Dank an Michael Wende
Montag 14.04.14 19:49 Uhr|Autor: Walter Brugger 8.361
Dank des schnellen Eingreifens von Michael Wende konnte der Friedberger Mark Huckle (Zweiter von links) schon kurz darauf wieder neben TSV-Abteilungsleiter Marcus Mendel Platz nehmen. Trotzdem brachten ihn die Sanitäter sicherheitshalber ins Krankenhaus, von wo aus er Dankesworte an Wende schickte. F.: Peter Kleist

Dank an Michael Wende

Das beherzte Eingreifen des Bubesheimers bewahrt Friedbergs Huckle vor schimmeren Folgen +++ Schiedsrichter vermerkt Hilfsaktion im Spielberichtsbogen
Michael Wende polarisiert häufig. Wobei das weniger mit seinem fußballerischen Potenzial zu tun hat, denn da ist der 24-jährige Stürmer des Südwest-Landesligisten SC Bubesheim über alle Zweifel erhaben. Vielmehr sind es Scharmützel, die er sich immer mal wieder mit Gegenspielern leistet. Wenn es aber ernst wird, dann zeigt Michael Wende eine ganz andere Seite. Davon konnten sich die 150 Besucher im „Kellerduell“ beim TSV Friedberg hautnah überzeugen.


Nach einer Stunde, als der 2:0-Endstand zugunsten der Friederberger bereits feststand, prallten Bubesheims Tanay Demir und Mark Huckle in der Luft zusammen. Der Friedberger blieb zuckend am Boden liegen. „Ich habe gleich gemerkt, dass etwas nicht stimmt und gar nicht erst nachgedacht“, schildert Michael Wende die Situation. Er griff zu, als Huckle kurz bewusstlos am Boden lag und seine Zunge fast verschluckt hatte.

Dadurch konnte der Bubesheimer die Verkrampfung lösen und einen großen Teil dazu beitragen, dass Mark Huckle nach dem Abtransport mit dem Sanka schon aus dem Krankenhaus seinen Dank an Michael Wende übermitteln ließ. Genauso wie es Huckles Mutter Jasmin noch in der Nacht via Facebook als Reaktion auf die Nachricht auf FuPa Schwaben tat.

„Eine ganz große Aktion“, lobte auch Friedbergs Abteilungsleiter Marcus Mendel das Eingreifen von Wende. Wobei der Helfer einräumt: „Ich habe keinerlei medizinische Erfahrung, doch in der Situation kann ich nicht zuschauen. Da musste ich handeln, die Gesundheit geht schließlich vor. Dank ist gar nicht nötig, das war selbstverständlich.“ Trotzdem vermerkte Referee Philipp Rank die Tat im Spielberichtsbogen - und das könnte durchaus noch Folgen haben. Denn für die Aktion „Fair ist mehr“ des Verbandes dürfte Wendes Eingreifen Vorbildcharakter haben und wird sicherlich noch bei einer Gelegenheit ausgiebig gewürdigt.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Die Amateurfußballer sehnen die Rückkehr auf den grünen Rasen herbei.
BFV-Planspiele - Heikles Thema Relegation

Sofern die Regierung grünes Licht für den Amateurfußball gibt, will der Verband den Vereinen eine angemessene Vorbereitungszeit geben: Im Gespräch sind mindestens drei Wochen

Normal wäre am vergangenen Wochenende die turnusgemäße Tagung aller BFV ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Wie sollen die Regelungen für den Trainings- und Spielbetrieb aussehen? Aktuell tappen die Vereine noch im Dunkeln
Das ist der Zeitplan für den Re-Start im Amateurfußball in Bayern

Bayerische Staatsregierung gibt erste für den Breitensport geltende Eckpunkte bekannt

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) wendet sich nach den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz, die sich auf einen Stufenplan für mögliche Lockerungen der Corona- ...

Wertinger Zeitung / Günther Herdin - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Wertingens Trainer Christoph Kehrle vermisst nicht nur den Fußball, sondern auch die persönlichen Gespräche wie zum Beispiel mit Betreuerin Melanie Schmidt (links).
Notfalls fällt die Sommerpause aus

Was die Trainer des TSV Wertingen und VfL Zusamaltheim zur aktuellen Lage bei den Amateuren sagen

Christoph Kehrle steht mit dem TSV Wertingen in der Bezirksliga Nord auf Platz sieben im gesicherten Mittelfeld der Tabelle, Martin Höchstötter mit dem V ...

Helmut Weigerstorfer - vor
Kreisliga Donau-Laaber
Ex-Profi Simon Ollert ist inzwischen nicht nur Spielertrainer bei Kreisligist Pfeffenhausen, sondern auch Coach für Kinder mit Beeinträchtigungen.
Fußball hört man mit dem Herzen

Der gehörlose Simon Ollert hat sich vom Profigeschäft verabschiedet, aber nicht wegen, sondern trotz seines Handicaps

Fußball ist eine Sportart. Fußball ist aber vor allem ein Gefühl. Abermillionen Freunde des runden Leders weltweit betonen das, ohn ...

FuPa / Heiko Schmidt - vor
Kreisliga A1 Nördlicher Schwarzwald
FuPa-Medizincheck: Der Fußball nach dem Lockdown

FuPa-Serie / Regelmäßige Tipps und Infos rund um Verletzungen im Sport

Im FuPa-Medizincheck berichtet Dr. Simeon Geronikolakis über Verletzungen im Sport und wie diese behandelt werden können. In dieser Ausgabe geht es um den Fußball nach dem Lockdo ...

Tabelle
1. TSV Landsb. 3439 74
2. Nördlingen 3426 59
3. Illertissen II 3430 58
4. SV Mering 3414 57
5. TSV Kottern (Ab) 3411 53
6. FC Memmingen II 3415 51
7. VfB Durach 342 49
8. Gundelfingen 344 49
9. Fürstenfeldb (Ab) 348 49
10. Dinkelsbühl (Auf) 340 48
11. Kaufbeuren 340 44
12. Oberw.hofen (Auf) 340 44
13. Ottobeuren 34-26 43
14. Gersthofen (Ab) 34-4 40
15. Thannhausen 34-14 39
16. TSV Aindling (Ab) 34-35 37
17. SC Bubesheim (Auf) 34-24 34
18. TSV Friedbg. (Auf) 34-46 30
Wertung gemäß Direkter Vergleich
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit bereits berücksichtigt.

Der Südwest-Tabellen-14. entgeht als einer der beiden punktbesten Landesliga-14. der Abstiegsrelegation.

Der Auf- und Abstieg in der Landesliga
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich