Paukenschlag in Hankofen: Gerry Huber nicht mehr Trainer
Mittwoch 14.10.20 08:00 Uhr|Autor: Tobias Wittenzellner/Mathias Willmerdinger6.277
Abgang: Gerry Huber (stehend) ist nicht mehr für die Kicker der SpVgg Hankofen verantwortlich. Foto: Paul Hofer

Paukenschlag in Hankofen: Gerry Huber nicht mehr Trainer

Chefcoach des Bayernligisten und der Verein gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege +++ Heribert Ketterl und Tobias Beck übernehmen bis Jahresende
Damit war nicht zu rechnen: Gerry Huber (54) ist nach knapp dreieinhalb Jahren nicht mehr Trainer beim Bayernligisten SpVgg Hankofen-Hailing. Der Zeitpunkt der Trennung kommt durchaus überraschend, denn erst am vergangenen Samstag haben die "Dorfbuam" mit einer erneuten Energieleistung zumindest noch einen Punkt beim SV Donaustauf ergattert. Der Ausgleich fiel weit in der Nachspielzeit. Dass er die Mannschaft nicht mehr erreicht hätte, kann also nicht behauptet werden. Dennoch war die Bilanz mit nur einem Punkt aus den ersten drei Begegnungen nach dem Re-Start zu wenig. Mit 25 Zählern rangieren Loibl, Lazar, Liefke und Co. derzeit auf einem der insgesamt vier Abstiegsrelegationsplätze in der Bayernliga Süd.


"Nach einer intensiven sportlichen Analyse nach dem 2:2-Unentschieden in Donaustauf hat sich die Vereinsführung gemeinsam mit Gerry dazu entschlossen, dass es für beide Seiten das Beste ist, einen Schnitt zu machen und den Trainerposten vorerst bis zur Winterpause neu zu besetzen. Wir danken Gerry für seinen unermüdlichen und großartigen Einsatz für Hankofen und wünschen ihm für die Zukunft sportlich sowie privat nur das Allerbeste. Gerry wird in Hankofen immer ein gern gesehener Gast und Freund sein", betont Hankofens sportlicher Leiter Richard Maierhofer.



Unter der Regie des 2017 auf der Kommandobrücke installierten ehemaligen Klassekeepers schafften die Hankofener zwei Mal in Folge den Klassenerhalt in der Bayernliga Süd. "Als Trainer merkt man schon, wenn es einfach nicht mehr passt. So habe ich mich mit Rich darauf verständigt, dass wir die Zusammenarbeit ab sofort beenden. Es ist für beide Seiten so am besten, denn die Truppe bekommt so vielleicht nochmal die Chance, das Ganze noch vor dem Winter in die richtige Richtung zu lenken", sagt Huber, der sich am Dienstag Abend von der Mannschaft verabschiedet hat.

"Ich habe ja schon vor einiger Zeit meinen Abschied zum Saisonende angekündigt. Ich hätte natürlich auch die Coronapause als Vorwand nehmen und mein Engagement sofort beenden können. Aber das wäre egoistisch gewesen, zumal ich der Mannschaft immer gepredigt habe, dass Eigeninteressen hinten anzustellen sind. Ich hatte in Hankofen wunderschöne dreieinhalb Jahre und bin mit mir selbst absolut im Reinen. Dem Verein und der Mannschaft wünsche ich nur das Beste", so der 54-jährige Straubinger.

Heribert Ketterl (Mitte) und Tobias Beck (rechts) sollen die SpVgg Hankofen in die Winterpause führen.

Heribert Ketterl (Mitte) und Tobias Beck (rechts) sollen die SpVgg Hankofen in die Winterpause führen. Foto: Paul Hofer

In den in diesem Jahr noch zu absolvierenden drei Punktspielen sowie im Ligapokal werden auf ausdrücklichen Wunsch der sportlichen Führung die beiden bisherigen Co-Trainer Tobias Beck (25) und Heribert Ketterl (60) die Verantwortung übernehmen. "Eine externe Lösung macht für die restlichen sechs Partien keinen Sinn. Deshalb haben wir Tobi als langjährigen Führungsspieler und auch Heri als ehemaligen langjährigen Trainer von Hankofen darum gebeten, vorerst einmal bis zur Winterpause einzuspringen. Dann kann man die Situation in Ruhe behandeln und weitere Maßnahmen treffen", erklärt Richard Maierhofer. Nun gilt es, die volle Konzentration auf die kommenden Pflichtspiele zu legen, um sich eine gute und brauchbare Ausgangsposition für die Frühjahrsrunde zu schaffen.

FOTOS SV Donaustauf - SpVgg Hankofen-Hailing
FOTOS SV Donaustauf - SpVgg Hankofen-Hailing
FOTOS SV Donaustauf - SpVgg Hankofen-Hailing
FOTOS SV Donaustauf - SpVgg Hankofen-Hailing

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

PM / red - vor
Bayernliga Nord
Der Ball wird in Bayern diesen Winter nicht unterm Hallendach rollen.
Absage: BFV streicht alle Hallenmeisterschaften in diesem Winter

Alle offiziellen Turniere auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsebene werden aufgrund der Pandemie nicht stattfinden +++ Herren, Damen und Jugend betroffen

Es kommt wahrlich nicht überraschend und die Fußballfans mussten damit rechnen, jetzt ist es trauri ...

Kilian Amrhein - vor
Bayernliga Süd
Auch beim TSV Kottern hatte Oliver Wargalla mit dem FC Pipinsried wieder Grund zum Jubeln!
Bayernliga Süd: Späte Entscheidungen in gleich vier Partien

Pipinsried fährt 22. Saison-Sieg ein +++ Joker Baydemir wird Türkspor Augsburgs Trumpf +++ Ismaning verhindert Pleite in der Nachspielzeit +++ Kirchanschöringer Erfolg dank Doppelschlag +++

Fünf knappe Ergebnisse und vier Partien mit späten Treffe ...

