Perfekter Einstand für Sandro Fiebig
Samstag 23.02.13 14:29 Uhr|Autor: Thomas Rinke 1.114
22 Spieler und drei Unparteiische versuchen in Bennstedt, ein Spiel über die Bühne zu bringen. Foto: Reinhardt

Perfekter Einstand für Sandro Fiebig

Brachstedt schlägt Kemberg deutlich +++ Bennstedt startet Mini-Serie
Zwei Spiele wurden in der Landesliga Süd durchgeführt, und beide Spiele gingen an den Gastgeber. Eine zweite Parallele: Mit Kemberg und Elster verloren zwei Gäste-Teams aus dem Wittenberger Raum. Für Brachstedt und Bennstedt zwei wichtige Erfolge, mit denen sie sich Luft nach unten verschafft haben.


"Er war heute der Mann des Tages", sagte Sirko Dahlmann nach dem Abpfiff der Partie zwischen Blau-Weiß Brachstedt und Rot-Weiß Kemberg. Gemeint war Sandro Fiebig, der Winter-Neuzugang von Rotation Halle. "Er war überall präsent und an fast allen Toren beteiligt", geriet Dahlmann fast ins Schwärmen. Tatsächlich, zwei Treffer für Fiebig sind für den 33-Jährigen ein grandioser Einstand in der Landesliga.

Insgesamt war es seitens der Gastgeber im Nachhinein die richtige Entscheidung, zu spielen. Es lief wie aus einem Guss und die Spieler wollten am Samstag unbedingt gewinnen. Auch, weil am Abend etwas verspätet die Jahresabschlussfeier anstand - und die wollte keiner mit einer Niederlage im Gepäck begehen. Also legte David Fischer vom Elfmeterpunkt nach, ehe Thomas Brandt im zweiten Durchgang mit einem Doppelpack alles klarmachte. Zum Ende hin ging Brachstedt sogar noch leichtfertig mit seinen Chancen um gegen eine Kemberger Mannschaft, die an diesem Tag weit von einem Punktgewinn entfernt war und in der Tabelle weiter das Schlusslicht bildet.

In der zweiten Partie des Tages standen sich die Tabellennachbarn aus Bennstedt und Elster gegenüber. Bennstedt setzte alles daran, dieses Spiel durchzuziehen - auch wenn es durch den Schneefall grenzwertig war. Bedingungen, mit denen beide Teams zurechtkommen mussten. Und die Hausherren taten es zu Beginn der ersten Halbzeit besser. In einer Druckphase des FSV machte Tom Nultsch nach einer Ecke per Kopf das 1:0 für Bennstedt. Statt nachzulegen wurde der Hausherr jedoch zunehmend zurückhaltender - und Elster nutzte in der 40. Minute einen Konter, um in Person von Toni Dillan auszugleichen.

In der Kabine schien Trainer Silvio Uhlmann aufrüttelnde Worte gefunden zu haben, denn Bennstedt begann den zweiten Durchgang ähnlich engagiert wie in der ersten Halbzeit. Keine zwei Minuten waren gespielt, da brachte Tomas Jancik den FSV wieder in Führung. Kurz darauf hatte Kricke die Chance zum 3:1, aber Keeper Müller ist mit dem Kopf (!) zur Stelle. Auf der anderen Seite bewahrte dann Silvio Geidel seine Elf vor dem Ausgleich, indem er eine Elster-Chance von der Linie kratzte. Doch die besseren Chancen hatte Bennstedt - Elster jedoch den besseren Keeper. Müller rettete stark gegen Raba (83.) und Kricke (87.) und hielt das Spiel damit offen.

Doch es blieb beim 2:1 für Bennstedt. Elster konnte auch unter neuem Trainer nicht überzeugen und rangiert jetzt gefährlich nah an der Abstiegszone. Bennstedt macht sich auf, das Vorjahres-Phänomen zu wiederholen und spielt bislang eine starke Rückrunde mit dem zweiten Sieg.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Tabelle
1. Bitterfeld 3038 60
2. Elster 3028 58
3. Thalheim 3031 57
4. Braunsbedra 3024 56
5. Zorbau 3024 51
6. Dessau 05 3018 50
7. Bennstedt 3021 48
8. Merseburg 99 (Auf) 302 47
9. Naumburg 30-3 42
10. Brachstedt (Auf) 30-2 39
11. Farnstädt 30-3 39
12. Stedten 301 35
13. Herrengoss. 30-20 35
14. Friedersdorf (Auf) 30-30 30
15. Landsberg 30-45 20
16. Kemberg (Ab) 30-84 8
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich