FC Schwarzenfeld auf verlorenem Posten
Montag 05.10.20 12:15 Uhr|Autor: Norbert Dietl1.235
Landkreis gegen Stadt – oder Ensdorf gegen Amberg. In der Bezirksliga Nord hatte die DJK Ensdorf (in Blau) den FC Amberg zum Derby zu Gast. Foto: Andreas Brückmann

FC Schwarzenfeld auf verlorenem Posten

Der FC Wernberg lässt den Gästen beim 5:1-Sieg keine Chance. Stulln unterliegt Schirmitz trotz großem Einsatz mit 1:2.

Der FC Amberg sorgt bei der DJK Ensdorf erst spät für klare Verhältnisse. Der TSV Stulln vergibt gegen Schirmitz Großchancen. Auf verlorenem Posten stand der SV Kulmain gegen den SV Etzenricht. Kastl verspielt gegen den SV Hahnbach eine klare 2:0-Führung.




Der TSV warf alles in die Waagschale, und es sah anfänglich auch recht vielversprechend aus. Dann die Gelb-rote Karte gegen den Schirmitzer Benedikt Sehr mit der Folge, dass Schirmitz fortan defensiver agierte und das Spiel dann sogar besser in Griff bekam. Ein Solo von Elija Hammer (34.) endete mit einem Kracher unter die Latte zum 0:1. Kur vor der Pause versenkte Michael Wells per Kopf eine Fröhlich-Flanke unnachahmlich zum 0:2. In der 57. Minute wurde die aufgerückte Gästehintermannschaft überlaufen, und Wolfgang Hösl stellte den 1:2-Anschluss her. Schirmitz fuhr noch einzelne Konter, hatte aber in erster Linie damit zu tun, den TSV vom Tor fernzuhalten. Nach einem Foul von Wells an Hesl (79.) reagierte SpVgg-Keeper Luca Widmann überragend und wehrte den Elfmeter von Wilhelm Frank ab.

Der Gast aus Etzenricht wurde seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und gewann am Ende auch von der Höhe her verdient mit 5:1. Phasenweise war es ein Spiel auf ein Tor, wobei die Gäste aber erst praktisch mit dem Pausenpfiff per Foulelfmeter durch Noah Scheler in Führung gingen (45.). Nach der Pause legte Etzenricht eine Schippe drauf und kam durch Martin Pasieka (58.), Noah Scheler (75.), Christian Ermer (77.) und Felix Diermeier (85.) zur klaren Führung. Nicolai Weber erzielte in der 89. Minute den Ehrentreffer.

Die Begegnung begann mit einem Paukenschlag, denn bereits nach drei Minuten führten die Gastgeber durch ein „Tor des Monats“ von Nikolai Seidel mit 1:0. Nach einem Fehlpass aus der Weidener Abwehr heraus schlenzte der das Spielgerät aus gut und gerne 25 Metern unhaltbar ins lange Eck des Weidener Tores. Die Gäste zeigten sich davon aber unbeeindruckt und glichen schon nach neun Minuten zum 1:1 aus. Florian Reich hatte sich auf der rechten Angriffsseite zur Grundlinie durchgetankt, legte auf den in Strafraummitte mitgelaufenen Chousein Chousein zurück, der den Ball per Direktabnahme zum Ausgleich versenkte. In der Folgezeit erspielten sich beide Teams auch einige gute Torchancen, ließen diese aber hüben wie drüben ungenutzt. In der Tabelle hat das Unentschieden vom Samstag aber keiner der beiden Mannschaften so recht weiter geholfen.

Schwarzenfeld musste mehrere Stammkräfte verletzungsbedingt ersetzen und war gegen die in Bestbesetzung angetretenen Hausherren von Anfang an chancenlos. Bereits nach vier Minuten hatte es durch Christoph Lindner schon zum ersten Mal eingeschlagen. Sebastian Ebenburger (16.) und Johannes Schwirtlich (18.) sorgten dafür, dass nach nicht einmal 20 Minuten praktisch alles entschieden war. Den 4:0-Pausenstand markierte Alexander Grill (28.). Nach dem Seitenwechsel stecken die Gastgeber etwas zurück und kassierten prompt durch einen Sonntagsschuss von Thomas Bayerl den Ehrentreffer zum 4:1 (76.) In der 83. Minute der Endstand durch Alexander Grill. Bereits nach 36 Minuten musste bei Wernberg Stephan Lindner nach einer schweren Verletzung ausgewechselt werden.

Der Spitzenreiter aus Amberg hatte mit den sehr tief stehenden Gastgebern lange Zeit seine liebe Mühe, gewann am Ende aber dennoch sicher und verdient mit 3:0. Die ersatzgeschwächt angetretenen Gastgeber konnten selbst kaum Akzente setzen und beschränkten sich vornehmlich darauf, den FC nicht ins Spiel kommen zu lassen. Das gelang im ersten Abschnitt auch recht erfolgreich. Nach der Pause verstärkte die Wagner-Truppe dann den Druck und setzte ihr spielerisches Übergewicht auch in Zählbares um. Dennis Kramer brach in der 55. Minute den Bann und lochte zum 0:1 ein. Die sich tapfer wehrenden Ensdorfer hielten dieses Ergebnis bis in die Schlussphase hinein, mussten dann aber neben einem Pfostenschuss von Dennis Kramer dann doch das 0:2 durch Martin Popp (83.) und das 0:3 durch Heiko Giehrl (90.) hinnehmen.

In der 10. Minute reagierte Blomeier am schnellsten, umkurvte den Gegner und schob zum 1:0 ein. Erst nach einer halben Stunde tauchte Hahnbach gefährlich vor dem Kastler Tor auf, scheiterte aber zweimal am guten TuS-Keeper Oliver Harsch. In der 38. Minute das 2:0 für Kastl: Blomeier war nur noch durch ein Foul im Sechzehner zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kölbl souverän. Hahnbach kam nach der Pause wie verwandelt aus der Kabine. Hüttner gelang der Anschluss (50.). Was folgte, war ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Zum Entsetzen der TuS-Anhänger zeigte der Schiedsrichter in der 70. Minute nach einer strittigen Situation im Kastler 16er auf den ominösen Punkt. Den Strafstoß verwandelte Brewitzer zum 2:2-Ausgleich. In der Schlussphase hatte der eingewechselte Kastler Stürmer Hiller die erneute Führung auf dem Kopf, traf aber zum Leid aller Kastler nur den Pfosten.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Redaktion Amberg - vor
Bezirksliga Oberpfalz Nord
Der TuS Kastl (in Weiß) trat gegen Luhe-Wildenau nicht an.
Wegen Corona: TuS Kastl tritt nicht an

Die Mannschaft stelle gesundheitliche Bedenken über sportliche Zielsetzungen, teilt der Verein in einer Stellungnahme mit.

Aufgrund der Entwicklung der Inzidenzzahl von über 60 für den Landkreis Neustadt Waldnaab und der daraus resultierenden Einstuf ...

Klaus Högl - vor
Bezirksliga Oberpfalz Nord
Schwarzhofen setzte sich in einem torreichen Spiel mit 6:4 gegen Stulln durch.  Foto: Stefan Fröhlich
Torspektakel zwischen dem SVS und Stulln

Corona spielt auch am 25. Spieltag mit. Insgesamt gab es vier Ausfälle. Kastl trat aus eigenem Willen nicht an.

1Kastl tritt wegen Corona nicht gegen Luhe-Wildenau anDas angesetzte Spiel am „Mennersberg“ in Kastl gegen Luhe-Wildenau wird wohl am „grü ...

PM / red - vor
Bezirksliga Oberpfalz Süd
In der Stadt Weiden, hier ein Spiel der SpVgg SV II (rechts) in der Bezirksliga Nord, sind die Coronazahlen im Moment extrem hoch.
Spielabsagen aufgrund Einstufung als Risikogebiet

Bezirksligen als Vorreiter: Künftig kann in der Oberpfalz ein Spiel verlegt werden, sollte eines der Teams aus einem Corona-Risikogebiet kommen.

