FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 20.04.17 08:00 Uhr|Autor: Kai Kopf17
Gunter Eidmann (Mitte) gibt im Sommer den Spielertrainer-Stab weiter. Der Routinier will seiner SG Stockhausen/Blankenau aber die Treue halten und „als Spieler helfen, wenn ich gebraucht werde“. Archivfoto: Zinn

Gunter Eidmann tritt kürzer

KLA Fulda/Lauterbach: +++Routinier legt im Sommer Amt des Spielertrainers der SG Stockhausen/Blankenau nieder +++

Stockhausen . Im Sommer wird es einen Wechsel in der sportlichen Verantwortung bei der SG Stockhausen/Blankenau geben: Wie Gunter Eidmann dem LA mitteilte, wird der Stockhäuser über das Saisonende in der Fußball-Kreisliga A Fulda/Lauterbach nicht mehr als Spielertrainer zur Verfügung stehen: „Das ist keine Bauchentscheidung, sondern eine wohlüberlegte.“



Bereits vor einigen Wochen hatte Eidmann die Vereinsfunktionäre von seiner Entscheidung in Kenntnis gesetzt, die Suche nach einem Nachfolger läuft auf Hochtouren, Gespräche seien schon geführt worden. Eidmann selbst hat sich die Entscheidung nicht einfach gemacht, doch: „Eine Saison wie diese mit den zahlreichen Verletzten und berufs- oder studienbedingten Ausfällen, die ein Training unter der Woche fast unmöglich gemacht haben, das will ich nicht mehr. Dies und nach nunmehr insgesamt fünf gemeinsamen Jahren, denke ich, dass es dem Verein und auch der Mannschaft gut tun würde, wenn jemand Jüngeres diese Aufgabe übernimmt, der vielleicht auch noch den einen oder anderen Spieler mitbringt“, findet der 47-Jährige. Auch eine Spielersitzung ohne den Trainer, die ein einhundertprozentiges Votum pro Eidmann hatte, konnte den Spielertrainer nicht mehr umstimmen.

Ganz raus dem Geschehen bei der SG Stockhausen/Blankenau ist Gunter Eidmann deswegen noch lange nicht, bezieht aber in zwei Punkten klar Stellung: „Wenn ich gebraucht werde, dann stehe zur Verfügung. Allerdings werde ich definitiv nicht auflaufen, wenn wesentlich jüngere Spieler dafür auf der Bank hocken müssen. Das muss nicht sein.“ Zudem hält Eidmann auch nicht mit seiner Meinung hinter dem Berg, wenn es um die immer mal wieder aufkochenden Gerüchte geht, die SG Stockhausen/Blankenau soll um die Spvgg. Hosenfeld erweitert werden: „Ich denke, wir sollten so lange wie möglich eigenständig bleiben.“ Da der Routinier sehr nah an der Mannschaft ist, weiß er, dass ein Zusammenschluss wie im B-Team zur SG Hosenfeld/Stockhausen/Blankenau zur Folge haben könnte, dass mehrere Spieler abwandern.



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
13.06.2017 - 1.222

Komplettes Drama in einem Text

RELEGATIONS-RÜCKBLICK: +++ Für euch zusammengefasst: Alle Relegationspartien lässt FuPa Mittelhessen nochmal Revue passieren +++

17.06.2017 - 50

»Ich weiß, was möglich gewesen wäre«

KLA FULDA/LAUTERBACH: +++Vogelsbergs Spielertrainer Marc Ortwein im Gespräch +++

09.06.2017 - 28

»Nerven behalten«

+++ Saison 2016/17 der SG Stockhausen/Blankenau bietet viel Licht und Schatten +++

13.08.2017 - 20

Spielertrainer Erb stellt zweiten Saisonsieg sicher

KLA FULDA/LAUTERBACH: +++ SG Stockhausen/Blankenau gewinnt auswärts +++

13.08.2017 - 16

"Turbulenzen" bei Heimsieg von Ilbeshausen II

KLB FULDA/LAUTERBACH: +++ SG Lauter II gewinnt Derby in Angersbach +++ Zweiter Kantersieg für VfL Lauterbach II +++

10.07.2017 - 15

Neuer Trainer für Giesel

KLA FULDA/LAUTERBACH: +++ Roman Jaschinski (Dipperz) übernimmt +++