FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 14.03.14 13:00 Uhr|Autor: sho/lg327
Mit Kampf und Einsatz wollen die Ettmannsdorfer (blaue Trikots) aus Mitterteich einen Punkt mitnehmen. F: Allacher

SC Ettmannsdorf will die Weichen stellen

Studtrucker-Team reist am Sonntag um 15 Uhr zum SV Mitterteich +++ Ein Punkt ist das Minimalziel
Am letzten Samstag hat es der SC Ettmannsdorf nicht geschafft, dem Tabellenzweiten der Landesliga Mitte einen Punkt abzuknöpfen. Trotz einer ansprchenden Leistung setzte es gegen die DJK Vilzing eine 0:2-Niederlage. In den kommenden Wochen bis Ostern trifft der SCE jetzt auf Mannschaften, die mit ihm auf Augenhöhe sind. Und hier gilt es, die Weichen für den Klassenerhalt zu stellen. Die erste Möglichkeit dazu hat das Team von Timo Studtrucker am Samstag um 15 Uhr bei seinem Gastspiel in Mitterteich. Dort wartet eine zuletzt sehr erfolgreiche Heimelf, die sich kontinuierlich nach oben gearbeitet hat und mit dem Abstieg nichts mehr zu tun hat. Der von Reinhold Schlecht zu einer echten Einheit geformte SV ist gegen die Ettmannsdorfer aufgrund des Heimvorteiles als Favorit zu betrachten.

Der SCE fährt nach der guten Leistung vor einer Woche guten Mutes nach Mitterteich. "In diesem Spiel wollen wir den Spannungsbogen weiter ausdehnen und uns den einen oder anderen wichtigen Zähler holen". Vom Gesamtauftreten war Timo Studtrucker sehr zufrieden. Die Dynamik, das Umschaltspiel und das Zweikampfverhalten habe gepasst, allerdings gab es kaum echte Gelegenheiten im gegnerischen Strafraum.

Dennoch lobt der Coach seine Mannen. "Meine Spieler befinden sich in einer guten Verfassung. Alle sind heiß darauf zu zeigen, dass sie sich in der Winterpause weiter entwickelt haben", meint der Trainer. Gegen den Tabellenfünften müsse der SCE allerdings in Sachen Taktik und Spielphilosophie anders auftreten als gegen Vilzing. Studtrucker machte deutlich, dass er sich einen Plan ausdenken werde, mit dem der Gegner zu knacken sei. Wie unberechenbar und eiskalt die Nordoberpfälzer ihrerseits zuschlagen, haben sie beim damals verdienten Hinspielsieg bewiesen.

Nur wenn der Aufsteiger die Leistung der Vorwoche wiederholen kann und es in der Offensive mehr Torchancen gibt, wird beim SV ein Punkt zu holen sein. "Wir sind guten Mutes, dass wir nicht leer ausgehen. Die Stimmung ist sehr gut, und erstmals seit langer Zeit habe ich alle Spieler zur Verfügung. Wir sind uns auch bewusst, dass wir wieder punkten müssen, um nicht wieder in große Abstiegsgefahr zu geraten", so Timo Studtrucker. Weil er personell die Qual der Wahl hat, wird der eine oder andere Akteur nicht im Kader stehen.
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
07.07.2014 - 2.331
1

Langquaid feiert: Vize-Meister in Bayern

Landesliga-Aufsteiger landet in der Endrunde auf Platz zwei und wirft dabei einen Bayernliga-Champion raus

06.07.2014 - 1.932

Tegernheim besteht die Generalprobe

Im Testspiel gegen den Bayernligisten FC Amberg feiert die Schrepel-Elf einen 2:1-Sieg

06.07.2014 - 1.385

Siege für Neudrossenfeld und Kirchenlaibach

Neudrossenfeld fegt Kasendorf mit 5:0 vom Platz / Kirchenlaibach schlägt Mitterteich mit 2:1 / Nullnummer zwischen ATS Kulmbach und BSC Bayreuth-Saas

06.07.2014 - 1.211

Der lange vermisste Konkurrenzkampf

Mehr als positiv verlaufen ist die Generalprobe für den ASV Cham mit dem 6:0 (4:0) beim Bezirksliga-Vize SV Schwarzhofen

07.07.2014 - 750

Schierling siegt gegen Abensberg

Der Landesligist legt eine erfolgreiche Generalprobe für den Saisonstart hin +++ Liga-Kollege TSV Bad Abbach schießt sich in Mirskofen warm

16.03.2016 - 577

Das SC-Landesligateam bleibt zusammen

Ettmannsdorf stellt die Weichen für die nächste Saison: Mittelfristig ist ein Platz im oberen Tabellendrittel das Ziel

Tabelle
1. Bad Kötzting 3443 75
2. DJK Vilzing 3442 71
3. Bad Abbach 3429 67
4. Etzenricht 3438 64
5. Burglengenfe (Auf) 3431 62
6. Mitterteich 341 50
7. Ettmannsdorf (Auf) 34-10 45
8. ASV Cham 34-7 44
9.
Ruhmfelden 34-7 43
10.
Tegernheim 34-4 43
11.
Schierling 34-4 42
12. SpVgg Lam (Auf) 34-16 41
13. Deggendorf (Ab) 34-10 41
14. SC Feucht 34-25 39
15. Kareth-Lapp. 34-20 35
16. SV Fortuna 34-19 34
17. VfB Bach 34-15 33
18. Burgweinting (Auf) 34-47 23
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit bereits berücksichtigt.

Die Tabellen-14. der Landesligen Nordwest und Südwest entgehen als punktbeste Landesligen der Abstiegsrelegation.

Der Auf- und Abstieg in der Landesliga
ausführliche Tabelle anzeigen