Sandersdorf siegt zur Premiere
Donnerstag 14.07.16 23:34 Uhr|Autor: Holger Bär 1.229
Ein toller Spielzug, und Brachstedt (weiß) überrumpelte Oberligist VfL Halle 96 zum 1:0 (

Sandersdorf siegt zur Premiere

Spätstarter geht bei Brachstedter Sommerturnier Clean-Rohr-Cup als Erster über den Zielstrich
Der Dank von Brachstedts Manager Sirko Dahlmann galt seinem Mitstreiter und jahrelangem Sponsor Rüdiger Bergmann. Der in die wohlverdiente Rente eingetretene rüstige Fußballfan stand mit seinem SEAT- Autohaus ein gutes Jahrzehnt als Sponsor für den Brachstedter Sommercup. In diesem Jahr gewannen die Blau- Weißen einen neuen Partner. Daher nun erstmals der Name CLEAN Rohr- Cup. Und diesen sicherte sich in seiner Premiere in einem illustren Dreierturnier Oberligist SG Union Sandersdorf, welcher bereits den SEAT- Cup zuvor mehrfach gewinnen konnte. Dabei ging es für die Sadlo- Truppe alles andere als optimal los.



Beide Oberligisten sind für das anlaufende Spieljahr noch schwer auf Spielersuche. Beim VfL Halle 96 kickte in Brachstedt sogar Neu- Trainer René Behring (li.)- hier gegen Sandersdorfs Richard Wießner- selbst mit (FOTO: Holger Bär)

Bei bestem Fußballwetter- der vorherige Regen machte die Temperaturen angenehm für die Kicker und gab dem Rasen gleichzeitig eine gute Konsistenz- lieferten sich zwei Oberligakonkurrenten den ersten Fight über 45 Minuten. Zwischen dem VfL Halle 96 und den Sandersdorfern stand es nach flottem Kick einmal Innenpfosten (Sandersdorf) zu einmal Querlatte (VfL Halle 96). Die Sandersdorfer versuchten weitestgehend offensiv zu agieren. Die Männer vom Zoo hingegen setzten auf flottes Umkehrspiel nach eigenem Ballgewinn. Union Sandersdorf besaß die besseren Strafraumszenen, verpasste es aber deckungsgleich der Nationalmannschaft bei der EM den gewinnbringenden Schuss abzugeben.

Aber auch der VfL 96 kam einige Male gefährlich an Sandersdorfs Sechzehner, um dann genau wie gegenüber den Abschluss zu verpassen. Ein Elfmeterschießen musste nach Abpfiff her. Sandersdorfs Tom Niclas Hermann schien da mit zwei gehaltenen Elfern gut für seine Farben dabei. Gegenüber stand der von Merseburg 99 gewechselte und zuletzt noch bei seinen alten Sandersdorfern mittrainierende Christian Bölke im Gehäuse. Dieser hielt jedoch glatte drei Sandersdorfer Elfer, so dass der nach Brachstedter Modalität ausgelobte Zusatzpunkt an den VfL Halle 96 ging.

Die Zookicker hätten das Turnier mit einem Sieg gegen Gastgeber Blau- Weiß Brachstedt im Anschluss bereits nach dem zweiten Spiel abriegeln und damit gewinnen können. Doch die gastgebenden Jungs des Trainerteams um Kevin Kluge und Manoel Arnold hatten da über 45 Minute vor eigenem Publikum strikt etwas dagegen, hielten gegen den zwei Klassen höheren Oberligisten nicht nur mit, sondern schockten diesen auch mit sehenswert herausgespieltem 1:0. Trotz Hallenser Feldüberlegenheit setzte der Landesligist mehrfach kreuzgefährliche Konter.

Über die linke Schokoladenseite sollte es dann auch passen. Die Abwehr auf sich gezogen, wurde präzise in den Rückraum abgelegt. Dort lief Roman Litvinenko im richtigen Moment ein. Der 22- jährige Ukrainer ließ Bölke im VfL- Gehäuse nicht die Spur einer Abwehrchance. Lieferten die Brachstedter bei weiteren Tempogegenstößen noch zwei sehenswerte und brandgefährliche Torchancen ab, so drückte der Oberligist mit kickendem Trainer René Behring mit aller Macht auf den Ausgleich. Mit etwas Glück und reichlich Einsatz blieb es jedoch beim 1:0 für den Platzherren, was diesen zwischenzeitlich in der Rechnung ganz nach vorn spülte (Brachstedt 3 Punkte, VfL Halle 96 2 Punkte, Union Sandersdorf 1 Punkte).


Union Sandersdorf (schwarz) kontrollierte das abschließende Spiel gegen Brachstedt (weiß) und traf dreifach (FOTO: Holger Bär)

Ein Remis zum Abschluss, und der freundliche Gastgeber hätte sich den nun neuen Pokal in die eigene Vitrine packen können. Denn selbst bei einem dann gewonnenen Elfmeterschießen der Gäste aus Sandersdorf hätten diese nach Brachstedter Rechnung zur Punkteteilung (1 Punkt) nur einen Zusatzpunkt für Sieg vom Elfmeterpunkt hinzu bekommen. Das aber ließen die Männer der SG Union Sandersdorf im abschließenden Match nicht im Ansatz zu. Es ging über 45 Minuten nur in eine Richtung.

Verlorenen Bälle eroberte der Oberligist im Gegenpressing meistens schon vor der Mittellinie zurück. Und das zu Beginn fehlende Augenmaß bzw. der Wille zum Abschluss trat nun auch ein. Eine Flanke von Marvin Römling, und Stefan Ronneburg setzte den Kopfball frühzeitig zum 0:1 für die Sandersdorfer ins Netz (3.). Der Oberligist machte das Spiel schnell und kam durch eine Einzelaktion von Moritz Alicke zum 2:0. Damit waren auch die zwischenzeitlichen tabellarischen Verhältnisse seitens der Sandersdorfer korrigiert. Der engagierte Timo Breitkopf machte mit dem 3:0 den Turniersieg letztlich perfekt.


CLEAN Rohr- Cupgewinner 2016: SG Union Sandersdorf

  1. SG Union Sandersdorf           4 Punkte/3:0 Tore
  2. SG Blau- Weiß Brachstedt     3 Punkte/1:3 Tore
  3. VfL Halle 96                               2 Punkte/0:1 Tore 

Die SG Union Sandersdorf tritt bereits am Freitagabend bei Sachsenligist SG Taucha 99 und deren Trainer Uwe Ferl an. Anstoß an der Kriekauer Straße in Taucha ist 19 Uhr.


Tabelle
1. Lok Leipzig 3064 74
2. FCI Leipzig (Auf) 3042 63
3. BFV 08 (Auf) 3029 57
4. FC CZ Jena II 3030 49
5. Rudolstadt 3012 45
6. VfL Halle 96 3010 43
7. Sandersdorf 300 43
8. Markranstädt 301 41
9. Barleben (Auf) 305 40
10. FC Energie II 30-10 40
11. Bernburg 30-2 38
12. VFC Plauen (Ab) 30-19 37
13. Erfurt II 30-16 34
14. SCHOTT Jena 30-25 34
15. Wismut Gera (Auf) 30-36 21
16. FC Eisenach 30-85 8
Durch den angekündigten Rückzug von Erfurt II und Cottbus II nur ein statt drei Abstiegsplätze.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich