FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 26.08.17 21:11 Uhr |Autor: Fabian Herbusch
22

Ein Überblick: Fußball-Kreisliga B Ahr vor dem Saisonstart

Die Fußball-Kreisliga B Ahr steht in den Startlöchern und kann vier neue Teilnehmer unter den 14 Mannschaften begrüßen. Zu den arrivierten Teams gesellen sich die A-Liga-Absteiger SV Kripp und FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf. Aus der Kreisliga B Mayen wechselt die SG Kempenich/Spessart in die B Ahr. Einziger Aufsteiger in diese Klasse ist der FC Inter Sinzig, der aus der Kreisliga C kommt.

Ahrweiler BC II

Der ESV Kreuzberg (hellblaue Trikots, hier bei der Gönnersdorfer Sportwoche im Spiel gegen D-Ligist FC Niederlützingen) sollte als Vizemeister der abgelaufenen Saison eigentlich Titelambitionen anmelden. Trainer Michael Theisen sieht aber den Ahrweiler BC II in der Favoritenrolle.  Foto: Vollrath
Der ESV Kreuzberg (hellblaue Trikots, hier bei der Gönnersdorfer Sportwoche im Spiel gegen D-Ligist FC Niederlützingen) sollte als Vizemeister der abgelaufenen Saison eigentlich Titelambitionen anmelden. Trainer Michael Theisen sieht aber den Ahrweiler BC II in der Favoritenrolle. 
Foto: Vollrath

Der Ahrweiler BC II eröffnet heute Abend (19.45 Uhr) mit dem Heimspiel gegen die SG Oberahrtal die Saison. Die Bezirksliga-Reserve wird von einigen Konkurrenten trotz durchwachsener Vorbereitung zum Kreis der Titelfavoriten gezählt.

Zum dritten Mal hintereinander hat sich die SG Kempenich/Spessart (in Schwarz, hier im Spiel gegen den SV Oberzissen) den Brohltaler VG-Titel geholt. Bald geht es in der Kreisliga B Ahr um Punkte.  Foto: Vollrath
Zum dritten Mal hintereinander hat sich die SG Kempenich/Spessart (in Schwarz, hier im Spiel gegen den SV Oberzissen) den Brohltaler VG-Titel geholt. Bald geht es in der Kreisliga B Ahr um Punkte. 
Foto: Vollrath

„Wir haben eine ganz gute Mischung aus alt und jung. Die Mannschaft muss sich aber noch genauer kennenlernen, dann können wir ganz oben mitspielen“, glaubt ABC-Spielertrainer Bekim Gerguri, dem mit Arianit Haxhiu und Zekirja Bajcinca gleich zwei Leistungsträger ausfallen.

SG Oberahrtal/Barweiler

Auftaktgegner des Ahrweiler BC II ist am heutigen Freitagabend (19.45 Uhr) die SG Oberahrtal/Barweiler, die in den Testspielen und im Kreispokal mit einem 2:1-Sieg gegen Ligakonkurrent ESV Kreuzberg überzeugte. „Wir haben einen kleinen Umbruch zu verzeichnen und uns für die Spielertrainerlösung mit Fabian Hideg entschieden. Bislang lässt es sich gut an, wobei wir doch direkt einige Ausfälle hatten. Am Ende wollen wir irgendwo ab Platz acht aufwärts landen. Viel mehr kann man momentan noch nicht sagen. Mit dem ABC II müssen wir natürlich direkt auswärts bei einem der Topfavoriten ran, das wird nicht leicht“, sagt der Oberahrtaler Abteilungsleiter Bernd Backes.

FC Inter Sinzig

Aufsteiger FC Inter Sinzig geht mit ein wenig Skepsis in die Saison. „Die Vorbereitung lief überhaupt nicht gut. Viele Akteure waren längere Zeit weg, sodass wir noch nicht unser gewünschtes Fitnesslevel erreicht haben. Wir hatten uns höhere Ziele gesetzt, müssen aber erst einmal versuchen, uns im Mittelfeld zu etablieren“, erklärt Trainer Orhan Er.

SG Walporzheim/Bachem

„Platz fünf aus der Vorsaison bestätigen und gegebenenfalls etwas verbessern“, gibt Oliver Treder, Torwarttrainer der SG Walporzheim/Bachem, als Ziel für die neue Saison aus. „Unsere Vorbereitung verlief ganz gut. Neuzugänge und Junioren haben sich schnell eingefügt. Der 2:1-Erfolg im Kreispokal gegen Bad Bodendorf war ein guter Start, jetzt würden gerne in der Liga nachlegen“, so Treder weiter.

FSG Bengen/Lantershofen/B'dorf

Die FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf musste den zweiten Abstieg in Serie verkraften, hat die Kader beider Teams zusammengelegt und will den Abwärtstrend stoppen. „Es geht erst einmal darum, nicht weiter abzurutschen. Wir wollen nicht schon wieder gegen den Abstieg spielen. Wir haben viel probiert in der Vorbereitung und sind gegen Ende in eine kleine Ergebniskrise geschlittert. Wir wissen noch nicht genau, wo wir stehen“, meint der neue FSG-Trainer Jörg Fuchs.

SC Bad Bodendorf

Beim SC Bad Bodendorf ist mit Elmar Schäfer ebenfalls ein neuer Trainer an Bord. Kurioserweise hat Schäfer mit Ex-Verein SG Westum/Löhndorf das letzte Spiel in der vergangenen Saison gegen die FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf bestritten, nun trifft er eine Liga tiefer schon wieder auf die FSG. „Die Liga ist schwer einzuschätzen, die FSG kenne ich immerhin aus dem Vorjahr, auch wenn dort ein radikaler Umbruch erfolgte. Wir mussten viel improvisieren in den letzten Wochen, haben eigentlich immer mit der Verstärkung aus der Reserve gespielt. Die Mannschaft ist noch nicht eingespielt. Nimmt man eine Schulnote, stehen wir derzeit bei einem Ausreichend, wir müssen unser Tempo- und Umschaltspiel noch verbessern und leichte Fehler abstellen“, erklärt Schäfer.

SG Franken/Königsfeld

Die SG Franken/Königsfeld entging nur knapp dem Abstieg und hat unter Trainer Thomas Ockenfels auch in dieser Spielzeit den Klassenverbleib als einziges Ziel. „Die Liga ist garantiert nicht schwächer geworden, für uns zählt also nur der Klassenerhalt. Zwei Wochen Vorbereitung mehr hätten uns auch nicht geschadet“, meint Ockenfels. Der einzige Neuzugang, Florian Beck, fällt direkt verletzungsbedingt aus.

ESV Kreuzberg

Gleich vier Ausfälle vermeldet der ESV Kreuzberg, Vizemeister der abgelaufenen Saison, für den Auftakt. Thomas Müller ist aufgrund einer Roten Karte aus dem Pokal für ein Spiel gesperrt. Torhüter Thomas Busch, Stürmer Nils Hoffmann und auch Lukas Wehrmann fallen aus. „Wir haben neun Tests absolviert und konnten einige Fehler aufdecken. Die Liga wird sehr spannend, ganz vorne sehe ich den Ahrweiler BC II. Zwischen Platz zwei und Platz zehn wird es eng zugehen, irgendwo da werden wir uns einordnen. Nur wenn wir regelmäßig in Bestbesetzung antreten könnten, kann man nach ganz oben schauen. Doch danach sieht es nicht aus“, bedauert ESV-Trainer Michael Theisen.

SV Kripp

Nach zwei Jahren in der A-Klasse ist der SV Kripp zurück in der Kreisliga B und will sich im oberen Drittel einfinden. „Die sieben Wochen Vorbereitung waren lang, aber genau richtig. Das Pokalspiel mit dem 6:2 gegen A-Ligist SG Bad Breisig war ein guter Einstieg, auch wenn wir definitiv noch an der Chancenverwertung arbeiten müssen. Wir freuen uns, mit der SG Ahrtal direkt ein schweren Gegner zu haben, da weiß man, wo der Hase langläuft. Klar wollen wir das erste Spiel zu Hause gewinnen“, bekräftigt Kripps Trainer Oliver Küster. Max Müller fehlt den Krippern noch länger aufgrund eines Kreuzbandrisses.

SG Ahrtal Insul

Die SG Ahrtal Insul ist vor dem Auftakt in Kripp vorsichtig. „Viele Spieler haben nur unregelmäßig trainieren können, fünf Stammkräfte fallen aus. Ein Punkt bei einem Spitzenteam, das zuletzt zwei A-Klassen-Teams bezwungen hat, würde uns schon sehr zufriedenstellen“, sagt der Ahrtaler Trainer Martin Hintemann.

Grafschafter SV

Die Grafschafter SV ist gut durch die Vorbereitungsphase gekommen und hat zuletzt Ligarivale Ahrtal im Kreispokal 2:0 bezwungen. „Das bringt uns hoffentlich etwas Schwung. Wir können zunächst auf die Bestbesetzung bauen und schauen, wohin es geht. Eine genaue Prognose ist schwierig, aber der ABC II ist klarer Favorit auf den Titel“, meint GSV-Trainer Silvio Wemmer, der mit seinem Team erst am Dienstag, 29. August (20 Uhr), mit dem Heimspiel gegen die SG Westum/Löhndorf II in die Saison einsteigt.

SG Westum/Löhndorf II

Die SG Westum/Löhndorf II hatte im Vorjahr aufgrund der Heimstärke wenig Probleme und konnte den Klassenverbleib frühzeitig realisieren. Dieses Jahr will man sich unter dem neuen Trainer Denis Mota weiter verbessern. „Wir möchten so schnell wie möglich nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Die Vorbereitung war sehr gut, es herrscht eine super Stimmung im Team. Die Ergebnisse waren auch gut, obwohl zweitrangig. Wir möchten uns einfach festigen und attraktiven Fußball zeigen“, so Mota, der mit seiner Mannschaft erst am Dienstag, 29. August (20 Uhr), mit dem Auswärtsspiel bei der Grafschafter SV in die Saison einsteigt.

DJK Müllenbach

„Eine schwere Saison“ erwartet der Trainer der DJK Müllenbach, Christian Schumacher. Die Vorbereitung, von Michael Daun und Tobias Düx geplant, verlief gut. Auch ein Trainingslager in Junkerath war ein Erfolg. „Es ist aber noch ein Übergangsjahr. Erst im nächsten Jahr bekommen wir einiges aus der Jugend. Für uns kann es nur darum gehen, die Klasse zu halten“, glaubt Schumacher.

SG Kempenich/Spessart

Die Staffeleinteilung schickte die SG Kempenich/Spessart in die B Ahr, und dort will man sich unter den ersten fünf Mannschaften etablieren. Spielertrainer Patrick Melcher ist vor dem Saisonauftakt am Dienstag, 29. August (20 Uhr), bei der SG Oberahrtal optimistisch: „Die Vorbereitung war gut. Die Viererkette, mit der wir nun spielen wollen, hat mit jedem Test besser funktioniert. Auch die fünf A-Jugendlichen haben toll mitgezogen. Wir freuen uns auf den Auftakt.“


© Rhein Zeitung

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
09.11.2017 - 12

Kreisliga C Ahr - Der 12. Spieltag

Alle Spiele des 12. Spieltags in der Übersicht

16.11.2017 - 6

Kreisliga B Ahr - Der 13. Spieltag

Alle Spiele des 13. Spieltags in der Übersicht

16.11.2017 - 2

Kreisliga C Ahr - Der 13. Spieltag

Alle Spiele des 13. Spieltags in der Übersicht


Hast du Feedback?