FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 18.06.17 23:29 Uhr|Autor: Daniel Thoma (BZ)3.482
Riesenfreude bei der Spvgg. Buggingen/Seefelden über den Aufstieg. | Foto: Daniel Thoma

Spvgg. Buggingen/Seefelden feiert den Aufstieg

Nach dem 3:0-Erfolg über den SV Jechtingen steigt die Spvgg. in die Kreisliga A auf
Neugierige Blicke der Autofahrer auf der Bundesstraße B3 in Höhe Buggingen richteten sich in Richtung des dort gelegenen Sportgeländes. Dort feierten die Kicker aus Buggingen/Seefelden am Sonntagabend den ersehnten Aufstieg in die Kreisliga A. Aus den Lautsprechern schallten laute Ballermann-Hits. In den 90 Spielminuten zuvor setzten sich die Gastgeber auf dem nach einem örtlichen Elektro-Versandhaus benannten Sportgelände mit 3:0 (1:0) gegen den SV Jechtingen durch. Bereits eine Stunde nach Spielende machte der Webmaster seine Freude im World Wide Web publik: „Jetzt heißt es erstmal feiern! Kreisliga A, wir kommen!“

Nach einer Abtastphase konnte in der 9. Spielminute die erste Möglichkeit der Markgräfler notiert werden. Der Schuss von Yannis Kalchschmidt stelle jedoch kein Problem für Schlussmann Rumen Rusev dar. Im Anschluss waren die Kaiserstühler das Team mit den besseren Chancen. Zunächst senkte sich eine Flanke vom Rumänen Bogdan Spataru gefährlich hinter die Torlatte, dann verfehlte Kaiss Baktiary das Ziel aus spitzem Winkel (17.). In der 20. Minute hatten erneut die Gäste eine Top-Chance, welcher die Gästeanhänger noch lange Zeit nachtrauerten. Erneut konnte sich Spataru durchsetzen. Freistehend vor Torwart Nico Kraus landete der Ball jedoch wenige Zentimeter neben dem linken Toreck.

GALERIE Spvgg 09 Buggingen/Seefelden - SV Jechtingen


Auf der anderen Seite konnte SVJ-Torwart Rusev einen gelungen Freistoß von Yannic Helm zum Eckball abwehren (24.). Zum etwas überraschenden Zeitpunkt durfte dann schließlich die Heimelf jubeln: Nach Flanke von Tim Bizer platziert Kalchschmidt das Spielgerät gekonnt ins lange Toreck (31.). Eine Hereingabe von Hannes Ruhland fand wenig später keinen passenden Abnehmer.

Für die im ersten Durchgang glücklosen Gäste hatte Laurentiu Petean die erste Tormöglichkeit nach Wiederanpfiff (49.). Eine gefährliche Flanke von Helm (Buggingen/Seefelden) ging an Freund und Feind vorbei (54.). Die Gastgeber waren nun das deutlich bessere Team auf dem Kunstrasenspielfeld. Das zweite Tor ließ so auch nicht lange auf sich warten. Nach knapp einer Stunde köpfte Kalchschmidt einen Eckball von Spielertrainer Matthias Rosmanith hinter die Torlinie (2:0).

In der 61. Minute dann wieder einen Lebenszeichen der Jechtinger: Nach abgefälschtem Freistoß von Hakan Yildiz konnte Keeper Kraus mit einer Glanzparade das Gegentor verhindern. In einem offenen Schlagabtausch verpasste Ruhland die Entscheidung, Baktiary traf den Ball im Strafraum nicht richtig und Nico Gräf (beide SV Jechtingen) köpfte den Ball knapp über die Torlatte (78.). Das 3:0 erzielte Einwechselspieler Christian Sahner (82.), welcher einen Konter nach Vorarbeit von Kalchschmidt erfolgreich beendete.

