen

Nach dem Umbruch ist vor dem Umbruch beim TuS Marialinden, der künftig in der Bezirksliga antritt

03.07.2017 - 412

Wieder mit Althoff, Nguyen und Ebert

Rückkehr von drei Leistungsträgern war ein Grund für die starke Rückrunde des TuS Lindlar

04.07.2017 - 368

Eintracht und die 40-Punkte-Marke

Der Bezirksliga-Aufsteiger aus Hohkeppel schnupperte auch am Aufstieg – Abbau nach fulminantem Saisonstart

10.07.2017 - 250

Lüdenbach-Elf obenauf

Bezirksligist SV Frielingsdorf war bestes bergisches Team

16.10.2017 - 120

Zwei Platzverweise helfen Porz

Die Sportvereinigung siegt 2:0 in Poll —Westhoven-Ensen bezwingt Geyen mit 5:1