Wolfgang Langner - vor
Bayernliga Süd
Vor der Corona-Pause war Fabio Zeche die Nummer eins, jetzt muss er sich bei Schwaben Augsburg hinten anstellen. Doch der 24-Jährige nimmt die Herausforderung an.
„Kein dreckiger Zweikampf“

Beim TSV Schwaben Augsburg konkurrieren zwei gute Torhüter um den Platz im Kasten +++ Fabio Zeche hat derzeit seinen Stammplatz verloren, aber er sieht seine Lage sportlich

Die Situation ist nicht einfach für Fabio Zeche. In der Vor-Corona-Zeit war e ...

Gerd Winkler - vor
Bayernliga Süd
Donaustaufs Abulai Dabó (r.) hatte keine Bindung zu den Mitspielern: Alibipässe bei Ballbesitz helfen in der Vorwärtsbewegung nicht weiter.
Donaustauf mutiert zum Aufbaugegner

13 Monate bringt Wasserburg auswärts kein Bein auf den Boden. In Donaustauf darf der Gast Selbstbewusstsein tanken.

Einen sportlichen Offenbarungseid lieferte der seit dem Re-Start nicht in die Gänge kommende Fußball-Bayernligist SV Donaustauf am Sam ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Ministerpräsident Markus Söder erklärte am Donnerstagnachmittag die neuen Beschlüsse.
Inzidenzwert über 35: Zuschauer nur noch mit Maske erlaubt

Bayerische Staatsregierung verschärft im Kampf gegen das Coronavirus wieder die Maßnahmen

Mit Sorge blicken nicht nur die bayerischen Vereine auf die wieder deutlich steigenden Infektionszahlen in der Corona-Pandemie. Am heutigen Donnerstagnachmitta ...

Münchner Merkur (Süd) / Umberto Savignano - vor
Bayernliga Süd
Mehr Ziehen als Zupfen: Ein Löwen-Spieler macht mit dem Trikot des Deisenhofners Tobias Rembeck einen Reißfestigkeitstest. 
FC Deisenhofen vs. 1860 II: Schwere Vorwürfe an die Unparteiischen

FC Deisenhofen sauer nach 0:1 gegen kleine Löwen

Scharfe Kritik an den Unparteiischen äußerte der Trainer des FC Deisenhofen nach der Niederlage im Bayernliga-Derby gegen den TSV 1860 München II.

Florian Würthele - vor
Bayernliga Süd
SV-Schlussmann Ludwig Räuschl musste dreimal hinter sich greifen.
Donaustauf: Mentalität schlägt Klasse

Der SVD verliert in Kirchanschöring verdient mit 1:3. Zu viele Fehler wurden mit mangelndem Siegeswillen gepasst.

Das war einfach zu wenig: Mit leeren Händen musste der SV Donaustauf am Samstagabend die weite Heimreise aus Kirchanschöring (Ldk. Trau ...

Florian Würthele - vor
Bayernliga Süd
Kurz vor dem 1:0: Cihangir Özlokman (Mitte) entwischt seinem Gegenspieler. Am Ende ließ der SV Donaustauf zwei Punkte liegen.
2:2 gegen Hankofen – Donaustauf verpasst Befreiungsschlag

In der 95. Minute kommen die Niederbayern vom Elfmeterpunkt zum Ausgleich. Dem SVD fehlt es an Selbstvertrauen.

Ein Hankofener Fan wusste es während der zweiten Halbzeit richtig zu prophezeien. „Pass auf, die meisten Tore fallen zwischen der 85. und 9 ...

Dirk Meier - vor
Bayernliga Süd
Die Pleite gegen Dachau hat Hankofen-Trainer Gerry Huber schwer zugesetzt.
Hankofen-Coach Huber: »Ich bin heut gscheit enttäuscht«

Bayernliga Süd: Hankofen - Dachau 1:2

Im Abstiegskampf hat die SpVgg Hankofen-Hailing ganz wichtige drei Punkte liegengelassen. Denn mit einem Sieg wären die "Dorfbuam" zum Gast aus Dachau aufgeschlossen. Doch die Hausherren kamen überhaupt nichts i ...

PM - vor
Regionalliga Bayern
Trotz der Pandemie kann vielerorts wieder ein geregelter Spielbetrieb stattfinden.
BFV meldet sinkende Zahlen bei pandemiebedingten Spielabsagen

Absagequote geht gegenüber der Vorwoche fast um die Hälfte zurück

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) verzeichnet am dritten Wochenende hintereinander signifikant sinkende Zahlen bei pandemiebedingten Spielabsagen: So gingen am vergangenen Spielt ...

Tabelle
1. Pipinsried (Ab) 2662 69
2. Deisenhofen (Auf) 2516 47
3. Wasserburg (Auf) 2610 46
4. Ingolstadt II (Ab) 2519 45
5. TSV Kottern 256 41
6. Schwabmünch. 267 39
7. TSV 1860 II 26-1 36
8. TürkAugsburg (Auf) 253 34
9. Kirchanschör 25-6 34
10. FC Ismaning 256 32
11. Dachau 65 26-16 30
12. Donaustauf (Auf) 25-12 30
13. Hankofen 26-7 28
14. SSV Jahn II 26-12 28
15. TSV Landsb. (Auf) 25-7 27
16. Schw. Augsb. 25-18 26
17. SV Pullach 26-25 26
18. Nördlingen 25-25 17
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich