Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 10.09.17 15:14 Uhr|Autor: Schwäbische Zeitung / Von Timm Herre337
Felix Hörger und der FV Ravensburg setzten sich bei Walldorf II mit 2:0 durch. Alexander Tutschner

Robust und kaltschnäuzig: FV siegt erneut

Ravensburgs Oberligafußballer gewinnen in Walldorf mit 2:0 und klettern in der Tabelle weiter nach oben

Ravensburg / sz - Der FV Ravensburg bleibt in der Erfolgsspur. Beim 2:0-Auswärtserfolg gegen die zweite Mannschaft des FC Astoria Walldorf holte das Team von Trainer Wolfram Eitel den dritten Sieg in Folge und blieb erneut ohne Gegentor. Die Ravensburger waren der jungen Regionalliga-Reserve vor allem körperlich überlegen und agierten kaltschnäuzig im gegnerischen Strafraum – in jeder Hinsicht.



Eine Woche lang war Steffen Wohlfahrts absichtlich verschossener Elfmeter gegen den FSV Bissingen ein bundesweites Gesprächsthema. Der FV-Kapitän wurde für seine Aktion im Sinne des Fairplay gefeiert – gegen den FC Astoria Walldorf II kehrten Wohlfahrt und Kollegen aber wieder in den Normalmodus zurück. 15 Minuten waren gespielt, als Burak Coban im gegnerischen Sechzehner über das Bein von FC-Verteidiger Darian Gurley segelte und Schiedsrichter Manuel Digeser auf den Punkt zeigte. Eine Fehlentscheidung. Wohlfahrt schnappte sich den Ball trotzdem und verwandelte sicher zum frühen 1:0.

Das Tor gab den Ravensburgern spürbar Sicherheit. Der FV drückte die Heimmannschaft zusehendes in die eigene Hälfte, agierte kompakt und bissig. Einzig die gut funktionierende Abseitsfalle der Walldorfer verhinderte zunächst weitere gefährliche Aktionen. Für den Gastgeber kam noch erschwerend hinzu, dass nach 20 Minuten mit Timo Teufel die Schaltzentrale im Mittelfeld verletzt ausgewechselt werden musste. Insgesamt wirkten die Hausherren in vielen Situationen nervös und fahrig. Symptomatisch dafür war der zweite Ravensburger Treffer. Wieder hatten sich die Oberschwaben aussichtsreich vor das Walldorfer Tor kombiniert und Walldorfs Kapitän Christoph Stenzel wollte auf Nummer sichergehen – seine Kopfballrückgabe zum eigenen Torwart geriet aber fatal zu kurz. Rahman Soyudogru sprintete dazwischen und spitzelte den Ball zum 2:0 ins lange Eck (27.). Es war bereits sein sechster Saisontreffer. Bis zur Pause verwalteten die Ravensburger den Vorsprung sicher.

Das Bild änderte sich ein wenig nach dem Wechsel. Walldorfs Coach Andreas Kocher nahm mit Darian Gurley und Christoph Stenzel die bei den Gegentoren unglücklichen Figuren vom Platz und schickte mit Minos Gouras und Salvatore Muto zwei Akteure ins Geschehen, die dem Walldorfer gut taten. Muto verpasste nach 50. Minuten bei einem direkten Freistoß nur knapp den Anschlusstreffer und trieb das Spiel aus der Mittelfeldzentrale an. Zwar kamen auch die Ravensburger bei einem schnellen Gegenstoß durch Burhan Soyudogru ebenfalls zu einer guten Gelegenheit – doch die Anfangsviertelstunde gehörte der Heimmannschaft. FV-Trainer Wolfram Eitel erkannte Handlungsbedarf und schickte nach einer guten Stunde mit Bartosz Broniszewski und Thomas Zimmermann seinerseits zwei neue Kräfte ins Spiel. Das Spiel der Ravensburger stabilisierte sich daraufhin wieder. Vor allem körperlich spielten die Gäste nun ihren Vorteil wieder voll aus – die robuste Gangart des FV lässt sich auch an insgesamt fünf gelben Karten ablesen.

Burhan Soyudogru verpasst 3:0

Die junge Walldorfer Mannschaft rannte sich bei ihren Angriffsbemühungen immer wieder fest. Aus dem Spiel heraus kam der FCA nur zu einer Gelegenheit – mit dem Schuss von André Becker aus zwölf Metern hatte FV-Keeper Kevin Kraus aber keine Probleme (71.). In der Schlussphase waren die Ravensburger sogar dem 3:0 näher – Burhan Soyudogru hatte mit einem satten Schuss an den Pfosten dabei die beste Chance.

FV-Trainer Eitel war mit dem Gesamtauftritt seines Teams rundum zufrieden. "Wir haben kompakt verteidigt und die Räume, die uns Walldorf gelassen hat, gut bespielt. Unser Torwart musste im ganzen Spiel einen Ball halten. Wir wussten um die Stärken von Walldorf – läuferisch und technisch sind sie sehr gut, da wollten wir ihre Spielfreunde unterbinden", erklärte Eitel. Die vergleichsweise vielen gelben Karten konnte Eitel aber nicht immer nachvollziehen. "Das war bestimmt kein unfaires Spiel von uns", sagte der FV-Coach.

FC Astoria Walldorf II – FV Ravensburg 0:2 (0:2) – Tore: 0:1 (16.) Wohlfahrt (FE), 0:2 (27.) R. Soyudogru – Schiedsrichter: Digeser (Rottenburg) – Zuschauer: 50 – FV: Kraus – Fiesel, Altmann, Hörger, Henning, Reiner, Boneberger (77. Hörtkorn), Coban (66. Zimmermann), B. Soyudogru, R. Soyudogru (66. Broniszewski), Wohlfahrt.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.11.2017 - 349

FV Ravensburg bezwingt Absteiger Nöttingen

FV gewinnt in der Fußball-Oberliga auswärts mit 2:0 – Platzverweis für Sebastian Reiner

20.11.2017 - 317

Matthias Cuntz vom FC Nöttingen im FuPa.tv-Interview

"Ich finde, ein wichtiges Mittel ist immer, die Ruhe zu bewahren" +++ Komplette Pressekonferenz im Nachgang der Oberliga-Partie gegen den FV Revensburg im Video

21.11.2017 - 211

"Elf der Woche"-Wahlergebnisse

Ice Fuzzy und Autohaus Beier präsentieren sechs Mal Elf der Woche in Mittelbaden

19.11.2017 - 172

SSV macht halbes Dutzend voll

Aufatmen beim SSV Reutlingen

21.11.2017 - 120

Viererkette einstudieren

Der wöchentliche Trainingstipp von "taktikr" - Deiner Online-Trainingsplattform +++ Mit FuPa Gratismonat und exklusiven Rabatt sichern!

20.11.2017 - 79

Ein gefühlter Punktgewinn

Natürlich wollten wir das Spiel gerne gewinnen und Bissingen damit in der Tabelle überholen


Hast du Feedback?