FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 21.04.17 08:42 Uhr|Autor: Frank Steinseifer649
Die Sportfreunde Siegen hoffen, dass Keeper Christoph Thies heute Abend nicht hinter sich greifen muss. Foto: rt

Sportfreunde schicken junge Elf ins Rennen

Gegen Fortuna Düsseldorf 2. beträgt das Durschnittsalter 20,8 Jahre

Fußball-Regionalligist Sportfreunde Siegen wird am heutigen Freitagabend in der Partie gegen Fortuna Düsseldorf 2. (Anstoß im Leimbachstadion 19.30 Uhr) den "Versuchsballon" Oberliga steigen lassen.
"Wir werden in diesem Spiel voll auf die Jugend setzen. Wir werden frei von Druck und Zwängen eine ganz, ganz junge Mannschaft aufstellen. Ich habe mal ausgerechnet, dass wir bei den ersten Elf auf ein Durchschnittsalter von 20,8 Jahren kommen werden", sagt Cheftrainer Thorsten Seibert. Die Sportliche Leitung erhoffe sich Erkenntnisse, "wie und mit welchen jungen Spielern wir in der kommenden Oberliga-Saison erfolgreich Fußball spielen können".
So werden mit Abwehrspieler Tobias Filipzik (18), Benedikt Brusch (19) und Torwart Lukas Litschel (18) drei Nachwuchsspieler aus der U19-Mannschaft der Sportfreunde im Kader stehen. Trainer Seibert:
„Wir können die Jungs natürlich nicht direkt in einer Startelf in einem Regionalligaspiel reinwerfen, das wäre zu früh. Benedikt Brusch war zuletzt verletzt und Tobias Filipzik ist nach seinem Bänderriss in der Schulter auch erst wieder seit zwei Wochen im Training. Er hat bei uns eine gute Vorbereitung mitgemacht, er war auf einem guten Weg in die Mannschaft, dann kam die Verletzung.“
Ganz frei von Zwängen ist die Aufstellung einer Sportfreunde-"Fohlenelf" jedoch nicht, auch die Vielzahl an Ausfällen zwingt Seibert zum Umplanen. Vor allem in der Defensive ist die Not groß. Zu den seit Monaten verletzten Serkan Dalman und Marco Beier kommt mit Alban Sabah ein weiterer Spieler. In der Partie gegen Viktoria Köln zog er sich einen Muskelfaserriss zu. Die Kapitänsbinde, so die Entscheidung des Spielerrates, wird Til Bauman übernehmen.
Zudem fällt nach der schweren Verletzung von Torwart Dominik Poremba (Kreuzbandriss im Knie) der beste Spieler der Sportfreunde auf einer Schlüsselposition aus. Für den 30-jährigen Schlussmann wird nun bis Saisonende der zehn Jahre jüngere Christoph Thies zwischen die Pfosten rücken. Das 1,88 Meter große Eigengewächs bekam vor einer Woche im Spiel gegen Viktoria Köln die geballte Kraft der Regionalliga zu spüren. Nach der Verletzung von Dominik Poremba, die nach einer weiteren Untersuchung nun zunächst für etwa acht Wochen konservativ mit einer Schiene behandelt werden soll, kam er "kalt" von der Bank und kassierte dann gegen den Tabellenführer fünf Gegentore in 32 Spielminuten. Auf die Frage, ob er eine Erklärung für diese Leistung des jungen Torhüters habe, antwortete Thorsten Seibert: "Es war vor allem die Unruhe in der Mannschaft nach den zwei Wechseln von Dominik Poremba und Alban Sabah, das war nicht gerade förderlich. Ansonsten ist er als Senior stabil genug. Die Mannschaft hat ihm Mut zugesprochen, er hatte eine gute Trainingswoche und ich gehe davon aus, dass er mental stabil ins Spiel gehen wird." Seibert erinnerte daran, dass Thies beim 4:1-Erfolg gegen die TSG Sprockhövel in der Startelf stand und "gut gehalten" habe.
Zu allem Überfluss wird auch Julian Jakobs diesmal nicht im 18er-Kader sein, er fehlt aus privaten Gründen.
Zum Gegner Düsseldorf erklärte Trainer Seibert: "Wir rechnen mit einer hochengagierten Mannschaft, für die es noch um sehr viel geht, die gegen uns unbedingt gewinnen will, um die Klasse zu halten. Im Hinspiel haben wir in Düsseldorf einen Punkt geklaut – diesmal wollen wir uns die Punkte verdienen und versuchen, einen Dreier zu erarbeiten."

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
09.07.2017 - 1.031

SC Wiedenbrück schlägt den SC Roland Beckum 6:3

Testspiel-Sieg für den Regionalligisten. Defensives Umschaltspiel der Wiedenbrücker »lässt zu wünschen übrig«.

10.07.2017 - 579

Lokotsch spielt sich in der Vordergrund

BSC-Neuzugang schießt beim 14:2 in Hersel drei Tore

11.08.2017 - 349

Einer, der ins Beuteschema passt

BSC ver­pflich­tet Stür­mer Mar­co Ban aus Köln

07.08.2017 - 218

Bölstler: "Wissen das einzuordnen"

Der WSV nach dem 3:1-Triumph an der Essener Hafenstraße