FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 09.09.17 16:07 Uhr|Autor: so / vsm / zis3.029
Sascha Mölders setzte den Derbyschlusspunkt mit seinem bereits sechsten Saisontor. F: Leifer

Sechzig überrollt VfR im Derby - "Klosterer" und FCM jubeln

10. Spieltag - Samstag: Schalding kassiert vierte Auswärtspleite am Ronhof +++ "Kloster" dreht Derby in wichtigen 3:1-Erfolg +++ FCP vs. Memmingen früh ausgeknockt
Der TSV 1860 München hat nach zwei Ligaremis wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden und beim VfR Garching satt und hochverdient mit 3:0 gewonnen. Ein wichtiger Auswärtsdreier im Tabellenkeller gelang Ex-Schlusslicht FC Memmingen zu Gast in Pipinsried, der SV Seligenporten setzte sich im Derby gegen die Club-Amateure durch. Und Schalding kassierte die vierte Niederlage im fünften Auswärtsspiel - zu Gast im Fürther Ronhof.

VfR Garching – TSV 1860 München 0:3 (0:2)
Der TSV 1860 München war in Spiel eins nach der Verletzung von Antreiber Timo Gebhart in Garching gefordert und ließ die zwei Nullnummern zuletzt mit einem satten Derby-Auswärtssieg hinter sich. Allerdings gehörte die erste Großchance der Partie der Heimelf aus Garching. Manuel Eisgruber lief in der 14. Minute alleine aufs Tor zu, schoss aber dann völlig freistehend den Keeper der Gäste, Marco Hiller, an. Die Löwen hatten in dieser Szene Glück, dass Eisgruber diese Chance nicht nutzen konnte. Doch danach wachten die Löwen auf. Erst vergab der wiedergenesene Kapitän Felix Weber in der 20. Minute eine Hereingabe am langen Pfosten per Seitfallzieher. Doch dann nach 23 Minuten erzielte Nico Karger den Führungstreffer für die Gäste. Aaron Berzel leitete einen wunderschönen Konter mit einem langen Pass zu Sascha Mölders ein, der am Mittelkreis für Karger ablegte. Dieser netzte nach einem langen Sprint unten rechts ein. Die Löwen nahmen weiter Tempo auf, auch wenn die Defensive bis dato wirklich wackelig agierte. Markus Ziereis verpasste in der 30. Minute das mögliche 2:0, als er das Leder per Kopf nach Flanke von Berzel knapp über das rechte Kreuzeck köpfte. Den wichtigen zweiten Treffer erzielte dann erneut Karger in der 33. Spielminute. Aus der gleichen Position wie zuvor verzögerte er erst kurz, um dann einzunetzen. Es war bereits der sechste Pflichtspieltreffer binnen fünf Tagen von Karger. Auch nach der Halbzeit ließen die Gäste keine Zweifel aufkommen, wer das Feld als Sieger verlassen würde. Sascha Mölders gelang mit dem Treffer zum 3:0 die Vorentscheidung nach 59 Minuten. Eine messerscharfe Hereingabe von Neuzugang Markus Ziereis von links verwertete Mölders in der Mitte mit einem knallharten Abschluss aus sechs Metern. Mölders verpasste in der 65. Minute mit einem Lupfer, der knapp am Tor vorbeiging, seinen zweiten Treffer des Tages. Der TSV 1860 München ließ in der Folge noch ein bis zwei Hochkaräter liegen und fuhr einen unterm Strich hochverdienten wie souveränen 3:0-Auswärtserfolg im Derby in Garching ein.
Schiedsrichter: 
Matthias Zacher (Nußdorf/Inn) - Zuschauer: 3.000
Tore: 0:1 Nico Karger (23.), 0:2 Nico Karger (33.), 0:3 Sascha Mölders (59.)

GALERIE VfR Garching - TSV 1860 München


FC Pipinsried – FC Memmingen 0:3 (0:2)
Den absoluten Traumstart im Kellerduell in Pipinsried erwischte der zuletzt arg gebeutelte FC Memmingen, der einen ganz wichtigen Auswärtssieg landen konnte. Schon in der ersten Minute gingen die Gäste durch Furkan Kircicek in Führung. Kircicek konnte nach einem super Zuspiel den Ball aus kurzer Distanz einschieben. Der Torwart der Hausherren, Thomas Reichlmayr, war bei diesem Gegentreffer ohne jede Chance. Und der FC Memmingen ließ nicht locker und spielte weiter couragiert nach vorne. Aber Stürmer Muriz Salemovic ließ in der siebten Minute die große Chance aufs 2:0 liegen. Er lief alleine aufs Tor zu, legte sich den Ball aber zu weit vor, weshalb der sehr aufmerksame Reichlmayr zur Stelle war. Besser machte es erneut Kircicek nach Vorarbeit von Salemovic nach 31 Minuten. Salemovic brach über links durch und flankte in die Mitte zu Kircicek, der einköpfte. Danach wachten die Hausherren endgültig auf, denn Emre Arik scheiterte in der 33. Minute mit einem klasse Schuss aus 20 Metern am glänzend reagierenden Keeper Martin Gruber, der auf Kosten einer Ecke klärte. Noch vor der Pause dezimierte sich die Heimelf selbst, als Branko Nikolic in der 40. Minute nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte sah. Aber auch nach der Halbzeit spielten die Gäste mutig nach vorne und verpassten in Person von Marco Schad in der 56. Minute das vorentscheidende 3:0, als Schad bis in den Strafraum lief und Reichlmayr den Abschluss mit einer klasse Fußabwehr parierte. Besser machte es Fabian Lutz nach 68 Minuten, der einen Konter nach Vorarbeit von Schad mit einem klasse Flachschuss aus 18 Metern zum 3:0 abschloss. Unterm Strich gewann der FC Memmingen diese Partie hochverdient und landete damit einen extrem wichtigen Dreier, um zumindest den Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld wieder herstellen zu können.
Schiedsrichter: 
Andreas Hartl (Hacklberg) - Zuschauer: 500
Tore: 0:1 Furkan Kircicek (1.), 0:2 Furkan Kircicek (31.), 0:3 Fabian Lutz (68.)
Gelb-Rot: Branko Nikolic (40./FC Memmingen/wiederholtes Foulspiel)

GALERIE FC Pipinsried - FC Memmingen



SpVgg Greuther Fürth II – SV Schalding-Heining 2:1 (0:0)
Fünftes Auswärtsspiel, vierte Niederlage für den SVS, auch wenn die Schaldinger ihre Auswärtsaufgabe im Fürther Ronhof über weite Strecken ausgeglichen gestalten konnten. Zwar gerieten die Niederbayern in den ersten 30 Minuten gegen spielstarke Kleeblatt-Youngsters durchaus in Bedrängnis, aber die zuletzt mehrfach wacklige Abwehr hielt den Fürther Bemühungen zunächst stand. Dennoch blieben die Hausherren im Chancenplus, die beste Gelegenheit vergab Stefan Maderer nach einer Eckballhereingabe - per Kopf an die Querlatte (24.). Mit zunehmender Spieldauer kamen die Schaldinger immer besser in Spielfluss und hatten selbst Chancen zum Führungstreffer. Freistoßspezialist Stefan Rockinger zielte bei einem Versuch aus 25 Metern nur denkbar knapp zu hoch (31.) und nur drei Minuten später zwang Rockinger Fürth-Schlussmann Marius Funk per Distanzschuss über halblinks zu einer Glanzparade. Doch per Doppelschlag meldeten sich die Hausherren gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs zu Wort, und beendeten somit abrupt die SVS-Hoffnungen. Ein Freistoß aus halbrechter Position durch Christian Derflinger leitete den Führungstreffer ein, Profi-Leihgabe und Regionalliga-Debütant Richard Magyar traf zum 1:0 (53.). Und mit dem nächsten Angriff gelang dem Kleeblatt die Vorentscheidung: Derflinger selbst über die linke Angriffsseite erkämpfte sich die Kugel und schloss flach ins lange Eck ab - unhaltbar für SVS-Keeper Markus Schöller (57.). Danach war die Partie gelaufen, Fürth suchte weiter den Weg zum Tor und hielt Schalding so meist vom Angriffsdrittel fern. Joker Fabian Schnabel setzte ein Zuspiel von Sturmpartner Markus Gallmaier knapp am rechten Pfosten vorbei (72.). Erst in der Nachspielzeit traf Schnabel nach einem schnellen Konter zum Anschlusstreffer, per Direktabnahme zum 2:1. Zuvor vergab der SVS auch die eine oder andere Großchance - aber so rutscht der SVS also in die Abstiegsrelegationszone ab. "Wir wussten, dass es gegen Schalding zäh werden kann. Der Ball lief sensationell heute und wir haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht. Ein sehr sehr verdienter Sieg heute", resümierte Kleeblatt-Coach Timo Rost. Schalding-Trainer Stefan Köck ergänzte: "Wir haben eine anständige Leistung abgeliefert, alles reingeworfen. Der Freistoß vorm 1:0 war aus meiner Sicht keiner, beim zweiten Gegentreffer waren wir nicht nah genug am Mann. Und der Ansschlusstreffer fiel eben zu spät, zuvor sind wir schon zweimal alleine vorm Tor gescheitert." 
Schiedsrichter: 
Steffen Mix (Abtswind) - Zuschauer: 123
Tore: 1:0 Richard Magyar (53.), 2:0 Christian Derflinger (57.), 2:1 Fabian Schnabel (90.+1)