Am Mittwochabend haben sich alle Herrenspielleiter der Oberpfalz in einer Videokonferenz mit der besorgni ...

Alex Huber - vor
Bezirksliga Oberpfalz Nord
Auf dem Kastler Sportgelände sollte am vergangenen Wochenende Luhe-Wildenau gastieren. Der heimische TuS trat allerdings nicht an. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa
Nach Spielabsage: Folgt nun das Chaos?

Bezirksligist TuS Kastl sorgt mit dem Nichtantritt aus Angst vor Corona für ein Novum. Die Schwandorfer Teams sind gespalten. (M-Plus)

Der TuS Kastl (Landkreis Amberg-Sulzbach) setzt am vergangenen Wochenende ein Ausrufezeichen: Aus Angst vor Corona- ...

Redaktion Regensburg - vor
Bayernliga Nord
Der ASV Cham (in Blau) hat für Samstag noch das Bayernliga-Spiel gegen die DJK Ammerthal geplant.
Politik schiebt Fußballern den Riegel vor

Im November muss offenbar der Amateurfußball bundesweit ruhen.

Bund und Länder wollen die drastisch steigenden Corona-Infektionszahlen mit massiven Kontaktbeschränkungen über den November hinweg in den Griff bekommen. In einer Videokonferenz von Bund ...

BFV Presse - vor
Kreisliga Ost
Vorschriftsmäßig mit Maske sahen die knapp 400 Zuschauer am Wochenende das Landesliga-Topspiel in Weiden zwischen der SpVgg SV und Fortuna Regensburg.
Ab Inzidenzwert 50: Verlegungen problemlos möglich

BFV ermöglicht es Vereinen, die in den betroffenen Gebieten beheimatet sind oder dorthin reisen müssen, ohne Zustimmung des Gegners die Partie verlegen zu können.

Aufgrund der weiterhin hohen Corona-Infektionen hat der Bayerische Fußball-Verband (B ...

Klaus Högl - vor
Bezirksliga Oberpfalz Nord
Der FC Wernberg liegt mit 38 Punkten auf Platz sechs. Ensdorf mit 17 Zählern auf Platz 13. Foto: Torsten Baier
Ensdorf verliert gegen starke Wernberger

Der FC Amberg baut seine Tabellenführung aus +++ Etzenricht feiert einen deutlichen Heimsieg gegen Raigering

Tabellenfüher FC Amberg entscheidet Spiel nach der Pause gegen rustikale Gäste.

Florian Würthele - vor
Bayernliga Nord
Da hilft alles Haare raufen nichts: Der FC Furth im Wald hat sein Bezirksliga-Heimspiel gegen Burgweinting notgedrungen abgesagt. An der Wutzmühle rollt bis zum Jahresende kein Ball mehr.
Zwischen Sinn und Unsinn

Für das Wochenende sind noch einige (Nachhol-)Spiele geplant. Vereine würden gern spielen. Landesliga-Derby ist abgesagt.

Viele Vereine halten das Kicken mittlerweile für unverantwortlich. So haben auch einige Oberpfälzer Vetreter wie der ASV Neumar ...

Florian Würthele - vor
Bayernliga Nord
Am kommenden Wochenende soll wie geplant der Ball rollen.
BFV stellt Spielbetrieb nicht ein

Trotz der steigenden Fallzahlen ist weiterhin keine Spielpause oder gar verfrühte Winterpause geplant.

Der Tenor von letzter Woche bleibt derselbe: Seitens des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) wird der Spielbetrieb in Bayerns Amateurligen nicht ei ...

Thomas Mühlbauer - vor
Bezirksliga Oberpfalz Süd
Die Rodinger wollen das Punktspiel am Samstag gegen den FC Kosova spielen. Foto: Simon Tschannerl
Der Ligapokal 2020 ist kein Thema mehr

Bezirksspielleiter Christian Wolfram sucht nach Teams, die in der Bezirksliga Süd noch Punktspiele bestreiten wollen.

Was in der Fußball-Gerüchteküche schon eine Zeit brodelte, bestätigte am Dienstag Bezirksspielleiter Christian Wolfram im Gespräch m ...


FuPa Hilfebereich