SpVgg Landshut schnappt sich Routinier Taffertshofer
Montag 22.02.21 08:30 Uhr|Autor: Norbert Herrmann4.096
Jakob Taffertshofer hat sich der SpVgg Landshut angeschlossen Foto: Norbert Herrmann

SpVgg Landshut schnappt sich Routinier Taffertshofer

Der 30-jährige Allrounder ist am Hammerbach ein alter Bekannter und war zuletzt Spielertrainer beim oberbayerischen Kreisligisten Wartenberg
Die  SpVgg Landshut hat sich für den Abstiegskampf einen alten Bekannten als Verstärkung geangelt. Nachdem er zuletzt viereinhalb Jahre lang beim aktuellen oberbayerischen Kreisligisten TSV Wartenberg als Spielertrainer fungierte, kehrt Jakob Taffertshofer wieder an den Hammerbach zurück und soll dort die Offensive beleben. Der 30-jährige Allrounder, dem auch andere Offerten vorlagen, freut sich auf seine neue Herausforderung.


"Die Kontakte zur Spielvereinigung sind seit meinem Weggang 2016 nie abgebrochen und wir trafen uns auch immer wieder zu Testpartien. Es reizt mich schon länger, wieder in der Landesliga anzugreifen. Jetzt will ich aktiv mit dazu beitragen, dass die Spiele die Liga halten kann“, stellt sich der Routinier der Herausforderung und feiert ein Wiedersehen mit alten Bekannten wie Kapitän Tobi Rewitzer, Christian Steffel, Bastian Aimer, Johannes Huber und Alex Hagl, mit denen er ebenso schon zusammenspielte wie mit dem nunmehrigen Sportvorstand Benedikt Neumeier, der sich intensiv um die Rückkehr von Jakob Taffertshofer bemüht hat. "Jakob ist zweifelsfrei eine Bereicherung für uns und wird der jungen Mannschaft mit seiner Erfahrung und der nötigen Offensivpower weiterhelfen. Er bringt alle positiven Tugenden mit“, ist Neumeier fest überzeugt und freut sich ebenso wie Trainer Georg Sewald auf das Comeback des Vollblutfußballers, der vor seiner Zeit beim TSV Wartenberg in Wolfratshausen, Hallbergmoos und bei der „Spiele“ immerhin über 170 Begegnungen in der Landes- und Bayernliga absolvierte und dabei einige wichtige Tore erzielte.

Neumeier: »Jakob ist zweifelsfrei eine Bereicherung für uns und wird der jungen Mannschaft mit seiner Erfahrung und der nötigen Offensivpower weiterhelfen.«



Bei seiner letzten Station Wartenberg hatte er als Spielertrainer entscheidenden Anteil daran, dass die Oberbayern im Spieljahr 2018/19 den Wiederaufstieg in die Kreisliga schafften. Eine Saison zuvor waren die Wartenberger nur knapp gescheitert, obwohl Jakob Taffertshofer, dessen jüngerer Bruder Ulrich übrigens das Trikot des Zweitligisten VfL Osnabrück trägt, mit insgesamt 20 Einschüssen als erfolgreichster Kreisklassen-Torschütze hervorging. "Meine Lieblingsposition ist nach wie vor im Sturm“, betont der "Spiele“-Heimkehrer immer wieder und hofft, an alter Wirkungsstätte so oft wie möglich ins Schwarze zu treffen.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Tobias Steer stürmt zum TSV Buchbach. Der 22-Jährige will sich in der Regionalliga beweisen.
Bitter für die "Spiele": Tobias Steer greift beim TSV Buchbach an

Landshut verliert nach der Saison einen Schlüsselspieler an den Regionalligisten

Die SpVgg Landshut verliert einen Schlüsselspieler: Tobias Steer hat sich dazu entschlossen, zur neuen Saison beim TSV Buchbach anzugreifen. Nach Jonas Wieselsberger un ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann macht sich für Lockerungen im Bereich Amateursport stark
BFV begrüßt Aussagen von Innenminister Herrmann

Die Hoffnung auf eine Rückkehr auf den grünen Rasen wächst +++ Am Montag werden im Rahmen des BFV-Totopokals die Qualifikationsduelle der bayerischen Drittligisten ausgelost

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) wertet die jüngsten Äußerungen von I ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Für Sepp Schuderer ist der Corona-Virus eine Naturkatastrophe
»Naturkatastrophe« - »Zweiter Re-Start muss Hand und Fuß haben«