Matthias Rosmanith vom Trainerteam der Spvgg Buggingen/Seefelden analysierte die erste Halbzeit folgendermaßen: "Wir haben viele einfache Fehler gemacht. Ich glaube, die beiden vorherigen Spiele haben uns noch ein bisschen in den Knochen gesteckt." Im zweiten Durchgang habe er "das Gefühl gehabt, dass die Jechtinger auch ziemlich platt sind." Sein Trainerkollege Anselm Hönninger nannte die Gründe für die erfolgreiche Relegationsrunde: "Wir haben einen super Zusammenhalt der Mannschaft, die Fans sind uns immer tatkräftig zur Seite gestanden und der Verein, der uns alles ermöglicht hat. Großes Kompliment an die Mannschaft. Wir sind mit Sicherheit nicht die einfachsten Trainer. Wir fordern sehr viel von unseren Spielern und sie haben es jetzt in den Aufstiegsspielen zu 100 Prozent auf den Punkt gebracht".

Während die Kaiserstühler die vergebenen Chancen im ersten Durchgang analysierten, kannte der Jubel bei den Gastgebern keine Grenzen mehr. Dreimal konnte man in der Relegationsrunde das Feld verdientermaßen als Sieger verlassen und steht somit als souveräner Aufsteiger fest. Die Jechtinger Anhänger grübelten nach Spielende über den Kräfteverschleiß im zweiten Spieldurchgang. Möglicherweise, so die Vermutung einiger Jechtinger, seinen manche Spieler aufgrund des islamischen Fastenmonat Ramadan geschwächt. Fakt ist: Die Aufstiegschancen sind nach den beiden Niederlagen nur noch von theoretischer Natur.

Spvgg. Buggingen/Seefelden - SV Jechtingen 3:0 (1:0)
Tore: 1:0 Kalchschmidt, Yannis (31.) 2:0 Kalchschmidt, Yannis (57.) 3:0 Sahner, Christian (82.)


Aufstiegsrunde zur Kreisliga A
1. Spvgg. Buggingen/Seefelden - 3 Spiele -11:1 Tore - 9 Punkte
2. SV Rot-Weiss Glottertal - 3 Spiele - 10:6 Tore - 6 Punkte
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
3. PSV Freiburg - 2 Spiele - 4:7 Tore - 3 Punkte
4. SV Jechtingen - 2 Spiele - 1:6 Tore - 0 Punkte
5. SG Simonswald/Obersimonswald II - 2 Spiele - 4:10 Tore - 0 Punkte

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
18.04.2017 - 3.069

Laurentiu Petean wechselt zum Bahlinger SC

Rumänischer Defensivspezialist kommt vom SV Jechtingen

11.06.2017 - 2.568

Aufstiegsrunde: Glanzstart für die Spvgg Buggingen/Seefelden

Spvgg besiegt den PSV Freiburg mit 5:0 +++ Hannes Ruhland gelingt Hattrick

22.06.2017 - 2.339

Aufstiegsspiel Polizei-SV Freiburg vs SV Jechtingen abgesagt

Beide Teams verzichten auf eine Austragung der Partie

11.06.2017 - 2.316

SV Rot-Weiß Glottertal siegt in Jechtingen

3:1-Erfolg der Rot-Weißen zum Auftakt in die Aufstiegsrunde

14.08.2017 - 1.312

Erstes Punktspiel für Alemannia Müllheim nach fünf Jahren

3:4-Heimniederlage zum Auftakt gegen gegen den FC Steinenstadt

28.08.2017 - 1.177

Derbytime in Buggingen: Ligaprimus erwartet Grißheim

Erstes Erfolgserlebnis für Pfaffenweiler +++ Helmut Klein verletzt sich gegen den PTSV schwer

Tabelle
1. Staufen (Ab) 3068 73
2. Bugg./Seef. 3071 71
3. Tunsel 3066 69
4. Baris Müllh. 3076 67
5. SG Ehrenkirchen 3031 56
6. Bollschw/Sd. (Ab) 3011 49
7. Zienken 30-1 44
8.
Vögisheim-F. 30-29 38
9.
SF Eschbach 30-17 37
10. Steinenstadt 30-30 33
11. Obermünst. 30-37 33
12. Hügelheim 302 31
13. Untermünster II 30-31 25
14. Hausen adM. II 30-38 23
15. Sulzburg 30-67 20
16. Schlatt 30-75 18
ausführliche Tabelle anzeigen
Relegation - Südbaden
Relegation - Freiburg
Relegation - Hochrhein
Relegation - Offenburg
Relegation - Schwarzwald
Relegation - Südbaden Frauen
Relegation - Südbaden Jugend