FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 13.03.17 13:14 Uhr|Autor: Tobias Mühlsteff / SpVgg Bayreuth104
In dieser Szene hatte der FC Pegnitz Pech als Michaela Sebald die Schlussfrau der Altstädter überlupfte und der Ball nur auf den Querbalken ging. F: Mühlsteff

FC Pegnitz gewinnt letzten Test gegen SpVgg Bayreuth

Eine Woche vor Rückrundenauftakt gab es ein letztes Kräftemessen zwischen dem Bayernligisten FC Pegnitz und Landesligisten SpVgg Bayreuth. Am Ende ist das Ergebnis um ein Tor zu hoch ausgefallen und der FC Pegnitz gewinnt das Spiel mit 4:1 (1:1).
Nächste Woche wird es wieder ernst, wenn in der Frauen Bayernliga bzw. Landesliga Nord die Nachholspiele des 11. Spieltags ausgetragen werden. Der FC Pegnitz muss am Samstag zum Tabellenzweiten der Bayernliga 1. FFC Hof (16:30 Uhr) und am Sonntag gibt die SpVgg Erlangen um 11 Uhr seine Visitenkarte bei der SpVgg Bayreuth ab, wo die Partie ganz im Zeichen des engen Abstiegskampfes in der Landesliga Nord steht.

Die Altstädterinnen erwischten den besseren Start und hätten in der Anfangsphase früh in Führung gehen können. Zuerst vertändelte eine Pegnitzer Abwehrspielerin den Ball an Lynn Köppe. Köppe eroberte sich den Ball, nahm Fahrt auf das FCP-Gehäuse auf und umkurvte Torhüterin Nadine Großpietsch. Die SpVgg-Stürmerin legte den Ball zu weit vor und die Torgefahr war schnell vorbei. Eine Zeigerumdrehung später zog Shannon Bärnreuther von der Strafraumkante den Ball ab und wieder konnte sich Großpietsch im Tor der Pegnitzer auszeichnen, indem Sie den Ball erst im Nachfassen parierte. Der Bayernligist kam ab diesen Zeitpunkt besser in die Partie und Jana Looshorn verzeichnete in der 11. Spielminute eine gute Tormöglichkeit, indem Sie aus 8m an SpVgg-Torwart Magdalena Holl scheiterte.
Das Testspiel war auf einem sehr spielerischen guten Niveau. Torchancen waren keine Mangelware. In der 19. Spielminute zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz der Heimelf. SpVgg-Akteurin Lena Ganster schickte mit einem lang gespielten Pass über das rechte Halbfeld auf Shannon Bärnreuther, die den Ball mit einem trockenen Schuss ins rechte Eck zur 1:0 Gästeführung versenkte. Pegnitz drängte auf dem Ausgleich gegen eine spielstarke Bayreuther Mannschaft. Zunächst hatte Pegnitz Pech als Michaela Sebald die Schlussfrau überlupfte und der Ball nur auf den Querbalken ging. Kurze Zeit später scheiterte Christina Heim freistehend an die gut stehende Bayreuther Torhüterin. Bayreuth hatte Chancen die Führung auszubauen, aber die Angriffe von Anne Hecker sowie Shannon Bärnreuther wollten nicht ins Tor. Kurz vor der Pause fiel noch der Ausgleich für Pegnitz: Ein zu kurz getretener Freistoß wurde von einer Bayreuther Spielerin unglücklich in den Lauf von Heim gespielt, die die Chance nicht nehmen ließ und den 1:1 Halbzeitstand erzielte.

Nach der Pause machten die Altstädterinnen weiterhin großen Druck auf das Tor des Bayernligisten. Pegnitz schaffte es kaum aus der eigenen Hälfte zu kommen und so mussten Befreiungsschläge her. Ab der 60. Spielminute drängten die Pegnitzer auf dem Führungstreffer, das acht Minuten später gefallen ist. Nach einem Eckball köpfte Michaela Sebald zur erstmaligen Führung für den Bayernligisten ein. Bitter für die Gelb-Schwarzen dass zwei Minuten vor dem Gegentreffer eine vielversprechende Tormöglichkeit von Anne Hecker aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffen wurde.
Pegnitz suchte die endgültige Entscheidung: Nach einer Hereingabe von Sebald verwerte Hühn die direkte Flanke und traf zum vermeintlichen 3:1, aber der Treffer wurde wegen einer Abseitsposition nicht gegeben. Kurz vor Spielende war der Vergleich zwischen Pegnitz und Bayreuth entschieden. Nach einem Abschlag schaltete Pegnitz schnell um und Cornelia Hühn erzielte das 3:1. Zwei Minuten später gab es erneut Freistoß für den FCP, Deborah Bauer stieg am höchsten und erzielte mit dem Kopf das 4:1 und entschied das Spiel am Ende für den Bayernligisten.

FC Pegnitz:
Großpietsch – Lindner (46. Stiefler), Looshorn, Gebhard, Bauer, Hühn, Sebald, Heim (46. Cieslik), Kiefhaber, Biehler, Kirchner

SpVgg Bayreuth:
Holl – Müller, Steininger (80. Rüger), S. Hübner (80. Schneider), Lang (70. A. Hübner), Delatron (46. Mustafa), Hecker, Ganster, Bärnreuther, Köppe, Hübschmann

Gelbe Karten: Heim, Lindner (beide FC Pegnitz)

Schiedsrichter: Markus Pöhlmann (ASV Nemmersdorf)

Zuschauer: 30

Tore: 0:1 Bärnreuther (19.), 1:1 Heim (42.), 2:1 Sebald (68.), 3:1 Huehn (82.), 4:1 Bauer (84.)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.09.2017 - 5

U17 Kreisliga Bamberg-Bayreuth-Kulmbach - Der 14./3. Spieltag

Alle Spiele des 14./3. Spieltags in der Übersicht

22.09.2017 - 2

U15 Kreisliga Bamberg/Bayreuth/Kulmbach - Der 3. Spieltag

Alle Spiele des 3. Spieltags in der Übersicht

22.09.2017 - 2

U13 Kreisliga Bamberg/Bayreuth/Kulmbach - Der 3. Spieltag

Alle Spiele des 3. Spieltags in der Übersicht