Claus Schromm ist nicht mehr Trainer der SpVgg Unterhaching
Mittwoch 29.07.20 11:15 Uhr|Autor: Jörg Bullinger/lk/tz6.657
Claus Schromm ist nicht mehr Trainer der SpVgg Unterhaching Foto: Sampics/Stefan Matzke

Claus Schromm ist nicht mehr Trainer der SpVgg Unterhaching

Er bleibt dem Verein in anderer Funktion erhalten
Claus Schromm ist nicht mehr Trainer der SpVgg Unterhaching. Das gab der Drittligist am Mittwoch bekannt. Der 51-Jährige bleibt dem Verein aber erhalten.


Münchner Merkur/tz / Uli Kellner, 29.07., 15:20 Uhr
Mehr anzeigen
  • Claus Schromm ist nicht mehr Trainer der SpVgg Unterhaching. Er bleibt dem Verein aber als Sportlicher Leiter erhalten.
  • Das gab der Drittligist am Mittwoch bekannt. 
  • Schromm war seit 2015 im Amt und führte Haching zurück in die 3. Liga.

Unterhaching - Die Ära von Claus Schromm als Cheftrainer bei der SpVgg Unterhaching ist beendet. Wie der Verein am Mittwoch bekannt gab, steht in der kommenden Drittliga-Saison ein neuer Mann an der Seitenlinie und soll die Mannschaft zum Aufstieg in die 2. Bundesliga führen.

Schromm soll seinen Nachfolger selbst aussuchen. Er bleibt dem Verein  erhalten. Schromm übernimmt künftig die sportliche Gesamtleitung.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von fussball-vorort.de (@fussballvorort) am

SpVgg Unterhaching: Claus Schromm war seit 2015 Cheftrainer 

Schromm war seit dem 1. Juli 2012 bei der Spielvereinigung in verschiedenen Funktionen tätig. Seit dem 26. März 2015 war er zunächst als Interims-, später als Dauerlösung für die Profis der Münchner Vorstädter verantwortlich. Nach dem Abstieg 2015 führte der 51-Jährige im Gespann mit Präsident Manfred Schwabl den Klub 2017  zurück in die 3. Liga

Manfred Schwabl und Claus Schromm (r.) am Mittwoch beim Pressetermin in Unterhaching.

Manfred Schwabl und Claus Schromm (r.) am Mittwoch beim Pressetermin in Unterhaching. Foto: Martin Becker

In den vergangenen beiden Spielzeiten mischte die Mannschaft lange im Aufstiegskampf zur 2. Bundesliga mit, doch im Endspurt ging den Spieler regelmäßig die Puste aus. Besonders enttäuschend verlief die Rückserie der abgelaufenen Saison. Vor Weihnachten stand Schromm mit seiner Mannschaft punktgleich mit dem Tabellendritten Waldhof Mannheim mit 36 Punkten auf Rang vier und in Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen. 

SpVgg Unterhaching: Nur ein Sieg nach Re-Start

In den restlichen 18 Partien gelangen nur noch vier Siege. Nach der Corona-Unterbrechung wurde die Bilanz noch schlechter, in elf Spielen gab es sechs  Niederlagen, vier Unentschieden und nur einen Sieg zum Re-Start Ende Mai gegen Absteiger Sonnehof-Großaspach. Präsident Schwabl hatte nach dem Saisonfinale eine schonungslose Bilanz angekündigt und betont, jeden Stein umdrehen zu wollen. Die Suche nach einem Nachfolger läuft bereits auf Hochtouren. 


Tabelle
1. FC Bayern II (Auf) 3816 65
2. Würz.Kickers 3811 64
3. Braunschweig 3811 64
4. Ingolstadt (Ab) 3821 63
5. MSV Duisburg (Ab) 3820 62
6. F.C. Hansa 3811 59
7. SV Meppen 3812 58
8. TSV 1860 389 58
9. SV Waldhof (Auf) 385 56
10. FC K´lautern 385 55
11. Haching 38-3 51
12. Viktor. Köln (Auf) 38-6 51
13. KFC Uerding. 38-14 48
14. Magdeburg (Ab) 387 47
15. HallescherFC 38-2 46
16. Zwickau 38-5 44
17. CFC (Auf) 38-6 44
18. Pr. Münster 38-13 40
19. Großaspach 38-34 32
20. FC CZ Jena 38-45 23
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich