FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 04.09.17 10:15 Uhr|Autor: Steffen Szepanski302
Erzielte zwei Tore: Charoula Dimitriou Szepanski

Späte Gegentore sorgen für frühe erste Enttäuschung

BVC beklagt Fehlstart wegen Fehlentscheidungen: Die Zweitliga-Fußballerinnen aus Cloppenburg haben zum Punktspielauftakt ...

am Sonntagnachmittag mit 3:4 (2:2) beim FSV Gütersloh verloren. "Wir sind kurz vor Schluss 3:2 in Führung gegangen. Dann haben wir noch durch zwei krasse Fehlentscheidungen verloren", sagte Tanja Schulte, sportliche Leiterin und zusammen mit Imke Wübbenhorst Trainerin des BVC.

Die Cloppenburgerinnen hatten mit zwei der fünf "Last-Minute-Verpflichtungen", von denen nur eine der drei US-Amerikanerinnen spielberechtigt war, begonnen: Kelsey Hodges (Innenverteidigung neben Linda Bresonik) und Jana Radosavljevic, die im linken Mittelfeld auflief, konnten aber auch nicht verhindern, dass der Gastgeber früh in Führung ging: Josephine Giard staubte ab, nachdem Nienke Olthof einen Schuss abgewehrt hatte (3. Minute).

Es folgte laut Schulte sieben Minuten später die erste Fehlentscheidung der Schiedsrichterin Nicole Zabinski (Tornesch). Allerdings profitierte zunächst der BVC, wie Schulte einräumte. So habe die Unparteiische eine Abseitsposition übersehen. Jana Radosavljevic war es egal, die Neuseeländerin mit serbischen Wurzeln staubte zum 1:1 ab.

Und es kam für die Cloppenburgerinnen auf dem Kunstrasen in Rheda-Wiedenbrück noch besser: In der 18. Minute kam Charoula Dimitriou an einen Abpraller heran und versenkte den Ball zum 2:1 für den BVC im Gastgeberinnen-Gehäuse.

Doch die Gütersloherinnen kamen in einer offenen Partie noch vor der Pause zum Ausgleich: In der 29. Minute konnten die Gäste nach einer Flanke in den BVC-Strafraum nicht klären. Giard erwischte den Ball am zweiten Posten und beförderte ihn über die Linie.

Auch in der zweiten Hälfte war richtig Dampf in der Partie. Aber die Tore ließen nun auf sich warten. Als Dimitriou dann aber in der 82. Minute einen Eckball volley genommen und zum 3:2 für den BVC getroffen hatte, sah es auf einmal richtig gut für die Cloppenburgerinnen aus. "Mir war klar, dass wir damit noch nicht durch waren", sagte Schulte. "Aber damit, dass wir noch verlieren, konnte man nicht rechnen."

Und doch stand der Gast am Ende mit leeren Händen da. "Nach einem Schuss an die angelegte Hand gibt es dann 17 Meter vor unserem Tor einen Freistoß", ärgerte sich Schulte. Zumal Lena Lückel die Chance nutzte, um auszugleichen. "Zugegeben, der Freistoß war richtig gut geschossen, ein Traumtor", sagte die BVC-Trainerin, die mit dem Unentschieden gut hätte leben können.

Doch daraus wurde nichts: In der Nachspielzeit grätschte die eingewechselte Michaela Drescher im eigenen Strafraum, und eine FSV-Spielerin ging zu Boden. "Michaela hat den Ball, und nur den Ball, getroffen", schimpfte Schulte. "Die Gütersloherin stolpert dann über ihre eigenen Beine und fällt gefühlte fünf Sekunden nach der Grätsche. Trotzdem gibt es Elfmeter." Und den verwandelte die Ex-BVC-Spielerin Marie Pollmann souverän (90+2).

BVC: Olthof - Dimitriou, Hodges, Bresonik, Löwenberg - van der Wal, Johanning - Radosavljevic (57. Müller), Moraitou, Hashani (82. Drescher) - Winczo.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.11.2017 - 553

Aktuell: Der Ausfallticker aus Ostwestfalen

Alle Absagen auf einen Blick +++ Hier erfahrt ihr alles +++ Hier erfahrt ihr alles +++ Hier erfahrt ihr alles

24.11.2017 - 46

SVM-Frauen hoffen auf Zuschauerrekord

Schon 1250 Karten für Achtelfinale gegen Bayern München verkauft

24.11.2017 - 21

SVM-Frauen ziehen Partie beim Schlusslicht vor

Samstag gegen Schlusslicht Herford - Fragezeichen hinter zwei Spielerinnen


Hast du Feedback?