Wie sehen die Vereine die aktuelle Lage? Wir haben uns bei einer Reihe von Funktionären der ostbayerischen Top-Klubs umgehört

Ungewissheit - Fragen über Fragen. Wie und wann das runde Leder wieder rollen wird, steht derzeit komplett in den Sternen. ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Eine Rückkehr in den regulären Trainings- und Spielbetrieb ist derzeit in weiter Ferne
Saisonfortsetzung: Fragen über Fragen

Große Ungewissheit: Wie geht es weiter im bayerischen Amateurfußball? +++ BFV-Geschäftsführer Jürgen Igelspacher gibt ein umfangreiches Statement ab

Der Amateurfußball steht seit mehr als einem Vierteljahr komplett still. Wann wieder gekickt wer ...

Münchner Merkur / Daniel Müksch - vor
Regionalliga Bayern
Auch in den kommenden Wochen bleiben die Fußballplätze und Sportanlagen für Amateure gesperrt.
Kommentar: Ab 14. März muss es Lockerungen für den Amateursport geben

Ein letzter Kraftakt

Am Dienstag wurde der Lockdown erneut verlängert. An Amateursport in Deutschland ist derzeit nicht zu denken. Ein Kommentar von Daniel Müksch vom Münchner Merkur.

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Ein zeitnahe Rückkehr auf den grünen Rasen scheint für die Amateurfußballer weiterhin noch in weiter Ferne zu sein
SPD-Vorschlag dämpft Hoffnungen - Inzidenzwert von unter 35 maßgebend

Geht es nach einem Vorschlag der SPD-geführten Länder, ist ein Training in Kleingruppen frühestens ab dem 22. März möglich +++ Die Rückkehr in den Wettkampfbetrieb im Optimalfall ab dem 19. April

Ein dauerhafter Inzidenzwert von 35 ist die magi ...

red - vor
Bezirksliga Unterfranken West
In der Schweiz darf der Ball bald wieder für Kinder und Jugendliche rollen.
Schweiz lockert Corona-Maßnahmen: Ab 1. März Jugendfußball erlaubt

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre dürfen im Nachbarland bald wieder in den Trainings- und Spielbetrieb einsteigen

Der fußballbegeisterte Nachwuchs in der Schweiz hat Grund zum Jubeln. Eidgenössischen Medienberichten zufolge sollen in Kürze Lockeru ...

Presse BFV - vor
Regionalliga Bayern
Anpassung bei Spielansetzungen

Bereits im Dezember hat der BFV beschlossen, dass Verbandsspiele mit einer Pause von nur einem Tag angesetzt werden können

Auf seiner Vorstandssitzung Mitte Dezember 2020 hat der BFV-Vorstand eine Anpassung der Spielordnung - die bereits am 14. Deze ...

Münchner Merkur (Süd) / Redaktion Münchner Merkur - vor
Regionalliga Bayern
Wann ist Training auch für Amateurfußballer wieder möglich? Der BLSV arbeitet an einem Plan für den Re-Start.
Perspektive für den Re-Start: BLSV entwickelt Stufenmodell

Ammon appelliert dringend für Wiedereinstieg

Gemeinsam mit der TU München arbeitet der BLSV an einem Modell zum Re-Start sämtlicher Sportarten. Präsident Jörg Ammon findet eindringliche Worte.

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
DFB-Präsident Fritz Keller (re.) und BFV-Präsident Dr. Rainer Koch haben einen offenen Brief verfasst
Keller und Koch wenden sich an die deutsche Fußballfamilie

Die beiden führenden DFB-Funktionäre nehmen in einem offenen Brief Stellung und fordern eine zeitnahe Rückkehr von Kindern und Jugendlichen auf die Plätze

DFB-Präsident Fritz Keller und der 1. DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch wenden sich in eine ...

Tabelle
1. Karlsfeld 2821 52
2. Hallbergmoos 2724 52
3. SV Erlbach 2520 47
4. Grünwald 285 45
5. Traunstein 27-6 44
6. SE Freising 2714 43
7. FC Passau 282 40
8. FC Töging 263 39
9. Unterföhring (Ab) 27-1 38
10. Kirchheim (Auf) 281 37
11. TSV Kastl 28-10 35
12. Hauzenberg 261 34
13. Holzkirchen (Ab) 256 32
14. SpV Landshut 26-8 32
15. SB Rosenheim 26-16 32
16. TSV Ampfing (Auf) 27-21 26
17. ASV Dachau 26-10 23
18. Waldkirchen 25-25 19
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich