FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 10.08.17 23:08 Uhr|Autor: Marc O. Steinert (Oberhessische Zeitung)304
F: Hasselberg

»Verfolgerduell« im Breisgau

REGIONALLIGA SÜDWEST: +++ Freiburg II und Stadtallendorf sind überraschend gut in die Saison gestartet +++ Defensive muss stehen +++

STADTALLENDORF . Ins schöne Breisgau führt die Fahrt für Eintracht Stadtallendorf am Wochenende in der Fußball-Regionalliga Südwest.



Samstag, 14 Uhr, SC Freiburg II- Eintracht Stadtallendorf

Bei der Bundesliga-Reserve des SC Freiburg (Samstag, 14 Uhr, Möslestadion) möchten die Vidakovics, Solak und Co. ihren bisher glänzenden Start fortsetzen und den vier Punkten nach Möglichkeit weitere hinzufügen. Doch dies wird alles andere als einfach.

„Das wird eine komplett andere Partie als die gegen Völklingen. Das muss uns allen bewusst sein. Dennoch rechnen wir uns natürlich etwas aus und fahren selbstbewusst dorthin“, ließ EintrachtTrainer Dragan Sicaja wissen. Der Heimauftakt gegen den Mitaufsteiger entwickelte sich nach wenigen Minuten zum Selbstläufer. Nachdem Stadtallendorf eine kritische Situation vor dem eigenen Gehäuse überstanden hatte und durch das erste Regionalliga-Tor der Geschichte durch Muhamet Arifi in Führung gegangen war, spielte sich die Eintracht von über 2000 Zuschauern förmlich in einen Rausch. Der 5:1-Zwischenstand nach knapp einer Stunde war dafür ein mehr als klarer Beweis.

Erst in der Schlussphase ging den Gastgebern ein wenig die Puste aus, was die Völklinger noch zum 3:5-Anschluss nutzen konnte. „Das war schon eine beeindruckende Atmosphäre. Davon haben sich die Jungs tragen lassen. Es muss uns klar sein, dass das am Wochenende nicht der Fall sein wird, aber wir müssen trotzdem genauso konzentriert und engagiert ins Spiel gehen. Gegen Ende hatten wir nämlich viel zu leichte Ballverluste und haben den Gegner dadurch ins Spiel gebracht “, glaubt Sicaja. Dass sich zur ersten Heimpartie der U23 des SC Freiburg am ersten Spieltag nur 300 Zuschauer ins Möslestadion verloren, scheint aufgrund der Tatsache, dass die Breisgauer selbst erst aufgestiegen sind, doch zu verwundern. Als zweite Mannschaft Fans zu locken, ist eben schwierig. Dennoch ist die junge Truppe von Trainer Christian Preußner schnell in der Liga angekommen, siegte nach dem Auftakt-0:0 mit 2:1 in Koblenz und steht aktuell ebenso bei vier Punkten wie die Herrenwalder. Leitwolf und Kapitän der ansonsten jungen Truppe ist der 37-jährige Ivica Banovic, der viele Jahre für Werder Bremen in der Bundesliga auflief und sowohl Deutscher Meister als auch Pokalsieger wurde.

„Das wird eine ganz schwierige Partie. Bei einer U23 weißt du zudem nie, was auf dich zukommt und welche Spieler auflaufen werden. Trotzdem wollen wir mutig agieren, auf einer kompakten Defensive muss aber wie in der Auftaktbegegnung in Elversberg unser Hauptaugenmerk liegen“, so Sicaja. Personell hebt der Eintracht-Trainer den Daumen, bis auf die üblichen kleineren Wehwehchen droht kein Spieler auszufallen.



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
15.08.2017 - 2.757

SSV Ulm 1846 Fußball: Trainer Stephan Baierl tritt zurück

Rücktritt nach über drei Jahren als Cheftrainer

15.08.2017 - 865

Stephan Baierl tritt als Trainer der Spatzen zurück

13.08.2017 - 752

Vincek hält Eintracht-Sieg fest

RL SÜDWEST: +++ Stadtallendorfs „Märchen“ geht weiter: Glücklicher Sieg in Freiburg dank „unbezwingbarem“ Torhüter +++ Vier verletzt +++

11.08.2017 - 725

Der lockere Doppelpacker

NACHGETRETEN: +++ Der Deutsch-Eritreer Natnael Tega lässt Fans des TSV Bicken auch in dieser Runde häufig jubeln +++ Nicht schnell, aber eiskalt vor dem Tor +++ Stolz auf seine Wurzeln und Brüder +++

13.08.2017 - 51

A-Junioren des SC Freiburg spielen gegen Bayern 3:3

U19 des SC Freiburg schüttelt Nackenschläge ab