SV Seligenporten – 1. FC Nürnberg II 3:1 (1:1)
Der SV Seligenporten kann doch noch siegen. Mit 3:1 rang man den Nachbarn aus Nürnberg nieder. Beide Teams brauchten dabei knapp zwanzig Minuten, um richtig ins Spiel zu kommen. Nach einem Pass von Julian Schäf auf Raffael Kobrowski landete die Kugel auch gleich im Netz der Gäste, der Schiedsrichter entschied allerdings zur Überraschung aller auf Abseits (19.). Im Gegenzug zischte ein 20-Meter-Abschluss von Erik Engelhardt knapp über die Latte (20.). Seligenporten hatte in der Folge mehr Spielanteile, umso überraschender kam dann die Führung für die Gäste zustande. Manuel Feil zog aus der Mitte ab, Kevin Wolemann fälschte die Kugel noch ab und die fiel hinter dem Tormann unhaltbar ins Netz zum 1:0 (41.). Drei Minuten später egalisierte die Heimelf das Ergebnis allerdings wieder. Mariusz Suszko brachte einen Schuss von der Seite aufs Tor. Goalie Axel Hofmann konnte nur nach vorne abklatschen lassen und da stand Raffael Kobrowski und staubte trocken ab (44.). Nach der Pause machten die Gastgeber gleich wieder Druck nach vorne. Mariusz Suszko steckte das Spielgerät durch auf Raffael Kobrowski. Der 1:1-Schütze scheiterte knapp an Keeper Alex Hofmann der mit einer klasse Fußabwehr das Spielgerät noch über das Tordreieck lenken konnte (49.). Die Mühen des SVS wurden schließlich doch noch belohnt. Der starke Mariusz Suszko legte den Ball von der Grundlinie zurück in den 16er. Dort stand Marco Weber parat und versenkte die Kugel zum 2:1 im gegnerischen Gehäuse (66.). Aber auch der Gast steckte nicht auf und kam noch zur ein oder anderen Torchance. Nach einem Kopfball von Manuel Feil war Schlussmann Sebastian Kolbe bereits geschlagen, Danilo Dittrich rettete in allerletzter Sekunde auf der Linie (77.). Die Entscheidung fiel dann in der Nachspielzeit. Yuri Meleleo wurde im Strafraum mit einer Notbremse von Christoph Wallner zu Fall gebracht. Der Übeltäter wurde mit Rot des Platzes verwiesen, den fälligen Strafstoß verwandelte Marco Weber sicher zum 3:1-Endstand. 
Schiedsrichter: 
Lothar Ostheimer (Sulzberg) - Zuschauer: 381
Tore: 0:1 Manuel Feil (41.), 1:1 Raffael Kobrowski (44.), 2:1 Marco Weber (66.), 3:1 Marco Weber (90.+2 Foulelfmeter)
Rot: Christoph Wallner (90.+2/1. FC Nürnberg II/Notbremse)



Die Freitagsspiele: Bayreuth patzt beim FCA- "Schnüdel" dominieren Buchbach 1:0  








Partie im FuPa-Liveticker
Regionalliga BayernSa, 09.09.17 14:00 Uhr|10. Spieltag » Adminansicht
Gesamt: 141 Stimmen
F: Solek

Garching bereit fürs Fußballfest

6%49p
10%46p
84%6p
Regionalliga BayernSa, 09.09.17 14:00 Uhr|10. Spieltag
Gesamt: 191 Stimmen
Partie im FuPa-Liveticker

Top Fakten zum Spiel

Der TSV hat die letzten 6 Spiele in Folge nicht mehr verloren.
Der TSV stellt bis dato mit 23 Treffern den besten Angriff der Liga.
Aktuell steht der TSV bei 6 Saisonsiegen, ligaweit die Bestmarke.

