"Maschine" Stoilov, Lamer Urgesteine und das Regensburger Nachtleben
Sonntag 17.01.21 08:00 Uhr|Autor: Tobias Wittenzellner 8.056
Matthias Graf zählte über Jahre zu den besten Verteidigern in Ostbayern. Foto: Florian Würthele

"Maschine" Stoilov, Lamer Urgesteine und das Regensburger Nachtleben

Meine Top-11: Der langjährige Bayernliga-Verteidiger Matthias Graf stellt seine persönliche Wunschauswahl zusammen +++ "Sepp Beller war eine absolute Respektsperson"
Im Laufe einer langen Fußballerkarriere trifft man den einen oder anderen besonderen Menschen, mit dem man gemeinsam auf dem Platz um Punkte kämpft. Wir lassen in der FuPa-Serie "Meine Top-Elf" Spieler zu Wort kommen, die elf Akteure vorstellen, die bei ihnen nachhaltig Eindruck hinterlassen haben - egal ob sportlich oder gesellschaftlich. Heute: Matthias Graf (33) von der SpVgg Lam.


Content
Content
Meine Top-11
Elf des Jahres
Riederer
Liebl
Romminger
Gmach
Seiderer
Frisch
Koller
Kopp
Zillner
Stoilov
Hamberger


Hyundai Elf des Jahres
ROAD TO BERLIN - Aktueller Kader
Hier geht’s zur Hyundai Elf des Jahres



Tor:
Stefan Riederer (ASV Cham): "Stef ist mit der beste Keeper, mit dem ich bisher zusammengespielt habe. Wir standen in der Saison 2005/2006 für Bad Kötzting gemeinsam auf dem Feld. Danach wechselte er zur SpVgg Unterhaching und es folgten viele Spiele in der 3. Liga. Das sagt alles über seine Klasse aus."


Abwehr:
Josef Gmach (SpVgg Lam): "Sepp spielt seit vielen Jahren auf einem sehr hohen Niveau und hat der SpVgg Lam immer die Treue gehalten. Seine Einstellung und sein Ehrgeiz sind schwer zu toppen. Auf der rechten Seite ist er eine Bank und gehört deshalb zu meiner Elf."

David Romminger (DJK Vilzing): "Romml und ich haben zusammen in Vilzing das Innenverteidiger-Duo gebildet und konnten 2014 den Bayernligaaufstieg feiern. Er ist für mich einer der wenigen Spieler, die von hinten raus ein Spiel entscheidend beeinflussen können. Was er in den letzten Jahren für die DJK geleistet hat, ist beeindruckend. Legendär bleiben unsere nächtlichen Ausflüge in Regensburg."

Wolfgang Liebl (1. FC Bad Kötzting II): "Wulf hat gerade in seinen letzten Jahren in der Landesliga brutal konstante Leistungen auf der linken Seite gezeigt. Zweikampfstark, taktisch clever und immer wieder mit Offensivaktionen. Als einziger Lehrer im Team soll er bei Undiszipliniertheiten meiner Spieler auf dem Feld für Ruhe sorgen." (schmunzelt)

Der junge Matthias Graf 2006 im Trikot des 1. FC Bad Kötzting.

Der junge Matthias Graf 2006 im Trikot des 1. FC Bad Kötzting. Foto: Walter Brugger


Mittelfeld:
Florian Frisch (1. FC Bad Kötzting): "Mit Flo habe ich insgesamt zehn Jahre zusammengespielt. Er hat im Spiel immer die meisten Kilometer runtergespult und bis zum Schluss gekämpft. Uns verbinden viele Höhen und Tiefen und unzählige Fahrten ins Training. Für mich ist er mit Johannes Aschenbrenner das Aushängeschild des 1. FC Bad Kötzting."

Christoph Seiderer (Karriereende): "Seidi war in Kötzting ein absoluter Leistungsträger und für mich als junger Spieler ein wichtiger Ansprechpartner. Ein Stratege, der die Mannschaft am Spielfeld zusammenhielt und durch sein hohes Laufpensum viele Löcher stopfte. Er soll in meinem Mittelfeld die Fäden ziehen."


Wolfgang Koller (Karriereende): "Woif war für mich ein kompletter Mittelfeldspieler. Gut im Zweikampf und im Kopfballspiel, laufstark und torgefährlich. Durch seinen Siegeswillen entschied er manche Spiele kurz vor Schluss im Alleingang. Wir spielten gemeinsam von der F-bis zur C-Jugend in Lam. Seine Treue zum Verein ist selten zu finden."

Robert Zillner (Karriereende): "Robert und ich spielten für den TSV Waldkirchen in der Jugend. Damals konnte keiner ahnen, dass er später einmal mit Fürth in der 1. Bundesliga spielt. Ein überragender Spieler und absolut bodenständig. Leider wurde er immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen, ansonsten hätte er noch mehr Bundesligaspiele gemacht."

Simon Kopp (SpVgg Lam): "Simon und ich kennen uns schon lange und haben viele Spiele gemeinsam bestritten. Ein Spieler mit Fähigkeiten, die man nicht lernen kann. Leider haben ihn immer wieder Verletzungen gestoppt. Wenn er topfit ist, kann er den Unterschied machen. Er soll bei mir mit Gmach und Hamberger auf der rechten Seite Dampf machen."

Für die DJK Vilzing bestritt Matthias Graf 57 Partien in der Bayern- und Landesliga.

Für die DJK Vilzing bestritt Matthias Graf 57 Partien in der Bayern- und Landesliga. Foto: Dirk Meier



Sturm:
Michael Hamberger (SpVgg Lam): "Michl ist bei mir im Angriff gesetzt. Nur schwer vom Ball zu trennen und immer für ein entscheidendes Tor gut. Er war viele Jahre ein Gesicht der DJK Vilzing und für den Aufschwung der letzten Jahre mitentscheidend. Gerne erinnere ich mich auch an die "Watterei" mit ihm bei unseren langen Bayernliga-Auswärtsfahren zurück, bei der er nicht selten Lehrgeld zahlen musste." 

Petr Stoilov (Karriereende): "Petr war der beste Stürmer, mit dem ich gemeinsam auf dem Feld stand. Groß, schnell, technisch stark und torgefährlich. Er schoss später dann im Jahn-Trikot in der 3. Liga seine Tore. Eine absolute Maschine im Sturmzentrum und in meiner Mannschaft unverzichtbar."


Trainer:
Sepp Beller (DJK Vilzing): "Ich hatte viele gute Trainer und konnte von jedem etwas mitnehmen. Meine beste Zeit hatte ich aber wahrscheinlich unter Sepp Beller in Vilzing. Er war eine absolute Respektsperson und wusste, wie er uns als Mannschaft anpacken muss, um erfolgreich zu sein. Auch das Trainergespann Uli Karmann/Tom Seidl war fachlich und menschlich top. Entscheidend geprägt hat mich Hans Kuchler, der mich 2005 nach Kötzting holte und als junger Spieler auf mich setzte. Er war ein authentischer Trainer, der es verstand, die Spieler voll zu motivieren."


Zur Person:
Matthias Graf besuchte als Jugendlicher in Freyung die Schule und verbrachte seine Wochenenden in Lam, wo er bei der SpVgg seine ersten Schritte machte. Seinen fußballerischen Feinschliff erhielt er dann im Nachwuchs des TV Freyung und des TSV Waldkirchen. Seine erste Station im Seniorenbereich war der 1. FC Bad Kötzting, für den er von 2005 bis 2013 die Stiefel schnürte.

In dieser Zeit erlebte der dynamische Verteidiger vor allem in der Bayernliga viele Highlights und reifte als junger Spieler an der Seite von Klassespielern wie Stefan Riederer, Moise Bambara, Petr Stoilov oder Anton und Petr Dvorak zu einer Stammkraft heran. Insgesamt absolvierte Graf für die Badstädter 111 Spiele in der damals höchsten bayerischen Spielklasse.

Nach einigen Verletzungen wechselte er 2013 zur DJK Vilzing, mit der er gleich in der ersten Spielzeit über die Relegation den Aufstieg in die Bayernliga realisierte. Nach drei Jahren kehrte der Lehrer dann noch einmal zum 1. FC Bad Kötzting zurück. Seit 2018 läuft Matthias Graf wieder für seinen Heimatverein SpVgg Lam auf, mit der er im Sommer 2019 die Meisterschaft in der oberpfälzischen Bezirksliga Süd feierte. Aktuell rangieren die "Osserbuam" auf einem Abstiegsrelegationsrang.

Ein Bild mit Ausnahmecharakter: Matthias Graf wird für eines seiner seltenen Tore gefeiert.

Ein Bild mit Ausnahmecharakter: Matthias Graf wird für eines seiner seltenen Tore gefeiert. Foto: Florian Würthele

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

red - vor
Bezirksliga Unterfranken West
In der Schweiz darf der Ball bald wieder für Kinder und Jugendliche rollen.
Schweiz lockert Corona-Maßnahmen: Ab 1. März Jugendfußball erlaubt

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre dürfen im Nachbarland bald wieder in den Trainings- und Spielbetrieb einsteigen

Der fußballbegeisterte Nachwuchs in der Schweiz hat Grund zum Jubeln. Eidgenössischen Medienberichten zufolge sollen in Kürze Lockeru ...

Thomas Seidl - vor
Landesliga Bayern Mitte
Matthias Reichl (re.) wechselt im Sommer zum TSV Seebach
Ein Routinier für die Offensive: Reichl wechselt zu Seebach

Landaus Spielercoach läuft in der nächsten Saison für den Landesligisten auf +++ Fabian Köglmeier verlässt die TSV-Fußballer am Saisonende

Die sportliche Zukunft von Matthias Reichl ist geklärt: Der Außenstürmer läuft in der kommenden Saison fü ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Eine Rückkehr in den regulären Trainings- und Spielbetrieb ist derzeit in weiter Ferne
Saisonfortsetzung: Fragen über Fragen

Große Ungewissheit: Wie geht es weiter im bayerischen Amateurfußball? +++ BFV-Geschäftsführer Jürgen Igelspacher gibt ein umfangreiches Statement ab

Der Amateurfußball steht seit mehr als einem Vierteljahr komplett still. Wann wieder gekickt wer ...

Presse BFV - vor
Regionalliga Bayern
Anpassung bei Spielansetzungen

Bereits im Dezember hat der BFV beschlossen, dass Verbandsspiele mit einer Pause von nur einem Tag angesetzt werden können

Auf seiner Vorstandssitzung Mitte Dezember 2020 hat der BFV-Vorstand eine Anpassung der Spielordnung - die bereits am 14. Deze ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Ein zeitnahe Rückkehr auf den grünen Rasen scheint für die Amateurfußballer weiterhin noch in weiter Ferne zu sein
SPD-Vorschlag dämpft Hoffnungen - Inzidenzwert von unter 35 maßgebend

Geht es nach einem Vorschlag der SPD-geführten Länder, ist ein Training in Kleingruppen frühestens ab dem 22. März möglich +++ Die Rückkehr in den Wettkampfbetrieb im Optimalfall ab dem 19. April

Ein dauerhafter Inzidenzwert von 35 ist die magi ...

Münchner Merkur (Süd) / Redaktion Münchner Merkur - vor
Regionalliga Bayern
Wann ist Training auch für Amateurfußballer wieder möglich? Der BLSV arbeitet an einem Plan für den Re-Start.
Perspektive für den Re-Start: BLSV entwickelt Stufenmodell

Ammon appelliert dringend für Wiedereinstieg

Gemeinsam mit der TU München arbeitet der BLSV an einem Modell zum Re-Start sämtlicher Sportarten. Präsident Jörg Ammon findet eindringliche Worte.

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Für Sepp Schuderer ist der Corona-Virus eine Naturkatastrophe
»Naturkatastrophe« - »Zweiter Re-Start muss Hand und Fuß haben«

Wie sehen die Vereine die aktuelle Lage? Wir haben uns bei einer Reihe von Funktionären der ostbayerischen Top-Klubs umgehört

Ungewissheit - Fragen über Fragen. Wie und wann das runde Leder wieder rollen wird, steht derzeit komplett in den Sternen. ...

Thomas Seidl - vor
Landesliga Bayern Mitte
Lams Neuzugang Samuel Burgfeld (li.) mit SpVgg-Fußballboss Michael Vogl.
Lam schnappt sich Bezirksliga-Goalgetter Burgfeld

Der Landesligist sichert sich die Dienste des 25-jährigen Torjägers, der schon vor ein paar Jahren bei den Osserbuam kickte

Die SpVgg Lam vermeldet einen beachtlichen Transfer: Samuel Burgfeld, der mit 21 Einschüssen die Torjägerliste der Bezirkslig ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann macht sich für Lockerungen im Bereich Amateursport stark
BFV begrüßt Aussagen von Innenminister Herrmann

Die Hoffnung auf eine Rückkehr auf den grünen Rasen wächst +++ Am Montag werden im Rahmen des BFV-Totopokals die Qualifikationsduelle der bayerischen Drittligisten ausgelost

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) wertet die jüngsten Äußerungen von I ...

Thomas Seidl - vor
Landesliga Bayern Mitte
Christian Mühlbauer (li.) und Alexander Vogl bilden beim SV Arnbruck kommende Saison ein Spielertrainer-Duo
Chris Mühlbauer und Alex Vogl kehren zum SV Arnbruck zurück

Die beiden Lamer Landesligakicker werden bei ihrem Heimatverein als Spielertrainer-Duo fungieren

Der SV Arnbruck lässt mit der Verpflichtung eines Spielertrainer-Duos aufhorchen: Der Kreisklassist aus dem Landkreis Regen holt die beiden Eigengewächse ...

Tabelle
1. ASV Neumarkt (Ab) 2944 62
2. SpVgg Weiden 2739 55
3. SV Fortuna 2728 51
4. Ettmannsdorf 2820 51
5. Seebach (Auf) 2821 48
6. Kareth-Lapp. 289 47
7. Tegernheim 28-3 42
8. Bad Kötzting 267 41
9. B'lengenfeld 28-8 37
10. Bogen 28-5 36
11. Bad Abbach 28-9 35
12. Aiglsbach (Auf) 267 35
13. Straubing (Auf) 28-5 33
14. Neukirchen/B 28-14 33
15. SpVgg Lam (Auf) 27-16 32
16. Woffenbach (Auf) 27-18 30
17. Grafenwöhr (Auf) 28-34 20
18. Pfreimd 27-63 10
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich