FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 20.11.16 10:11 Uhr|Autor: Denny Schmidt250

Steinach vs. Haina bzw. Gottschalk vs. Franke = 5:2!

Sieben Tore sahen die Zuschauer auf dem Fellberg zwischen dem SV 08 Steinach und dem Hainaer SV. Allerdings nur zwei Torschützen...
Auf den Steinacher Kunstrasenplatz wurde die in der Vorwoche kurzfristig wegen Eisschollen abgesagte Partie unter starkem Regen und Flutlicht nachgeholt.

Franke kontert Gottschalk zum Pausen-Remis

Die Grabfelder, die kurzfristig noch auf S. Mai (Arbeit) und T. Löser (Handverletzung) verzichten mussten, begannen die Partie im klassischen 4-4-2 und setzte die Truppe von Coach Daniel Meyer von Beginn an unter Druck. Vor allem im Mittelfeld ließ der Gast den Ball in den Anfangsminuten gut und schnell laufen. Ein zielgerichteter Pass ins Sturmzentrum, wo Jäger, Mai und Co warteten blieb aber aus. Steinach hatte bis dato noch Mühe, ins Spiel zu finden. Als im Zentrum A. Schmidt den Ball verlor, zögerte Gottschalk nicht lange und zog aus der Ferne ab. Seine Bogenlampe klatschte an die Unterkante der Latte und von dort ins Tor. Es war der erste Torschuss der Partie. HSV-Keeper Förtsch blieb ohne Abwehrchance. In der Folge machte sich bei den Gästen Nervosität breit. Gottschalk, der sich als unermüdlicher Unruheherd für die gesamte Spielzeit hervortat, blieb kurz darauf im Eins gegen Eins mit Torwart Förtsch zweiter Sieger. Erst jetzt legten die Gäste einen Gang zu. Nach gut 20 Minuten verfehlte D. Mai nach einem Doppelpass mit Flossmann das Schott-Tor nur knapp. Nur 60 Sekunden später bediente Flügelspieler Mi. Hummel nach präzisem Diagonalpass den mitgelaufenen Franke. Sein Abschluss parierte Schott reaktionsschnell auf der Linie. Haina präsentierte sich spielbestimmend und setzte den Gastgeber richtig unter Druck. Der fällige und verdiente Ausgleich gelang Dominik Franke, der reaktionsschnell einen Freistoß aus zentraler Position im Tor unterbrachte. Die Gästeführung hatte kurz darauf der hochgeschossene Innenverteidiger Hoffmann auf dem Kopf. Nach einer Franke-Ecke stieg er am höchsten, verfehlte aber wie Mai zuvor das Tor nur knapp. Mit mehr Spielanteilen in 45 Minuten für den HSV ging es dann zum Seitenwechsel.

Gottschalk-Show zum klaren Heimsieg ++ Franke setzt Schlusspunkt

Mit Wiederanpfiff machte die Pfeifer-Truppe da weiter, wo sie aufhörte.  Gutes Zusammenspiel mit den Mittelfeldstrategen brachte auch zu Beginn der zweiten Hälfte optische Vorteile bei Seiten der Gäste. Das Tor traf aber ein anderer. Steinach, die bis dato keine zwingenden Torchancen kreierten, hatten aber einen Sportler in ihren Reihen, der an diesem Tag den Unterschied ausmachen sollte. Als nach einem langen Ball von Hoffmann über die rechte Seite Franke bediente, war die Steinacher Abwehr schnell ausgehebelt. Den präzisen Querpass auf D. Mai knallte der Hainaer Mannschaftskapitän an den Pfosten. Den Nachschuss von Mi. Hummel parrierte Schott glänzend. Die anschließende Ecke der Hainaer verwerte Gottschalk 110 Meter auf der anderen Seite mit einem klassischen und erfolgreich abgeschlossenen Konter. Getreu dem Motto: „Bekommst du vorne nix rein, rächt sich das hinten.“ HSV-Coach Pfeifer reagierte und brachte Winter für den angeschlagenen Höfer. Wieder erspielte sich der HSV eine gute Torchance, blieb aber im Abschluss erneut unglücklich. Daraufhin folgten die zehn Minuten des Andre Gottschalk. Nach dem 2:1 erhöhte er quasi im Alleingang auf 4:1 innerhalb kürzester Zeit. Egal wie der Ball kam, rechter Fuß, linker Fuß, Kopf – ein Mann, ein Abschluss und jedes Mal das Tor. Als nach 79. Minuten auch der fünfte Treffer dem Mann mit der Rückennummer 20 zugeschrieben wurde, war die Messe bereits gelesen. Den 2:5-Anschlusstreffer besorgte dann Franke mit seinem zweiten Treffer im Spiel.

Nach dem Spiel resümierte Gottschalk: „So etwas hab ich auch noch nicht erlebt. Haina macht eigentlich durchweg das Spiel, aber wir schießen die Tore.“ Diese Aussage korrigierten die Hainaer anschließend mit „…, aber er schoss die Tore.“

SV 08 Steinach – Hainar SV 5:2 (1:1) 
Steinach: Schott – Wenke, Möller, Telser, Tanneberg, Lorenz, Wild, Sesselmann (31.), Barthelmann, Nguyen (79. Weigelt), Gottschalk (79. Steiner)
Haina: Förtsch – Mi. Hummel, A. Schmidt, M. Hoffmann (77. Ansorg), Flossmann, A. Mai, L. Höfer (60. Winter), P. Jäger, D. Mai, M. Engelmann, Do. Franke 
Linß (Neustadt bei Coburg) – 50 – 1:0, 2:1, 3:1, 4:1, 5:1 Andre Gottschalk (9., 56., 62., 65., 79.), 1:1, 5:2 Dominik Franke (30., 84.)


 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
29.06.2017 - 1.546

1. FC Sonneberg holt den Torschützenkönig aus Steinach

Es ist wohl der Transferhammer der bisherigen Periode. Der 1. FC Sonneberg holt den Torbomber vom Fellberg.

01.07.2017 - 1.457

Landesklasse 3 - ELF DER SAISON 2016/17

1.466 Stimmen wurden abgegeben und damit eure ELF DER SAISON 2016/17 in der Landesklasse Staffel 3 ermittelt.

07.07.2017 - 1.259

Zwei weitere Rückkehrer für den FC Eisenach

Der FC Eisenach musste bisher zehn Spieler ziehen lassen. Nach Alexander Pohl und Philipp Baumbach kehren nun zwei weitere ehemalige Spieler zurück.

06.07.2017 - 1.183

Neuer Coach und vier Zugänge

Nach der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Landesklasse gibt es bei der SG GW Gospenroda einige personelle Veränderungen. Neben dem Wechsel auf dem Trainerstuhl, konnte die SG vier Neuzugänge vermelden.

21.06.2017 - 740

Offensivspieler wechselt von Haina nach Meiningen

Der VfL 04 Meiningen rüstet weiter in der Offensive auf. Nach einem Duo vom Herpfer SV (Pyterke, Röll) kommt ein Angreifer aus Haina.

07.07.2017 - 660

Drei "Neue" in Siebleben

Die Landesklasse-Mannschaft der SG Siebleben begrüßt drei Neuzugänge in seinen Reihen. Die Spieler kommen vom Naumburger SV, Westring Gotha und der SG Körner/Schlotheim.


Hast du Feedback?