FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 08.10.15 20:00 Uhr|Autor: Nico Brunetti323
Das Spiel gegen den TSV Armsheim wird für die SG Wöllstein/Siefersheim (blau) die Richtung weisen. F: Wolff

SG Wöllstein sieht sich am Scheideweg

Heimspiel gegen den TSV Armsheim hat für Coach Sauter richtungweisenden Charakter

Wöllstein . In der Fußball-A-Klasse Alzey-Worms wird sich am Sonntag für die SG Wöllstein/Siefersheim die Richtung weisen, woraus auch Trainer Jan Sauter keinen Hehl macht: ,,Wir können mit einem Spiel einen Schritt von unten wegmachen und oben einen ranmachen." Wie alle anderen Teams möchten die Wöllsteiner auch ,,jedes Heimspiel gewinnen." Die Hürde, die übersprungen werden muss, ist allerdings eine hohe und heißt TSV Armsheim.



Der Tabellenachte wird sicher etwas dagegen haben und versuchen, an seine erfolgreiche Bilanz auf fremden Plätzen in der Liga anzuknüpfen. Sauter hat auch schon beobachtet, das ,,Armsheim seine Auswärtsspiele positiver gestaltet hat, als die Heimspiele", und erwartet den Gast unter Trainer Dirk Willems gespannt. Ein Auge werden die Wöllsteiner auf Marco Klein und Dominic Lauer legen. Sauter weiß: ,,Die müssen wir in den Griff kriegen."

Enge Räume kreieren

So wie seine Mannschaft es auch geschafft hat, das Offensivspiel der TG Westhofen (2:0) zu lähmen. ,,Wenn es uns gegen Armsheim genauso gelingt, die Räume zu eng zu machen, dann ist das die halbe Miete." Gegen Westhofen hat die SG endlich mal wieder einen Dreier eingefahren, nachdem zuvor drei Spiele in Serie mit einem Tor Unterschied verloren gingen. Sauter erklärt sich das mit der eigenen Darbietung und damit, dass ,,wir unter dem Strich nicht bis zum Schluss konzentriert waren und nachgelassen haben". Die zwei, drei ,,krassen Fehlentscheidungen" in diesen Partien seien dann auch noch hinzugekommen. Aber vorwiegend suchte er die Schuld bei sich selbst und der Mannschaft und fordert: ,,Das darf uns nicht mehr passieren." Rein gar nichts hatte das mit der Umstellung von Keeper Alexander Sternagel in den Sturm zutun. ,,Wir haben viele Trainingseinheiten ohne Tor und da sieht man, das unsere Torhüter im Feld mitspielen können." Zukünftig soll der lange Schlaks aber wieder vermehrt zwischen den eigenen Pfosten agieren.

Über Nachlässigkeiten im eigenen Spiel muss sich Trainer Rainer Wissmann von TuS Framersheim nahezu keine Gedanken machen. Aber nur fast. ,,Wichtig ist, das wir unser Defensivverhalten langsam in den Griff kriegen. Wir kassieren durch Unkonzentriertheiten zu einfache Gegentore und müssen langsam den Hebel umlegen. Ich weiß, dass sie es können. Das hat nichts mit der Qualität zutun", berichtet Wissmann. Ihn als Trainer ärgere das schon, wenngleich er weiß, dass das ,,Umfeld mit drei Punkten zufrieden ist." Unter anderem im kommenden Spiel beim Aufsteigerduell bei TuS Hochheim wäre ein schwaches Verhalten in der Defensive aber tödlich. Denn mit Mirco Zimmermann besitzen die Hochheimer einen Goalgetter vom Dienst, der die Framersheimer dafür wohl gnadenlos bestrafen würde. Und ob Framersheim, dann diesmal mehr Tore schießen könnte, ist ungewiss. ,,Sie stehen defensiv gut", hat sich der TuS-Trainer Rainer Wissmann schon erkundigt.

Framersheimer Torfabrik

Nichtsdestotrotz ist Framersheim immer in der Lage mehrere Tore zu schießen. Der Aufsteiger aus der B-Klasse Alzey ist mit 36 Toren das mit Abstand torgefährlichste Team der Liga. Da kann auch kaum jemand Schritt halten. Die zweitbeste Offensive hat SW Mauchenheim und die haben neun Treffer weniger erzielt. Wissmann ist allerdings nicht überrascht: ,,Um unsere Offensivqualitäten wussten wir. Mich verwundert das nicht." Nun könnte der Fünfte am Sonntag einen glänzenden Start vergolden und sich mit einem Dreier beim Tabellennachbarn oben festsetzen. Das sei auch angestrebt, aber: ,,Da sind andere Mannschaften dabei, die viel Geld investieren und oben stehen wollen. Für uns ist das eine schöne Momentaufnahme. Wir denken da ziemlich geerdet und sind hochzufrieden mit der Punkteausbeute", so Wissmann. Für den Sonntag ist nur Viktor Metzler wegen einer Zerrung fraglich.



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.06.2016 - 1.629

49. Stadtmeisterschaft steht in den Startlöchern

Zum Auftakt kreuzen SV Pfeddersheim und Blau-Weiß Worms die Klingen / Wormatia II will Titel verteidigen

05.07.2016 - 1.382

Auf der Suche nach perfektem Spielplan

Klassenleiter haben bei der Saisonplanung eine Menge Aspekte zu beachten

25.06.2016 - 1.071

Yalkins Team kann Abwehr richtig gut

B-Klassen-Meister will auch nach dem nicht einkalkulierten Aufstieg auf eine starke Defensive setzen

Tabelle
1. Neuhausen 2826 54
2. Hochheim (Auf) 2822 53
3. Horchheim II 2821 50
4.
Herrnsheim (Ab) 2812 49
5.
SW Mauchenh. 2844 47
6. Framersheim (Auf) 2821 47
7. Westhofen 2814 40
8. SG Wöllstein 2812 40
9.
GermaniaEich 28-1 40
10.
Armsheim/Sc. 28-1 37
11.
Gau-Bickelh. 28-13 34
12.
Wiesbachtal 28-26 34
13. Eppelsheim 28-24 31
14. Dit. Heßloch (Auf) 28-9 27
15. SG Lonsheim 28-98 6
16. Atasp. Worms 00 0
ausführliche Tabelle anzeigen

Hast du Feedback?