Aicha angelt sich Tobias Aschenbrenner
Freitag 05.12.14 11:36 Uhr|Autor: Tobias Wittenzellner 1.563
Tobias Aschenbrenner läuft ab sofort für die SpVgg Aicha auf. F: Enzesberger

Aicha angelt sich Tobias Aschenbrenner

Tabellenführer der Kreisklasse Deggendorf verpflichtet Schwanenkirchener Ex-Spielertrainer +++ Christian Knöckl neuer Sportlicher Leiter
Die SpVgg Aicha/Donau verblüfft in dieser Spielzeit die Konkurrenz in der Kreisklasse Deggendorf. Nachdem man in den vergangenen drei Jahren stets gegen den Abstieg kämpfte, überwintert die Elf um Kapitän Stefan Leitl nun als Spitzenreiter. Die gestiegenen Ambitionen verdeutlicht auch der Transfer von Angreifer Tobias Aschenbrenner (29), der ab sofort für die SpVgg auf Torejagd gehen wird.


Aschenbrenner fungierte bis vor kurzem als Spielertrainer beim Ligakonkurrenten SV Schwanenkirchen und soll nun bei seinem neuen Verein die Offensivabteilung verstärken. "Tobi ist menschlich, aber auch sportlich eine absolute Bereicherung für uns. Er wird uns sicherlich weiterhelfen", meint der neue Sportliche Leiter Christian Knöckl, der nicht nur deshalb optimistisch in die Zukunft blickt. Mit 34 Punkten hat die Mannschaft von Spielertrainer Dogan Orbay, der seit nunmehr einem Jahr das Zepter in Aicha schwingt, und Co-Trainer Manfred Baumgart eine mehr als ordentliche Grundlage für eine erfolgreiche Rückrunde geschaffen. Meisterschaft bzw. Aufstieg sind daher durchaus ein Thema am Donaustrand, allerdings weiß man bei der SpVgg die aktuelle Lage gut einzuschätzen. "Mit dem bisherigen Saisonverlauf haben wir in dieser Form natürlich nicht gerechnet. Es ist schön, wenn man einmal nichts mit dem Abstieg zu tun hat. Mit den 34 Punkten können wir in der Rückrunde befreit aufspielen. Und mal schauen, vielleicht können wir ja eine Überraschung schaffen", hofft Vereinssprecher Thomas Mader auf den großen Coup.

"Mal schauen, vielleicht schaffen wir die Überraschung."

Die tolle Bilanz hat man vor allem der Heimstärke zu verdanken, denn von den acht Auftritten vor eigenem Publikum konnten Winhart, Bock, Wagner und Co. sieben für sich entscheiden. "Alles in allem war 2014 ein sehr erfolgreiches Jahr für uns. Wir konnten von Beginn an auf einen breiten Kader zurückgreifen und so Woche für Woche auf eine Mannschaft bauen, die seit der vergangenen Saison gereift ist und sich sehr gut entwickelt hat. Die Rückrunde wird sicherlich spannend, aber die Mannschaft will tabellenmäßig so lange wie möglich dort bleiben, wo sie jetzt ist", verrät Mader, der den Blick schon jetzt wieder auf das kommende Jahr richtet. Zur Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde, die am 22. März mit einem Heimspiel gegen den SV Lalling beginnt, reisen "Oachamer Jungs" Ende Februar ins Trainingslager nach Kroatien. Darüber hinaus sollen die Nachwuchstalente Helmut Sedlmeier (18) und Tobias Halser (18) sowie Benjamin Ammerseder (19) nach und nach im Spielbetrieb der Senioren eingebunden werden. "Wir wollen unsere Jungs aus dem eigenen Jugendbereich auf die Senioren vorbereiten und sehen uns damit auch in Sachen Nachwuchs sehr gut aufgestellt", erklärt der neue Fußballchef Knöckl, der auch auf das Comeback des langzeitverletzten Mittelfeldspielers Christoph Staudhammer hofft. Dieser befindet sich nach überstandener Knieverletzung mittlerweile im Aufbautraining.


Die Fieberkurve der SpVgg Aicha/Donau in der aktuellen Saison:

Fieberkurve


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Tabelle
1. Auerbach (Ab) 2647 55
2. Niederalteic 2632 53
3. Aicha 2610 48
4. Schöllnach 2625 47
5. Schwarzach 2641 45
6. Neuhausen 2620 45
7. Handlab 2619 44
8. Niederwinkli 263 40
9. Metten 26-21 35
10. Lalling 26-7 32
11. Schwanenk. 26-13 30
12. Hengersberg 26-5 27
13. SV Edenstett 26-64 11
14. Deggendorf II 26-87 5
Wertung gemäß Direkter Vergleich
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit bereits berücksichtigt.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich