Danke, Normannia
Freitag 30.03.18 15:00 Uhr|Autor: Redaktion401
Gelb ist geschlagen: Rheindürkheims Doppelpacker (Zweiter von Rechts) trifft zum 1:0 gegen Wiesoppenheim und dreht jubelnd ab. Foto: photoagenten/Andreas Stumpf

Danke, Normannia

Pfiffligheim verhilft mit Sieg über Eppelsheim Ataspor Worms zum Sprung an die Spitze

WORMS. Das hatte sich angebahnt: Durch die dritte Pleite in Serie hat der VfL Eppelsheim die Tabellenführung in der Fußball-B-Klasse Worms verloren. Im Spitzenspiel bei Normannia Pfiffligheim unterlagen die Eppelsheimer 0:2. Mit dem Sieg katapultierten die Pfiffligheimer gleichzeitig Ataspor Worms nach oben, die nach einem 3:1 beim TuS Monsheim erstmals in dieser Spielzeit vom Platz an der Sonne grüßen. Pfiffligheim steht weiter auf Platz zwei, nur zwei Punkte dahinter. Ebenfalls von der Niederlage des Primus zu profitieren, verpasste der TuS Wiesoppenheim, der gegen Rhenania Rheindürkheim nicht über ein 2:2 hinauskam.




SG Eisbachtal – ASV Nibelungen Worms 1:1 (0:1). – Die SGE erkämpfte sich gegen die Nibelungen einen Punkt. „Das waren heute zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Am Anfang war die Partie etwas ruppig. Im Endeffekt war es ein verdientes Ergebnis“, gab SG-Sprecherin Eva Schmidt zu Protokoll. Patrick Schwarz brachte die Gäste kurz vor Halbzeitpfiff in Führung (45.). Mit einem Schuss von der Strafraumgrenze gelang Fabian Frank kurz vor Spielende noch der Ausgleich (85.). (eip)

TuS Monsheim – Ataspor Worms 1:3 (0:0). – Francesco Romano sprach von einem Spiel mit einer giftigen Atmosphäre. Dabei hielten in der ersten Halbzeit beide Teams den Atem an, als ein Ataspor-Spieler auf dem Platz zusammenbrach und ausgewechselt werden musste. „Ataspor war in der ersten Halbzeit definitiv besser. In der zweiten Hälfte waren wir am Drücker, doch Ataspor hat die Tore gemacht“, berichtete Romano. Die Wormser gingen durch einen Foulelfmeter von Osman Tokgöz in Führung (47.). Danny Hochstetter glich per direkt verwandeltem Freistoß aus (63.). Nach einem Doppelpack von Ismahil Cil (68., 80.) ging Ataspor als Sieger vom Platz, verlor aber Mert Artan mit Rot (82.). (eip)

FSV Abenheim TuS Hochheim II 1:3 (0:2). Unsicherheiten und zu viele Fehlpässe wurden dem FSV früh zum Verhängnis, als Oliver Reuber per Foulelfmeter (17.) und Michael Habermehl (35.) zur 2:0-Halbzeitführung trafen. „Wir hatten uns heute viel vorgenommen, konnten aber nur wenig umsetzen“, bedauerte FSV-Spielausschuss Marco Schlawin, „Hochheim war einfach spritziger, kombinationssicherer und hat wirklich guten Fußball gespielt“. Auf das 0:3 durch Tim Kehr (62.) konnten die Abenheimer lediglich nach Handelfmeter durch Mirco Sehring (66.) antworten. (daz)

TuS Wiesoppenheim Rhenania Rheindürkheim 2:2 (0:2). „Den Anfang haben wir ein bisschen verschlafen und sind nicht richtig aus der Abwehr gekommen“, schilderte TuS-Spielausschuss Florian Kissel. Folgerichtig traf Mathias Lorentz doppelt zur Führung für die Gäste (15., 20.). Nach der Pause bäumten sich die Gastgeber noch einmal auf. Robyn Fischer (50.) und Dennis Isbaner (86.) bescherten den Ausgleich. Zwar sah Kissel im Endeffekt ein gerechtes Unentschieden, trauerte aber den drei Pfostenschüssen seiner Elf und damit einem möglichen knappen Sieg nach. (daz)

SV Normannia Pfiffligheim VfL Eppelsheim 2:0 (0:0). Ein Platzverweis ebnete den Weg für den Normannia-Dreier, als Eppelsheims Spielertrainer Michael Haster als letzter Mann etwas zu schroff agierte (15.). „Meines Erachtens nach etwas zu hart, aber der Schiri hat so entschieden“, urteilte Normannia-Spielausschuss Michael Kley. Pfiffligheim übernahm fortan die Kontrolle über das Spiel. Nach flacher Hereingabe von Ahmad Husseini traf Timo Glaser zur Führung (60.), bevor Jona Aiglstorfer eine missglückte Flanke direkt ins lange Eck schusterte (85.). (daz)




Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel


FuPa Hilfebereich