Eröffnung des Sportpark Vorst
Donnerstag 11.12.14 15:47 Uhr|Autor: SF Vorst/FuPa1.152
F: Frank Ahlert Design und Medien

Eröffnung des Sportpark Vorst

Erst Wehmut, dann Freude
Am vergangenen Freitag war es endlich soweit, der neue „Sportpark Vorst“ wurde feierlich eröffnet. Den Aufruf für einen Fackelzug vom alten Waldstadion zur neuen Anlage folgten mehr als 200 Kinder und Erwachsene. Mit Wehmut verabschiedeten sich die Teilnehmer des Zuges vom alten Stadion, das am 20. Juni 1948 eröffnet wurde.



GALERIE Eröffnung Sportpark Vorst


Emotional und mit feuchten Augen löschte der Ehrenvorsitzende Wilfried Vogt symbolisch das letzte Mal das Flutlicht auf der „Vorster Asche“, der Vereinsvorsitzende Michael Börgers führte den Zug an und eine Musikkapelle sorgte für die musikalische Begleitung. Auf der neuen Anlage angekommen begannen schließlich die offiziellen Reden, worauf die Kinder es nicht abwarten konnten, den Kunstrasen stürmten und eifrig auf die Tore schossen.

"Seit der der Eröffnung des alten Platzes haben wir im Wald Fußball gespielt und dem einen oder anderen höherklassigen Verein gezeigt, was es heißt, auf der berühmten Vorster Asche zu bestehen.  Ein Blick in Wehmut zurück, aber der Blick in Freude nach vorne überwiegt allemal", sagte Börgers bei seiner emotionalen Rede auf dem Balkon des neuen Vereinsheims. Der alte Platz hatte tatsächlich einen gewissen Ruf im Kreis Neuss, sehr unangenehm zu spielen und die Vorster Mannschaften waren es gewohnt, auf diesem Geläuf zu spielen. Allerdings muss sich der neue Sportpark erst diesen Titel “Kultstätte“ verdienen, aber das wird die Zukunft zeigen.

Der Nikolaus brachte indes für alle Kinder Weckmänner vorbei und die Zuschauer konnten bei mäßigen Temperaturen Glühwein, Bratwurst und Kaltgetränke genießen. „Der ganze Abschied war sehr emotional und feuchte Augen blieben nicht aus, aber mit der neuen Anlage im Rücken und die Nutzung dieses Potenzials ist der Verein für die Zukunft gut vorbereitet. Der Verein hat eine positive Resonanz von allen Seiten erfahren und auch Sponsoren engagieren sich nun aktiv an der Unterstützung, was für uns eine Bereicherung sein wird“, so der zweite Geschäftsführer Michael Ahlert.

Das gesamte Wochenende stand im Zeichen der Eröffnung, es wurde gegrillt und bei den kalten Temperaturen wurden reichlich warme Getränke eingenommen. Eine kleine Überraschung gab es auch noch: Alle Heimspiele der Jugendmannschaft wurden auf dem neuen Kunstrasen gewonnen, was dem Verein auch eine gute Jugendarbeit bescheinigt. Am Sonntag fanden sich rund 100 Fans und Mitglieder im Sportpark Vorst ein und schauten sich die Seniorenspiele an. Das Wochenende klang dann in einem vollen, neuen Vereinsheim aus.

Jetzt heißt es, den neuen Sportpark Vorst optimal zu nutzen und die Jugendarbeit weiterhin solide und qualitativ aufzustellen.



FuPa Hilfebereich