Spitzenspiel in Weidenthal
Donnerstag 07.11.19 19:00 Uhr|Autor: Tobias Ziereis 396
Jürgen Wutz (am Ball) sicherte seiner SG Schönthal/Premeischl mit seinem Treffer zum 3:3 einen Punkt gegen den Rivalen aus Rötz. Am Sonntag gehts für die Schönberger-Truppe zum Tabellenzweiten nach Weidenthal. Foto: Sebastian Fleischmann

Spitzenspiel in Weidenthal

Im Duell zwischen den Sportfreunden Weidenthal-Guteneck und der SG Schönthal/Premeischl sind eher die Gäste zum Siegen verdammt.
Schlusslicht SG Gleiritsch/Trausnitz hofft gegen den TV Nabburg auf eine Überraschung +++ Der 1. FC Rötz will sich durch einen Sieg in Tännesberg im Verfolgerfeld halten +++ Aufsteiger Silbersee empfängt den SC Ettmannsdorf ll


SG Silbersee 08 - SC Ettmannsdorf II (Sa 14:30)
Die SG Silbersee ist momentan gut in Form, denn mit zwei Siegen und einem Unentschieden hat sich die SGS im Tabellenmittelfeld erstmal festgesetzt. Diesen positiven Trend will der Aufsteiger am Samstag fortsetzen, wenn der SC Ettmannsdorf ll in Treffelstein zu Gast ist. Wenn gegen die Landesliga-Reserve ein weiterer Sieg gelingt, könnte sich die Truppe von Markus Decker weiter von der Abstiegszone absetzen. Das wäre aber auch das Ziel des SC Ettmannsdorf ll, denn die Rank-Elf liegt nur drei Punkte vor dem Relegationsplatz. Zuletzt wollte es beim Sportclub gar nicht mehr laufen, denn die letzten drei Partien gingen alle verloren. Bei einer weiteren Pleite könnte die Gefahrenzone noch näher rücken.

Schiedsrichter: Dominik Schwarz

1. FC Schmidgaden - FC OVI-Teunz (So 14:15)
Nach fünf Spielen ohne Niederlage folgten beim 1. FC Schmidgaden in den letzten Wochen drei Pleiten hintereinander - besonders bitter war letzte Woche das 0:1 in Trausnitz. Am Sonntag erwartet die Elf von Gordon Börner eine komplett andere Partie, denn dann wird der Spitzenreiter FC OVI-Teunz zu Gast sein. Der Tabellenführer scheint sich derzeit von niemandem aufhalten lassen zu wollen, denn von 15 möglichen Punkten holte der Fusionsverein in den letzten Wochen starke 13. Nachdem die Verfolger immer mal wieder gepatzt haben, ist der Vorsprung auf den zweiten Platz auf sieben Zähler angewachsen. Wie schon im Hinspiel ist es natürlich das Ziel der Holler-Truppe, die Punkte einzufahren, um die Tabellenführung weiter zu festigen bzw. unter Umständen weiter auszubauen.

Schiedsrichter: Ralf Waworka

SG Gleiritsch / Trausnitz - TV Nabburg (So 14:15)
Die Hoffnung lebt noch in Gleiritsch und Trausnitz, denn durch den 1:0-Erfolg gegen den 1. FC Schmidgaden sendete der Tabellenletzte nach drei Niederlagen in Folge ein echtes Lebenszeichen. Im Derby gegen den TV Nabburg würde die Elf von Roland Schuller natürlich gerne einen weiteren Sieg nachlegen, doch das wird enorm schwierig. Denn der TV Nabburg steht - punktgleich mit der SG Schönthal/Premeischl und dem 1. FC Rötz - aktuell auf dem dritten Platz und hat realistische Chancen auf die Relegation. Der Aufsteiger will in Gleiritsch einen Ausrutscher deshalb vermeiden; allerdings dürfte er gewarnt sein, denn im Hinspiel kam die Truppe von Manfred Widegger und Daniel Kißwetter nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Schiedsrichter: Maik Kreye

