Ziegetsdorf bringt knappen Vorsprung über die Zeit
Montag 28.10.19 18:23 Uhr|Autor: Michaela Kerscher 53
Gegen den SC Freiburg feiert Chris Richards sein Profi-Debüt.  Foto: Sven Hoppe / dpa

Ziegetsdorf bringt knappen Vorsprung über die Zeit

7. Spieltag - Sonntag: SpVgg Ziegetsdorf II - SV Hadrian Hienheim 2:1
SpVgg Ziegetsdorf II:
SV Hadrian Hienheim:
Schiedsrichter: -


Freizeitliga 2, Saison 2019/20, 7. Spieltag, 27.10.2019

Ziegetsdorf bringt knappen Vorsprung über die Zeit

SpVgg Ziegetsdorf II – SV Hadrian Hienheim2 : 1   (2:1)

Kader: Jaqueline Altmann – Lirie AvdullahuEmilia BetzMara Kuhnhäuser, Marie Klein, Lena Schmoll, Tabea Böhm, Pauline Betz, Louisa Hager, Beate Vollmer, Anastasia Ceskidov, Valentina Engl; Trainer: Matthias Latsch

Tore: 1:0 Louisa Hager (12.), 2:0 Pauline Betz (31.), 2:1 Hanna Pinzinger (42.)

Die zweite Mannschaft der SpVgg Ziegetsdorf traf nach dem vorgezogenen Rückspiel zum zweiten Mal auf die junge Truppe aus Niederbayern. Wie auch beim 5:0- Erfolg am 3. Oktober dominerten die SVZ- Damen zunächst die Partie und gingen durch Neuzugang Louisa Hager, die nach einem Freistoß von Lena Schmoll den „zweiten Ball“ verwertete, in Führung (12. Minute). Danach verpassten es Tabea Böhm (18.,22.) und Mara Kuhnhäuser (38.) jeweils aus freier Position für eine frühe Vorentscheidung zu sorgen. Pauline Betz hingegen nahm genauer Maß, als sie in der 31. Minute mit Hilfe des Innenpfostens auf 2:0 stellte. 

Die Gäste aus Hienheim kamen derweil immer besser in das Spiel. Nach einigen überhastet vergebenen Offensivaktionen führte schließlich ein Angriff über den linken Flügel zum Anschlusstreffer, erzielt von Hanna Pinzinger (42.).

Die zweite Halbzeit war geprägt von den Ausgleichsbemühungen des Teams von Spielertrainerin Christine Schauer, die kurz nachdem Pauline Betz bei einem Konter das 3:1 auf dem Fuß hatte, sich selbst einwechselte. Das Durchschnittsalter ihrer Mannschaft zwar in die Höhe treibend, wirbelte sie die Defensivreihe der Gastgeberinnen ein stückweit durcheinander. Die Maßnahme, Lena Schmoll an ihrer Seite zu stellen, stabilisierte das Abwehrgefüge. Dennoch hatten die Gäste ihre Möglichkeiten zum Ausgleich, es fehlte allenfalls die letzte Konsequenz vor dem Tor, wie aber auch bei den Kontern der SVZ- Damen. So blieb es beim 2:1 und dem damit 4. Sieg in Folge für die SVZ- Mädels.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel


FuPa Hilfebereich