Für die Löwen ist es im 14-Tage-Rhythmus dasselbe Prozedere. Der Giesinger Traditionsklub muss auswärts antreten - und beschert damit dem Großteil der Regionalliga-Klubs das Spiel des Jahres, wenn nicht gar der Vereinshistorie. Nicht anders wird`s beim VfR Garching laufen. Der familiäre Klub aus der Hochschulstadt rüstet sich für den Ansturm der Blauen. Das Stadion am See wird ausverkauft sein. Der ganze Verein fiebert dem Besuch des TSV 1860 entgegen. Und die Elf von Coach Daniel Weber hat die Generalprobe erfolgreich absolviert und die Voraussetzungen für ein Fußballfest geschaffen "Beim Auswärtssieg in Schalding konnten wir weiter Selbstvertrauen tanken. Nun können wir befreit aufspielen und den Zuschauern im erstmals ausverkauften Seestadion ein tolles Fußballspiel bieten. In der Vergangenheit haben wir gegen die Löwen eigentlich immer gut ausgesehen und das wollen wir auch dieses Mal", lässt Garchings Co-Trainer Günter Edahl wissen. Die Münchner Löwen haben sich nach zwei Liga-Nullnummern im Pokal gegen Unterföhring wieder torhungrig gezeigt, allen voran "Mr. Viererpack" Nico Karger. Geht`s nach den Sechzgerfans, sollen die "Blauen" nun bitteschön auch wieder in der Liga ihre Visiere richtig einstellen. "Es wird wie immer drumherum viel los sein, viele Zuschauer. Garching hat eine gute Mentalität, da schaut Dani Weber schon drauf, mit dem ich übrigens befreundet bin. Der VfR ist die beste Auswärtsmannschaft, zuhause klappt`s noch nicht so gut, warum auch immer", weiß Löwendompteur Daniel Bierofka, dass seine Elf im Vorbeigehen die Punkte sicher nicht mitnehmen werden kann und spricht seinen Jungs zugleich ein Lob aus: "Ich bin stolz auf mein Team, wie sie bisher die Situation annehmen und mit dem Druck umgehen."

Direktbilanz



Meinungen zum Spiel

Spielerbild
Beim Auswärtssieg in Schalding konnten wir weiter Selbstvertrauen tanken. Nun können wir befreit aufspielen und den Zuschauern im erstmals ausverkauften Seestadion ein tolles Fußballspiel bieten. In der Vergangenheit haben wir gegen die Löwen eigentlich immer gut ausgesehen und das wollen wir auch dieses Mal.
Günter Edahl
Spielerbild
Es wird wie immer drumherum viel los sein, viele Zuschauer. Garching hat eine gute Mentalität, da schaut Dani Weber schon drauf, mit dem ich übrigens befreundet bin. Der VfR ist die beste Auswärtsmannschaft, zuhause klappt`s noch nicht so gut, warum auch immer.
Daniel Bierofka

Verletzungen / Sperren

Eisgruber, Manuel (Bänderriss)
Kelmendi, Lirim (Außenbandanriss)
Grill, Tobias (Leistenverletzung)
Kovac, Zvonimir (Knorpelschaden)
Weber, Felix (Kapselverletzung)
Gebhart, Timo (Muskelbündelriss)
Wein, Daniel (Prellung)
Bonmann, Hendrik (Knieverletzung)
Partie im FuPa-Liveticker
Regionalliga BayernSa, 09.09.17 14:00 Uhr|10. Spieltag » Adminansicht
Gesamt: 110 Stimmen
F: Leifer

Klappt's endlich mal wieder mit Zählbarem?

63%12p
17%39p
20%37p
Regionalliga BayernSa, 09.09.17 14:00 Uhr|10. Spieltag
Gesamt: 162 Stimmen
Partie im FuPa-Liveticker

Top Fakten zum Spiel

Zuletzt 5 Spiele nacheinander konnte der FC Memmingen nicht mehr punkten.
Der FC Memmingen musste mit 7 Niederlagen bis dato die meisten der Liga einstecken.
Der FC Memmingen hat in 2 Spielen gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel 3 Punkte eingefahren.
Der nächste Auswärtscoup ist dem FC Pipinsried nicht gelungen. Nach dem fast schon als Sensation gefeierten Erfolg bei den Bayern-Amateuren waren die formstarken Bayreuther aber dann doch eine Nummer zu groß - zumindest an jenem Abend. 1:4 hieß es am Ende aus Pipinsrieder Sicht. Die Niederlage beim Top-Team ist aber abgehakt, mit dem FC Memmingen kommt nun der Tabellenletzte ins Dachauer Hinterland und da sollen wieder Punkte her. "Memmingen ist eine sehr Laufstarke Mannschaft mit guten Einzelspielern. Wir wissen um die Wichtigkeit des Spiel und werden alles daran setzen das Spiel zu gewinnen", betont FCP-Spielertrainer Fabian Hürzeler, der nach seiner Sperre wieder mitwirken darf. Auch sonst haben die Hausherren keine Personalprobleme. Die Memminger haben am Dienstag im Pokal das erhoffte Erfolgserlebnis einfahren können. Der Last-Minute-Triumph über Lokalrivale Illertissen soll nun auch eine Art Initialzündung in der Liga hervorrufen. "Mit Pipinsried erwartet uns eine schwere Aufgabe, sie sind als Aufsteiger gut in die Runde gestartet, verfügen über eine technisch und spielerisch gute Mannschaft. Wir hoffen, dass uns der Pokalerfolg gegen Illertissen den Auftrieb gibt, um auch in der Liga erfolgreich zu sein. Dazu müssen wir besonders unsere Zweikampfstärke und Laufbereitschaft auf den Platz bringen", erklärt Memmingens Coach Stefan Anderl. Personell sieht es beim FCM weiter nicht besonders rosig aus. Einige Akteure sind verletzt, zudem ist Sebastian Schmeiser gesperrt.

Direktbilanz



Meinungen zum Spiel

Spielerbild
Memmingen ist eine sehr Laufstarke Mannschaft mit guten Einzelspielern. Wir wissen um die Wichtigkeit des Spiel und werden alles daran setzen das Spiel zu gewinnen.
Fabian Hürzeler
Spielerbild
Mit Pipinsried erwartet uns eine schwere Aufgabe, sie sind als Aufsteiger gut in die Runde gestartet, verfügen über eine technisch und spielerisch gute Mannschaft. Wir hoffen, dass uns der Pokalerfolg gegen Illertissen den Auftrieb gibt, um auch in der Liga erfolgreich zu sein.
Stefan Anderl

Verletzungen / Sperren

Lushi, Atdhedon (Knieverletzung)
Rabihic, Kasim (Muskelfaserriss)
Schmeiser, Sebastian (Schulterverletzung)
Hoffmann, Dennis (Bänderriss)
Hayse, Jamey (Muskelzerrung)
Zweckbronner, Daniel (Muskelfaserriss)
Kustermann, Kilian (Kreuzbandriss)
Rietzler, Lukas (Muskelzerrung)
Maurer, Yannick (Knöchelbruch)
Nix, Markus (Kreuzbandriss)
Mangler, Christoph (Rückenprobleme)
Partie im FuPa-Liveticker
Regionalliga BayernSa, 09.09.17 14:00 Uhr|10. Spieltag » Adminansicht
Gesamt: 114 Stimmen
F: Zink

Gelingt auswärts der 7. Direktduell-Sieg in Serie?

11%45p
9%46p
80%7p
Regionalliga BayernSa, 09.09.17 14:00 Uhr|10. Spieltag
Gesamt: 175 Stimmen
Partie im FuPa-Liveticker

Top Fakten zum Spiel

Gegen Seligenport. konnte der FC Nürnberg II die letzten 6 Partien allesamt für sich entscheiden.
3 Spiele nacheinander konnte der FC Nürnberg II zuletzt gewinnen.
In den letzten 3 Spielen konnte Seligenport. keinen Sieg mehr holen.
Freilich stand am Ende die Null auf der Habenseite, aber der Auftritt in Illertissen darf dem SV Seligenporten Mut machen. Die "Klosterer" erspielten sich mehrere gute Chancen und die Neuzugänge, allen voran Mariusz Suszko, haben angedeutet, dass sie definitiv Verstärkungen sein können. Im Nachbarschaftsduell mit dem 1. FC Nürnberg II sollen nun auch Punkte aufs Konto wandern. Denn auch wenn die Spielzeit noch jung ist, beträgt der Abstand zu den gesicherten Plätzen schon sechs Zähler. Der SVS tut gut daran, die Lücke nicht schon zeitig zu groß werden zu lassen. Am Mittwochabend gab`s ein Erfolgserlebnis, die "Klosterer" sind ins Totopokal-Viertelfinale eingezogen. "Im Pokal gehören wir zu den besten acht Mannschaften in Bayern, was ja nicht schlecht ist. Jetzt wollen wir versuchen, auch in der Liga unsere Leistung zu bringen. Zuletzt in Illertissen haben wird es nicht so schlecht gemacht. Wir müssen nur unsere Fehler in den entscheidenden Situationen abstellen. Wir müssen hinten besser die Chancen des Gegners verhindern und vorne unsere Möglichkeiten besser nutzen. Wir müssen halt unsere Leistungen auch in Punkte ummünzen", verlangt SVS-Coach Roger Prinzen von seiner Elf mehr Effektivität. Neben den Verletzten stehen den Hausherren auch Lino D`Adamo und Sven Seitz (beide Grippe) nicht zur Verfügung. Torhungrig präsentierten sich zuletzt die Club-Amateure. Zwölf Treffer in drei Partien, drei Siege - so kann`s weitergehen für das Nachwuchsteam vom Valznerweiher. Auch beim Nachbarn in der Oberpfalz wollen sich die Nürnberger nicht überraschen lassen. Co-Trainer Fabian Adelmann warnt deshalb: "In Seligenporten erwartet uns eine schwere Aufgabe. Seligenporten zeigte in den letzten Spielen sehr gute Ansätze vor allem im eigenen Ballbesitz. Wir werden Defensiv stabil stehen müssen und anschließend unsere Offensiven Qualitäten ins Spiel bringen." Wie üblich wird sich beim Club erst kurzfristig entscheiden, welche Spieler aus dem Profikader zur U21 geschickt werden.

Direktbilanz



Meinungen zum Spiel

Spielerbild
Zuletzt in Illertissen haben wird es nicht so schlecht gemacht. Wir müssen nur unsere Fehler in den entscheidenden Situationen abstellen. Wir müssen hinten besser die Chancen des Gegners verhindern und vorne unsere Möglichkeiten besser nutzen. Wir müssen halt unsere Leistungen auch in Punkte ummünzen.
Roger Prinzen
Spielerbild
In Seligenporten erwartet uns eine schwere Aufgabe. Seligenporten zeigte in den letzten Spielen sehr gute Ansätze vorallem im eigenen Ballbesitz. Wir werden Defensiv stabil stehen müssen und anschließend unsere Offensiven Qualitäten ins Spiel bringen.
Fabian Adelmann

Verletzungen / Sperren

D'Adamo, Lino (Krankheit)
Schelle, Marcel (Knieprobleme)
Kramer, Tobias (Muskelfaserriss)
Katidis, Fotios (1 Spiele)
Eder, Steffen (Adduktorenverletzung)
Euschen, Cedric (Kreuzbandriss)
Zizek, Kevin (Adduktorenverletzung)
Partie im FuPa-Liveticker
FuPa.tv
Regionalliga BayernSa, 09.09.17 14:00 Uhr|10. Spieltag » Adminansicht
Gesamt: 111 Stimmen
F: Weiderer

Lässt's auch Greuth.Fürth II gegen Schalding klingeln?

