FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 09.05.16 18:00 Uhr|Autor: Lukas Karrer (BZ)904
Florian Cecconi (Mitte) durfte einen Fünferpack bejubeln. | Foto: Patric Meier

Cecconi sorgt für seltene Glücksgefühle in Rheinhausen

Nach Pokaltriumpf: Mundingen jubelt auch in der Liga +++ Uwe Gleichauf macht?'s wie Nagelsmann

Fünf Tore schießt man nicht alle Tage in einem Spiel. Dem Rheinhausener Florian Cecconi gelang dieses Kunststück und er sorgte damit für seltene Glücksgefühle in Rheinhausen.



Fünferpack: Florian Cecconi sorgt für seltene Glücksgefühle in Rheinhausen
Bisher war Florian Cecconi nicht großartig als Torjäger ins seiner Karriere aufgefallen. Der 25-jährige Mittelfeldspieler der SG Rheinhausen hatte auch in der laufenden Spielzeit der Kreisliga A, Staffel I, mit fünf Treffern in 16 Einsätzen zwar eine sehr solide, aber auch keine herausragende Trefferquote. Im Heimspiel des abgeschlagenen Tabellenschlusslichtes gegen die SG Broggingen/Tutschfelden sollte sich dies ändern. In zuvor neun Partien unter dem neuen Trainer Christian Friedrich hatte Rheinhausen zwar immer wieder Moral gezeigt und sich trotz der aussichtslosen Lage im Tabellenkeller kräftig gewehrt, ganze vier Punkte und neun geschossene Tore stellten aber eine eher magere Ausbeute dar. Bis am 30. Spieltag Cecconi dies änderte und Broggingen mit fünf Treffern nahezu im Alleingang erledigte. Beim 7:3-Erfolg war der quirlige Cecconi kaum zu bremsen und verdoppelte seine Torausbeute der ganzen Saison binnen 90 Minuten. Zumindest für einen Sonntagnachmittag brachte der Fünffach-Torschütze damit das Lächeln zurück in die Gesichter der Fußballer von Rheinhausen. Auch Christian Friedrich war nach Abpfiff die Erleichterung und die Freude über seinen ersten Sieg als Trainer in Rheinhausen anzumerken.

 

Nach Pokaltriumpf: Mundingen jubelt auch in der Liga
Auch wenn die Mannschaft von Frank Knape wie schon im Finale des Bezirkspokals wieder drei Gegentore kassierte, durfte am Ende erneut gejubelt werden. In der für den SV Mundingen eminent wichtigen Begegnung der Kreisliga A, Staffel I gegen Denzlingen II, sorgte nach Abpfiff der 5:3-Erfolg dafür, dass in Mundingen einfach weiter gefeiert wurde. Vor den abschließenden vier Partien befindet sich der Bezirksligaabsteiger damit weiter in Schlagdistanz an die Aufstiegsplätze. Da am kommenden Wochenende mit der SG Simonswald und dem SC March die beiden dirketen Konkurrenten direkt aufeinander treffen, sind sich in Mundingen alle im Klaren darüber, dass nach dem Erfolg im Bezirkspokal ein weitere große Chance besteht, die Saison endgültig zu krönen. Beim 5:3 gegen Denzlingens Landesliga-Reserve merkte man den Schützlingen von Frank Knape gerade in der Schlussphase den Kräfteverschleiß der 90 Minuten und anschließenden Feierlichkeiten vom Donnerstag an. Nach der ungefährdeten 3:1-Führung ließ der Tabellendritte nach und musste nach zwei Denzlinger Treffern binnen vier Minuten zittern ehe am Ende wie schon im Pokalfinale Fabian Heitzler alles klar machte.

 

Uwe Gleichauf macht´s wie Nagelsmann
Seitdem Uwe Gleichauf den FC Weisweil übernommen hat, ist aus einer schier aussichtslosen Lage eine Mannschaft gewachsen, die weiterhin vom Klassenerhalt träumen darf. Als Gleichauf den FCW auf dem vorletzten Platz der Kreisliga A, Staffel I übernahm, haben wohl selbst optimistische Betrachter, die es mit den Weisweilern halten, nicht damit gerechnet, dass ein solcher Formanstieg möglich ist. Ähnlich wie bei der TSG Hoffenheim in der Fußball Bundesliga brachte der Trainerwechsel das Kellerkind jedoch wieder in Schuss und spätestens seit dem 5:3-Erfolg vom 29. Spieltag gegen den Herbstmeister Türkgücü Freiburg, ist die Mission Ligaverbleib wieder in Reichweite. Mit enormem Aufwand und einigen Griffen in die Trickkiste peppte Gleichauf den FC wieder auf und hauchte im neue Zuversicht ein. Seitdem beobachten Zuschauer in Weisweil hochmotivierte Spieler, die ihr Potential ausschöpfen und gepaart mit dem nötigen Quäntchen Glück seit Wochen eine beindruckende Aufholjagd starten. Parallel zur Nagelsmann-Tabelle rangiert auch Weisweil in der Gleichauf-Tabelle im oberen Mittelfeld. Um am Ende wirklich die Klasse zu halten bedarf es in Weisweil jedoch einen weiteren Ausbau der Siegesserie, sonst droht eine Parallele zum Vorbild aus der Bundesliga schmerzhaft zu enden.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.06.2016 - 4.329
1

Eins hoch geht es für den FC Bad Krozingen

Die Kurstädter besiegen den SC March im Rückspiel mit 3:1 (2:0) und steigen damit in die Bezirksliga auf

12.06.2016 - 4.142

March gewinnt Elfmeterfestival gegen Bad Krozingen

2:1-Erfolg des SC March über den FC Bad Krozingen +++ Im Hinspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga fallen alle Treffer vom Punkt aus.

23.06.2016 - 3.518

Daniel Trenkle: "Kabinenparty mit Afterhour und Suchaktion"

Die SG Simonswald/Obersimonswald steigt im ersten Jahr nach der Fusion in die Bezirksliga auf - und versteht zu feiern

09.06.2016 - 3.372

Bad Krozingen unter Zugzwang vor dem Duell gegen die March

Die beiden Aufstiegsspiele zur Bezirksliga sorgen für eine gewisse Brisanz - vor allem im Lager des FC Bad Krozingen.

16.06.2016 - 1.553

Finales Aufstiegsspiel: Ungeklärte Favoritenrolle

Das Hinspiel gegen den FC Bad Krozingen konnte der SC March mit 2:1 (1:0) für sich entscheiden.

17.08.2017 - 1.471

Gleichauf: "Wir wollen nicht der HSV der Kreisliga A werden"

Kreisligatipp: Uwe Gleichauf ordnet die beiden Last-Miniut-Rettungen der Vorjahre als seine größten Trainer-Erfolge ein. Warum Weisweil nicht ein drittes Mal zittern muss erklärt Gleichauf im BZ-Interview.

Tabelle
1. Simonswald 3433 66
2. March 3429 62
3. Mundingen (Ab) 3424 60
4. Burkheim 3413 59
5. Wasenweiler (Ab) 349 56
6. Köndringen 341 51
7. Ihringen 349 49
8.
Heck./Malt. 343 49
9.
TG Freiburg (Auf) 34-5 48
10. Kenzingen 34-4 46
11.
Reute 340 41
12.
Denzlingen II 340 39
13.
Weisweil 340 39
14. Gottenheim 34-9 39
15. Vogtsburg 34-23 39
16. Winden 34-12 38
17. Brogg./Tut. (Auf) 34-20 32
18. Rheinhausen 34-48 24
ausführliche Tabelle anzeigen