FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 09.07.17 21:48 Uhr|Autor: Frank Steinseifer512
Die Sportfreunde Siegen (rote Trikots) gewannen am Samstag ihren Test bei der TSG Gießen-Wieseck. Foto: fst

Testspielsieg gut für Seele und Moral

Sportfreunde Siegen gewinnen bei TSG Wieseck – Ryo Kaminishi als Testspieler
Positive Nachrichten können die Sportfr. Siegen derzeit gut gebrauchen. Wenngleich Testspielergebnisse gegen klassenniedrigere Mannschaften oft Muster ohne Ergebniswert sind, so sind gewonnene Partien gut für Seele und Moral der Mannschaft sowie ein Fingerzeig für Umfeld und Sponsoren. 

Nach dem 2:1 gegen den Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach gewannen die Sportfreunde nun auch den zweiten Test. Nach 0:1-Rückstand drehte Siegen im zweiten Durchgang auf und gewann gegen die TSG Wieseck 3:1. Nach schweißtreibenden 85 Minuten (Schiedsrichter Bishar Celik hatte die Partie aufgrund der Verletzung von TSG-Torhüter Nick Reuschling vorzeitig abgepfiffen) bei Temperaturen um 30 Grad auf dem etwas holprigen Rasen versammelte Interims-Cheftrainer Dominik Dapprich seine junge Spielertruppe und verteilte ein dickes Lob: „Die 2. Halbzeit hat mir sehr gut gefallen. Wir brauchen aber noch viel mehr Killerinstink.“

Und weil die Chancenverwertung sowohl im ersten als auch im zweiten Durchgang das große Manko der Gäste war, gewann der angehende Oberligist aus Siegen gegen den zwei Klassen tiefer spielenden Club aus der Gruppenliga Gießen/Marburg auch nur mit 3:1. Trainer Dapprich: „Wenn wir hier heute mit 7:1, 8:1 vom Platz gegangen wären, dann hätte sich auch niemand wirklich beschweren dürfen.“

Von Beginn an hatten die Sportfreunde deutlich mehr Spielanteile und ein deutliches Chancenplus. Den Gastgebern reichte eine einzige nennenswerte Tormöglichkeit zur 1:0-Führung in der 39. Minute. Den Abstimmungsfehler von Torwart Christoph Thies und dem 18-jährigen Abwehrspieler Ahmet Dogan nutzte Mecier Grouls zum Torschuss. Siegen hatte durch Maximilian Wüst, Jannick Wolf, Gilles Nigel Kühler sowie Mittelfeldmotor und Kapitän Björn Jost hochkarätige Chancen vertan, oder scheiterte am starken Torwart Marcel Lehmann.

Bis auf Björn Jost, Ahmet Dogan und Testspieler Ryo Kaminishi (ehemals TuS Erndtebrück) wechselte Trainer Dapprich im zweiten Durchgang komplett durch. Jetzt spielte Siegen noch druckvoller, hätte durch Okay Yildirim, Tim Geller und Masahiro Endo den Ausgleich erzielen müssen. Den besorgte Neuzugang Nick Volk (65.), der zehn Minuten später auch zum 2:1 erhöhte. Nach guter Vorarbeit von Yildirim und Endo, die noch reihenweise Chancen vergaben, traf Benedikt Brusch zum 3:1-Endstand in der 85. Minute.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.09.2017 - 467

Zielsicher den Kracher gezogen

KREISPOKAL: +++ Auslosung Fernwald trifft auf Watzenborn +++

21.09.2017 - 389

Power-Ranking: Formstark oder Schwächeperiode? FuPa checkt!

Wo läuft es rund, bei stimmt die Form nicht? FuPa Ostwestfalen präsentiert das Power-Ranking zu unseren Ligen in Ostwestfalen-Lippe.

22.09.2017 - 336

„Kuschelkurs“ vor dem Derby

"Uns eint mehr, als uns trennt"

19.09.2017 - 236

Vom (derzeit) harten Los, ein Teutone zu sein

SWG-KREISPOKAL GIESSEN: +++ Beobachtungen bei der SWG-Pokalauslosung +++

19.09.2017 - 211

Frey verpasst späten Ausgleich

SWG-KREISPOKAL/KLA & KLB1 GIESSEN: +++ Heuchelheim bezwingt Lang-Göns +++ Wieseck II mit 4:3-Erfolg +++ Auch Rödgen II siegreich +++

21.09.2017 - 144

Ruhrgebiet: Das aktuelle Power-Ranking

Die Formstärke der überkreislichen Teams im Überblick.