64%11p
19%38p
17%39p
Regionalliga BayernSa, 09.09.17 14:00 Uhr|10. Spieltag
Gesamt: 168 Stimmen
Partie im FuPa-Liveticker
FuPa.tv

Top Fakten zum Spiel

23 Mal hat es schon im Tor von Schalding geklingelt, ligaweit der Höchstwert.
Zwischen Greuth.Fürth II und Schalding kam es in den vergangenen 5 Ligaduellen nicht mehr zu einem Remis.
Mit einem Sieg kann Schalding Greuth.Fürth II in der Tabelle überholen.
Die Heimniederlage letzte Woche schmerzte den SV Schalding. Die Grün-Weißen wähnten sich auf Augenhöhe mit dem VfR Garching, doch vor allem in Halbzeit eins enttäuschten die Niederbayern über weite Strecken. So stand am Ende eine nicht unverdiente 1:3-Heimniederlage zu Buche. Schmerzhaft vor allem deshalb, weil es genau diese Heimspiele gegen direkte Konkurrenten um den Klassenerhalt sind, in denen der SVS eigentlich punkten muss. Jetzt geht`s nach Fürth, Schaldings Teammanager Markus Clemens freut sich auf den Trip nach Mittelfranken: "Wir spielen gerne in Fürth, haben dort auch schon gewinnen können. Das Stadion ist mittlerweile ein Schmuckkästchen, es wird eine sehr interessante Aufgabe." Was da genau auf die Truppe aus dem Passauer Westen zukommt, das kann Clemens auch noch nicht einschätzen: "Wie üblich kann man bei den Profireserven nie so wirklich sagen, wer da so alles mitmischen wird. Die sind immer für eine Überraschung gut. Zumal es bei den Profis einen Trainerwechsel gegeben hat, da kann sich in der Länderspielpause einiges getan haben. Wenn wir aber 90 Minuten eine konzentrierte Leistung auf den Rasen bringen, ist sicher zumindest ein Zähler drin." Personell müssen die Niederbayern weiter auf Dominic Bauer verzichten, den eine Sprunggelenksverletzung außer Gefecht setzt. Neuzugang Nico Dantscher hat sich unter der Woche im Training einen Muskelfaserriss zugezogen und fällt ebenfalls aus. Bei der Kleeblatt-Profireserve ist nach einem holprigen Saisonstart mittlerweile der Schalter umgelegt. Mit drei Siegen aus den letzten vier Partien sind die Fürther auf dem Weg in ruhiges Fahrwasser. "Wir haben ein Heimspiel und wollen unsere Heimstärke, die uns zuletzt ausgezeichnet hat, wieder auf den Platz bringen. Schalding-Heining steht defensiv sehr kompakt und ist vor allem über Konter gefährlich. Dagegen wollen wir am Samstag Lösungen finden", gibt Kleeblatt-Coach Timo Rost einen kleinen Einblick in die taktische Ausrichtung der Hausherren.

Direktbilanz



Meinungen zum Spiel

Spielerbild
Wir haben ein Heimspiel und wollen unsere Heimstärke, die uns zuletzt ausgezeichnet hat, wieder auf den Platz bringen. Schalding-Heining steht defensiv sehr kompakt und ist vor allem über Konter gefährlich. Dagegen wollen wir am Samstag Lösungen finden.
Timo Rost
Spielerbild
Wir spielen gerne in Fürth, haben dort auch schon gewinnen können. Das Stadion ist mittlerweile ein Schmuckkästchen, es wird eine sehr interessante Aufgabe. Wie üblich kann man bei den Profireserven nie so wirklich sagen, wer da so alles mitmischen wird. Die sind immer für eine Überraschung gut.
Markus Clemens

Verletzungen / Sperren

Jost, Peter (Trainingsrückstand)
Mrkonjic, Marko (Knorpelschaden)
Brückl, Christian (Krankheit)
Dantscher, Nico (Muskelfaserriss)
Gahabka, Adrian (1 Spiele)

Alle Neuigkeiten, Ergebnisse, Tabellen, Liveticker und die Elf der Woche zur Regionalliga Bayern unter:
https://www.fupa.net/liga/regionalliga-bayern
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
25.09.2017 - 6.193
1

Tragisch: Steffen Mix kommt ums Leben

27-jähriger Spitzenschiedsrichter verunglückt bei einem Verkehrsunfall

25.09.2017 - 4.873

Fußballer trauern um Schiedsrichter Steffen Mix

Tödlicher Autounfall

25.09.2017 - 979

"Interner Grund": Unterföhrings plötzlicher Keeper-Tausch

Caruso darf gegen die Löwen ran

25.09.2017 - 249

Buchbach mit Nullnummer auf die Wiesn

"Mit einem Punkt zufrieden"

25.09.2017 - 173

Kovac sorgt für Wermutstropfen bei erstem VfR-Heimsieg

"Schöne Momentaufnahme"