Dalhausen gelingt der höchste Sieg der Saison
Sonntag 19.03.17 19:48 Uhr|Autor: Bendfeld & Künneke980
Der VfR Borgentreich II und der FC PEL II hatten heute kein Grund zur Freude. F: HX

Dalhausen gelingt der höchste Sieg der Saison

Spielberichte der Kreisliga B Süd
In der Kreisliga B fielen am 19. Spieltag genauso viele Spiele aus, wie stattfanden. In den vier Begegnungen, die ausgetragen wurden, bekamen die Zuschauer jedoch 23 Tore zu sehen. Den mit Abstand höchsten Sieg des Spieltages und der Saison feierte die SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe. Die Elf um Trainer Serhat Kara setzte sich mit 10:0 gegen die Reserve des VfR Borgentreich durch. Der Spielertrainer selbst traf vier Mal. Ebenfalls deutlich, mit 6:1, gewann der FC Neuenheerse/Herbram gegen den FC Peckelsheim-E-L II. Knapper ging es in den Begegnungen FC Germete-Wormeln II – SG Nörde/Ossendorf und SG Diemel-Süd – SG Siddessen/Niesen zu. Hier konnten die Gastgeber einen 1:0 beziehungsweise einen 3:2 Überraschungssieg bejubeln. Die Partien TuS Willebadessen – SG Bühne/Körbecke, SG Blau-Weiß Desenberg – SuS Gehrden/Altenheerse, FC Großeneder/Engar – SF Warburg 08 II und SV Hohenwepel – SC Manrode wurden wegen des schlechten Wetters verlegt.



FC Peckelsheim/Eissen/Löwen II - FC Neuenheerse/Herbram 1:6 (0:2)
Der FC Peckelsheim-E-L II muss auch in der zweiten Partie der Rückrunde eine deutliche Niederlage hinnehmen. Auf dem Ascheplatz in Eissen hätte der Start der Hausherren in das Spiel nicht schlimmer verlaufen können. Bereits nach 7 Sekunden konnte sich Marten Schwarze als Torschütze feiern lassen. Zur Halbzeit stand es dann 2:0 für den Tabellenführer. Nach Wiederanpfiff entschied Stephan Sprock die Begegnung im Alleingang. Der Offensivspieler des FC Neuenheerse/Herbram erzielte zuerst durch einen Strafstoß das 3:0, und legte dann noch zwei Tore zum lupenreinen Hattrick nach. Kai Jonietz konnte für Peckelsheim, nach einem Freistoß, auf das zwischenzeitliche 1:5 verkürzen.
Thorsten „Buxe“ Viereck, der Peckelsheimer Trainer, sagte nach der Partie: „Wir haben 1:6 verloren. Es war ein verdienter Sieg für Neuenheerse/Herbram, der vielleicht ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen ist. Der Elfmeter zu Beginn der zweiten Halbzeit war unberechtigt. Es war allerdings eine tolle Geste vom Schiri, dass er sich nach dem Spiel entschuldigt hat! Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch an die drei Altherren-Spieler, die uns ausgeholfen haben. Sie haben ihre Sache sehr gut gemacht.“
Der Neuenheerser Kapitän Karsten Wollförster freute sich über das gute Kombinationsspiel seiner Elf: „Nach sieben Sekunden fiel das 1:0 durch Marten schwarze, perfekter Start. In der ersten Halbzeit waren wir viel zu hektisch und haben zu oft lang gespielt, konnten dann durch einen Distanzschuss aber mit dem 2:0 in die Pause gehen. Nach der Halbzeit gab es dann einen umstrittenen Elfer für uns - kann man geben, muss man nicht. Ab da war es ein abgeklärtes Spiel auf ein Tor. Endlich hat unser Kombinationsspiel gegriffen. Wir fangen uns nach einem Freistoß dann den Gegentreffer.“ 

Tore: 0:1 Marten Schwarze (1.), 0:2 Hubertus Sökefeld (32.), 0:3 Stephan Sprock (47. Foulelfmeter), 0:4 Stephan Sprock (52.), 0:5 Henrik Willhoff (67.), 1:5 Kai Jonietz (84.), 1:6 Stephan Sprock (88.)


FC Germete Wormeln II - SG Nörde/Ossendorf 1:0 (0:0)
Der FC Germete-Wormeln II sendet im Abstiegskampf ein Lebenszeichen. Nachdem es in dem hartumkämpften Spiel noch bis in die Schlussviertelstunde hinein unklar war, wer den Platz als Sieger verlässt, erzielte Hendrik Atsma, als Matchwinner, in der 75. Minute das so wichtige Tor für die Hausherren.
Der Trainer des FC Germete-Wormeln II, Stefan Branke, schöpft Hoffnung aus der siegreichen Begegnung: „Wir haben 1:0 gewonnen! Torschütze in der zweiten Halbzeit war Rik Atsma! Wir haben eine gute kämpferische Leistung gezeigt, auf der man aufbauen kann!“
Der Gästetrainer, Michael Wiemers, war mit der Leistung seiner Mannschaft an diesem Spieltag überhaupt nicht zufrieden: „Wir haben 1:0 verloren. Ich konnte leider nicht selbst als Trainer anwesend sein, habe aber durch meinen Co-Trainer und ersten Vorsitzenden Jörg Eberhard gehört, dass Germete verdient gewonnen hat. Wir haben heute keine Chancen gehabt und uns gegen die gegnerische Mannschaft nicht durchsetzen können. Wir müssen uns in den nächsten Wochen einfach ein Beispiel daran nehmen, wie Germete heute gekämpft hat, denn wenn wir das nicht tun, rutschen wir auch noch unten rein. Das schlechte Spiel müssen wir jetzt abhaken 

Tore: 1:0 Hendrik Atsma (75.)

SG Diemel Süd - SG Siddessen/Niesen 3:2 (1:0)
Die SG Diemel-Süd konnte heute gegen Siddessen die drei Punkte zuhause auf dem Herlinghauser Sportplatz behalten. In einer von Kampf geprägten Partie gelang es den Gästen zwar zwei Mal den Rückstand zu verkürzen, für einen Punktgewinn reichte es jedoch zum Schluss nicht mehr. Hätte der Schiedsrichter zu Beginn der Begegnung auf Elfmeter, statt auf Freistoß für Siddessen entschieden, hätte das Spiel einen anderen Verlauf nehmen können, so holt Diemel-Süd drei immens wichtige Punkte gegen den Abstieg und Siddessen muss im zweiten Spiel der Rückrunde die erste Niederlage nach zuletzt fünf ungeschlagenen Spielen in Folge hinnehmen.   
Der Gästetrainer Andre Ludwig kritisierte nach der Begegnung die Härte der gegnerischen Mannschaft: „Wir haben 3:2 verloren. Unsere Tore haben Pascal Schindler und David Isaak gemacht! Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel, welches nur auf Zerstören aus war. Gerade Diemel-Süd hat uns in jeder Situation, die gefährlich auf ihr Tor zurollte, nur in die Knochen getreten! Beim Stand von 0:0 verweigert uns der Schiedsrichter einen klaren Elfmeter, indem er das Foul einen halben Meter zurück hinter die 16er-Linie legt! Wir haben uns zwei Mal zurück ins Spiel gekämpft, aber am Ende sollte es heute einfach nicht reichen. Zudem sind wir mit vier angeschlagenen Spielern ins Spiel gegangen und dafür war die Leistung zufriedenstellend! 3 eigene, vermeidbare Fehler, daraus haben wir 3 Gegentore bekommen.“

Tore: 1:0 Alexander Neumann (38.), 2:0 Tim Pellny (50.), 2:1 Pascal Schindler (61.), 3:1 Alexander Neumann (64.), 3:2 David Isaak (66.)


SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe - VfR Borgentreich II 10:0
Nach einem zuletzt starken 6:0 Sieg über die Reserve des FC Peckelsheim-E-L  musste der VfR Borgentreich II heute selbst eine deutliche Niederlage verkraften. Allein in der ersten Halbzeit trafen die überragend spielenden Dalhauser heute sechs Mal. Spielertrainer Serhat Kara verwandelte in dieser Halbzeit zwei Strafstöße und traf noch zwei Mal im regulären Spielgeschehen, sodass er mit 4 Toren noch über den lupenreinen Hattrick hinausging.
Der vierfach Torschütze Serhat Kara freute sich über das Offensivfeuerwerk: „Wir haben von Anfang an gezeigt, dass heute nichts zu holen ist für Borgentreich. Gerade in der Offensive haben wir regelrecht ein Feuerwerk abgebrannt, so stand es bereits zur Halbzeit schon 6:0. Es waren zwar einige strittige Situationen im Spiel, wo sich die Borgentreicher zu Recht aufgeregt haben, aber wer so deutlich verliert, kann nicht alles auf die Schiedsrichterentscheidungen schieben. In der zweiten Halbzeit hat Borgentreich klar mehr vom Spiel gehabt. Wir haben uns aufs Kontern konzentriert und konnten vier weitere Treffer erzielen. Unsere Treffer erzielten je vier Mal  Dierkes und Kara, ebenfalls trafen Marquardt und Göllner.“
Borgentreichs Trainer Matthias Wegener war nach dem Spiel fassungslos: „So ein Spiel habe ich noch nicht erlebt. Uns gehören die ersten 10 Minuten, dann fallen zwei Abseitstore, es gibt zwei zumindest fragwürdige Elfmeter und zwei Mal gehen wir nicht konzentriert zum Ball, dafür aber mit einem 6:0 in die Pause. Nach der Pause ging das Spiel nur auf das Dalhauser Tor. Wir waren aber im letzten Pass zu ungenau oder vor dem Tor zu blind. Dalhausen fährt vier Konter und trifft. Fußball ist manchmal komisch. Egal. Ob 1:0 oder 10:0, die Punkte sind weg. Nächste Woche müssen wir es besser machen.“

Tore: 1:0 Serhat Kara (12.), 2:0 Daniel Dierkes (15.), 3:0 Joshua Marquardt (20.), 4:0 Serhat Kara (28. Foulelfmeter), 5:0 Serhat Kara (29. Foulelfmeter), 6:0 Serhat Kara (35.), 7:0 Daniel Dierkes (58.), 8:0 Matthias Göllner (65.), 9:0 Daniel Dierkes (75.), 10:0 Matthias Göllner (87.)

SG Blau-Weiß Desenberg - SuS Gehrden/Altenheerse abgesagt


TuS Willebadessen - SG Bühne/Körbecke abgesagt


SV Borussia Hohenwepel - SC Manrode abgesagt


FC Großeneder/Engar - SF Warburg II abgesagt


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel


FuPa Hilfebereich