Wilder Ritt: Eltersdorf feiert knappen 3:2-Heimerfolg
Freitag 16.10.20 21:59 Uhr|Autor: Dirk Meier 1.258
Sengül Calvin (li.) bereitete den Eltersdorfer Siegtreffer vor Foto: Dirk Meier

Wilder Ritt: Eltersdorf feiert knappen 3:2-Heimerfolg

Quecken glückt in Unterzahl der Siegtreffer gegen eine im zweiten Durchgang starke Truppe der SpVgg Bayern Hof
SC Eltersdorf: Tugay Akbakla, Niclas Egerer, Sebastian Schäferlein, Kevin Bär, Manuel Stark (90. Daniel Krapfenbauer), Julian Konrad (67. Elias Sawicki), Maximilian Göbhardt, Karim Said, Thomas Dotterweich, Jens Wartenfelser (62. Oliver Gonnert), Calvin Sengül - Trainer: Bernd Eigner
SpVgg Bayern Hof: David Guyon, Malik Bartschek, Fabian Krantz, Ferdinand Seifert, Simon Kasper, Elia Bifano, Peter Jost, Nico Schmidt, Christian Schraps, Tom Feulner, Emre Mal - Trainer: Roman Pribyl
Schiedsrichter: Felix Brandstätter (Zamdorf) - Zuschauer: 199
Tore: 1:0 Jens Wartenfelser (29.), 2:0 Julian Konrad (34.), 2:1 Christian Schraps (61./FE), 2:2 Ferdinand Seifert (73.), 3:2 Karim Said (84.)
Rot: Niclas Egerer (61./SC Eltersdorf/Notbremse)


Einen ganz bitteren Abend hat die SpVgg Bayern Hof erlebt. Denn im ersten Punktspiel nach der Corona-Pause verloren die Oberfranken äußerst unglücklich beim Spitzenreiter SC Eltersdorf mit 2:3 (0:2). Die Mannen von Trainer Roman Pribyl waren eine Stunde lang nicht zu sehen. Doch eine rote Karte und ein Elfmeter, den Kapitän Christian Schraps zum 1:2 nutzte, änderte die Situation grundlegend. Hof kam durch Ferdinand Seifert sogar zum 2:2-Ausgleich, drängte danach auf den Siegtreffer und fing sich in Überzahl ein Kontertor zum 3:2 für die Gastgeber.

Die Hofer traten ohne einen einzigen gelernten Stürmer an. Seit längerem verletzt sind Matej Kyndl und Hüseyin Durkan, zudem fehlten jeweils wegen einer Fußprellung Andreas Knoll und Cedric Drewanz. Peter Jost war der einzige Akteur, der vorne für Entlastung sorgen sollte. Wie erwartet, versuchte der Tabellenführer das Spiel an sich zu reißen, war zunächst auch bestimmend, ohne aber klare Torchancen zu erspielen. Die junge Hofer Garde mit einem Durchschnittsalter von 21,91 hielt gut dagegen, konnte aber nur selten für Entlastung sorgen. Nach und nach ebbte der Angriffsdruck der "Quecken“ ab und so konnte sich der Gast etwas befreien. Jeweils über die rechte Seite wurden über die rechte Seite binnen zwei Minuten zwei Angriffe vorgetragen, die Eltersdorf nur zur Ecke klären konnte. Christian Schraps sorgte zweimal für Gefahr, mehr aber nicht.

Schraps war dann Ausgangspunkt für den ersten Treffer der Mittelfranken. Ein missglückter Doppelpass landete bei den Hausherren. Der Ball kam sofort in den Strafraum zu Jens Wartenfelser und der zog aus halblinker Position aus 13 Metern beherzt ab, traf zur Eltersdorfer Führung (29.). Nun schien das Spiel seinen gedachten Lauf zu nehmen. Nur fünf Minuten später fiel aus einem Konter heraus der zweite Treffer für die Heimelf, als Julian Konrad von der linken Seite in den Strafraum eindrang, Tormann David Guyon umspielte und zum 2:0 einschob.

In Halbzeit zwei versuchten die Kicker aus dem Erlanger Stadtteil die Partie frühzeitig zu entscheiden, drängten auf das 3:0. Aber die Hofer Defensive hielt stand und dann kam die 60. Minute, die alles ändern sollte. Schraps drang in den Strafraum ein im Laufduell mit Niclas Egerer, der den Hofer Kapitän zu Fall brachte. Der Referee aus München zögerte keine Sekunde, entschied auf rote Karte und Elfmeter, den Schraps sicher zum Anschlusstreffer verwandelte (61.).

Nun hatten die Hofer Bayern auf einmal Oberwasser und als der eingewechselte Oliver Gonnert einen zu kurzen Rückpass spielte, war Ferdinand Seifert zur Stelle, spielte den Keeper aus und schob zum 2:2-Ausgleich ein (73.). Jetzt wollten die Gäste mehr, griffen weiter an, wollten dem Tabellenführer die drei Punkte entreißen. Aber ein Fehlpass auf der linken Seite von Simon Kasper führte zu einem Konter. Calvin Sengül drang in den Strafraum ein, täuschte einen Schuss an, legte aber mit der Hacke zurück zu Karim Said, der ins leere Tor zum 3:2-Siegtreffer einschießen konnte (84.).

"Das ist sehr schade, denn hier war heute mindestens ein Punkt drin, der für das Selbstvertrauen gut gewesen wäre. Leider haben wir drei Fehler gemacht und die hat Eltersdorf eiskalt ausgenutzt. Unter dem Strich ist das ärgerlich, weil wir hier etwas hätten mitnehmen können“, resümierte Hofs Trainer Roman Pribyl in seiner Nachbetrachtung.

FOTOS SC Eltersdorf - SpVgg Bayern Hof

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Für die Fußball-Zuschauer gelten ohnehin schon in vielen Landkreisen verschärfte Maßnahmen
BFV plant keine Spielpause - ABER: Söder beschließt Verschärfungen

UPDATE: Nur mehr 50 Zuschauer ab Inzidenzwert 100 erlaubt +++ Beim Bayerischen Fußball-Verband sind keine aktiven Schritt zu einer Unterbrechung angedacht

Die Corona-Infektionszahlen steigen und steigen. Mittlerweile haben auch bereits die ersten de ...

Redaktion - vor
Bayernliga Nord
Öfter als ihnen lieb ist mussten die Spieler des SV Seligenporten zuletzt den Ball aus dem eigenen Netz holen.
Aus der Traum?

26. Spieltag in der Bayernliga Nord - Samstag/Sonntag: Obwohl noch einige Punkt zu vergeben sind, können bereits erste kleinere Vorentscheidungen fallen +++ Topteams unter Zugzwang +++ "Neues" Würzburg-Derby fällt aus

Das letz ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Ministerpräsident Markus Söder erklärte am Donnerstagnachmittag die neuen Beschlüsse.
Inzidenzwert über 35: Zuschauer nur noch mit Maske erlaubt

Bayerische Staatsregierung verschärft im Kampf gegen das Coronavirus wieder die Maßnahmen

Mit Sorge blicken nicht nur die bayerischen Vereine auf die wieder deutlich steigenden Infektionszahlen in der Corona-Pandemie. Am heutigen Donnerstagnachmitta ...

Florian Würthele - vor
Bayernliga Nord
Am kommenden Wochenende soll wie geplant der Ball rollen.
BFV stellt Spielbetrieb nicht ein

Trotz der steigenden Fallzahlen ist weiterhin keine Spielpause oder gar verfrühte Winterpause geplant.

Der Tenor von letzter Woche bleibt derselbe: Seitens des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) wird der Spielbetrieb in Bayerns Amateurligen nicht ei ...

Dirk Meier - vor
Bayernliga Nord
Marco Stefandl war bei der DJK Vilzing sogar mit einer Gastspielgenehmigung im Einsatz
Delmenhorst statt Vilzing: Stefandl bleibt im Norden

Der 22-jährige aus Kirchdorf im Wald hat sich gegen eine Rückkehr in die Heimat entschieden

Seit Beginn Juli hatte sich der ehemalige Bayern-Nachwuchsspieler Marco Stefandl, der aus Kirchdorf im Wald stammt, sporadisch beim Bayernligisten DJK Vilzi ...

PM / red - vor
Bayernliga Nord
Der Ball wird in Bayern diesen Winter nicht unterm Hallendach rollen.
Absage: BFV streicht alle Hallenmeisterschaften in diesem Winter

Alle offiziellen Turniere auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsebene werden aufgrund der Pandemie nicht stattfinden +++ Herren, Damen und Jugend betroffen

Es kommt wahrlich nicht überraschend und die Fußballfans mussten damit rechnen, jetzt ist es trauri ...

Redaktion - vor
Bayernliga Nord
Rüdiger Fuhrmann und sein Team sind an diesem Wochenende nicht im Einsatz. Ihr Spiel gegen Kahl wurde abgesagt. Foto: Simon Tschannerl
Zwangspause für den ASV Cham

Die Verantwortlichen beim Bayernligisten gehen auf Nummer sicher, nachdem im Umfeld der Mannschaft Corona-Verdacht besteht.

Der ASV Cham hat das Spiel an diesem Samstag bei Viktoria Kahl abgesagt. Wie Chams Teammanager Martin Ketterl bestätigte, ist a ...

Thomas Mühlbauer - vor
Bayernliga Nord
Schuderer und die DJK-Verantwortlichen müssen weiter auf den ersten Dreier warten. Foto: Simon Tschannerl
Steckt Vilzing in einer Ergebniskrise?

0:0 in Bamberg – zum zweiten Mal in Folge bleibt die DJK gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel ohne Torerfolg.

Die Ergebniskrise der DJK Vilzing ist nicht zu übersehen. Zum zweiten Mal in Folge blieben die Huthgartenkicker ohne Torerfolg und m ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Ab Inzidenzwert 50: Verlegungen problemlos möglich

BFV ermöglicht Vereinen, die in den betroffenen Gebieten beheimatet sind oder dorthin reisen müsse, ohne Zustimmung des Gegners die Partie verlegen zu können

Aufgrund der weiterhin hohen Corona-Infektionen hat der Bayerische Fußball-Verband (BFV) ...

Dieter Rebel - vor
Bayernliga Nord
Treffpunkt Brückencenter: FuPa-Reporter Dieter Rebel unterhielt sich mit Ansbach-Torjäger Sven Landshuter.
Landshuter ist Ansbacher - durch und durch

Sven Landshuter überzeugt als Torschütze, inzwischen aber auch als Führungsspieler der Spvgg Ansbach. Der 23-Jährige im Interview mit FuPa-Reporter Dieter Rebel

Es ist eigentlich inzwischen üblich, dass die Spvgg Ansbach mit einer sehr jungen Mann ...


FuPa Hilfebereich