1. FC Neunburg v.W. - FT Eintracht Schwandorf (So 14:15)
Durch drei Siege in den letzten vier Spielen konnte sich der 1. FC Neunburg etwas Luft auf die Gefahrenzone verschaffen. Allerdings ist bei sechs Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz die Lage nicht so, dass sich das Team von Michal Mastny entspannt zurücklehnen könnte. Gegen Tabellennachbar Eintracht Schwandorf wäre ein weiterer Sieg deshalb sehr wichtig. Der Aufsteiger, der momentan zwei Punkte hinter den Neunburgern liegt, wartet seit sechs Spielen auf einen Sieg und will die Durststrecke am Sonntag natürlich beenden. Wenn die Eintracht ans Hinspiel anknüpfen kann, stehen die Chancen nicht schlecht, denn zuhause konnte die Elf von Rupert Frimberger und Deniz Trepte mit 2:0 gewinnen.

Schiedsrichter: Tobias Buchfink

SF Weidenthal-Guteneck - SG Schönthal/Premeischl (So 14:15)
Das Spitzenspiel findet an diesem Wochenende in Weidenthal statt, denn der Tabellenzweite empängt am Sonntag die SG Schönthal/Premeischl. Die beiden Kontrahenten trennen aktuell drei Punkte - dementsprechend werden die Gäste alles versuchen, um mit einem Sieg mit den Sportfreunden gleichzuziehen. Die Mannschaft von Martin Schönberger will in Weidenthal eine ähnliche Moral beweisen wie im Derby gegen den 1. FC Rötz, denn dort kam sie zweimal nach einem Rückstand zurück und holte dadurch zumindest einen Punkt. Anders war die Gemütslage bei den Sportfreunden Weidenthal-Guteneck, denn bei der FT Eintracht Schwandorf verspielten sie in der Schlussviertelstunde noch den möglichen Sieg. Damit ließen die Gelb-Schwarzen zwei Punkte liegen. Ein Remis ist am Sonntag das Mindestziel, denn dadurch würde die Eichhammer-Truppe den Konkurrenten auf Abstand halten.

Schiedsrichter: Ludwig Held

TSV Nittenau - TV Wackersdorf (So 14:15)
Der TSV Nittenau war am letzten Wochenende sozusagen der Verlierer des Spieltags, denn der Tabellenvorletzte verlor die richtungsweisende Partie in Tännesberg mit 0:1. Zudem siegte auch die SG Gleiritsch/Trausnitz, der dadurch bis auf drei Punkte an den TSV heranrückte. Diese Scharte will die Truppe von Armin Götzer am Sonntag wieder ausmerzen - dafür braucht es gegen den TV Wackersdorf einen Sieg. Die "Knappen" verloren letzte Woche zwar gegen den FC OVI-Teunz, verkauften sich gegen den Favoriten aber teuer. Mit einem Sieg würde der TV einen riesigen Schritt machen, um zumindest den direkten Abstieg auszuschließen - das dürfte Motivation genug sein.

Schiedsrichter: Josef Baier

TSV Tännesberg - 1. FC Rötz (So 16:00)
In Tännesberg war zuletzt die Erleichterung riesengroß, denn durch den 1:0-Erfolg gegen den Namensvetter aus Nittenau tauschte die Mannschaft von Benjamin Fischer mit dem Kontrahenten die Plätze. Dadurch schöpft sie wieder neue Hoffnung im Abstiegskampf. Zwar gehen die Hausherren gegen den 1. FC Rötz eher als Außenseiter ins Spiel, dennoch erhoffen sie sich ein weiteres Erfolgserlebnis. Die Gäste wollen es aber vermeiden, im Landkreis Neustadt/Waldnaab Punkte liegen zu lassen, denn der ehemalige Bezirksligist hat noch berechtigte Chancen auf Platz zwei. Zwar ist das nicht unbedingt das erklärte Ziel bei der Haberl-Elf, dennoch will sie weiterhin möglichst erfolgreich sein.

Schiedsrichter: Dominik Schwarz

FuPa Hilfebereich