Mit diesen Maßnahmen könnte man bald wieder Fußball spielen!
Samstag 25.04.20 21:30 Uhr|Autor: FuPa31.504
Foto: Thies Meyer

Mit diesen Maßnahmen könnte man bald wieder Fußball spielen!

Die Sportverbände sollen Pläne zur Wiederaufnahme des Vereinsbetriebes machen.

Endlich kommt in den Sport etwas, das ihn immer ausgezeichnet hat und ihm gerade so sehr fehlt: Bewegung. Wenn auch vorerst nur auf bürokratischem Weg. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat jetzt mit einem Schreiben die Verbände und Vereine aufgefordert für ihre Sportarten Vorschläge zu machen, unter denen eine – zunächst sehr beschränkte – Wiederaufnahme des organisierten Sporttreibens möglich sein könnte. „Das ist ein erstes Signal, dass etwas vorwärts geht“, sagt Karl-Wilhelm Schulze, der Vorstandsvorsitzende des Stadtsportbundes Bielefeld. Bisher sei der Sport ja nur von Verboten gebremst worden.




Der DOSB verfasste einen Brief, in dem er „den politischen Entscheidungsträgern in Bund und Ländern ein Angebot zur Wiederaufnahme des organisierten und vereinsbasierten Sporttreibens in Deutschland“ gemacht hat. Weiter heißt es: „In unserem Positionspapier haben wir verdeutlicht, dass wir in der Lage sind, mithilfe eines angepassten Spiel- und Sport-, Trainings- und ggf. Wettkampfbetriebs das Infektionsrisiko zu minimieren und unter dieser Maßgabe die zahlreichen Vorteile des Sporttreibens für die Gesellschaft zu ermöglichen.“

Schulze: „Da ist jetzt erstmalig ein Weg aufgezeigt worden, wie es weitergehen könnte. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Es ist ein Anfang und zeigt den Vereinen und Mitgliedern, dass es Hoffnung gibt.“ In dem Schreiben erklärt der DOSB: „Nach positiven Signalen auf unser Angebot wollen wir dieses nun konkretisieren und erbitten dazu die kurzfristige Mithilfe der Spitzenverbände. Das Angebot an die Politik beinhaltet ein mehrstufiges Verfahren. In einem ersten Schritt haben wir mit Medizinern die Leitplanken des DOSB deutlich stärker konkretisiert.“


Ziel ist die schrittweise Wiederaufnahme des Betriebes

Weiter heißt es: „Wir bitten Sie daher, gemeinsam mit Ihren Verbandsärzten und Expert*innen spezifische Übergangsregeln für Ihre Sportarten und Disziplinen auszuarbeiten, die konkrete Empfehlungen für den Spiel- und Sport-, Trainings- und Wettkampfbetrieb beinhalten und die die DOSB-Leitplanken berücksichtigen. Schulze ist klar, dass die schrittweise Wiederaufnahme für das vielfältige Sportangebot natürlich unterschiedlich verläuft. „Gegen das Tennisspielen etwa spricht im Moment weniger als das Betreiben von Mannschaftssportarten, bei denen ein Körperkontakt in der Natur der Sache liegt.“

Darum würde es perspektivisch zufriedene und weniger zufriedene Sportler geben. Der Deutsche Tischtennis-Bund etwa habe bereits einen detaillierten Plan ausgearbeitet. Ein wichtiger Bestandteil der Öffnung des Sports sei natürlich die Öffnung der Sportstätten. „Aber wenn die Schulen ihren ,Betrieb’ langsam wieder hochfahren, der Sportunterricht aber davon ausgenommen ist, liegt es natürlich nahe, die Sporthallen einfach weiter abzusperren. Das kann nicht in unserem Sinne sein.“


Die zehn Leitplanken des DOSB

Distanzregeln einhalten
Ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den anwesenden Personen trägt dazu bei, die Übertragungswahrscheinlichkeit von Viren deutlich zu reduzieren. Auf Grund der Bewegung beim Sport ist der Abstand großzügig zu bemessen.

Körperkontakte auf das Minimum reduzieren
Auf Händeschütteln, Abklatschen, in den Arm nehmen und Jubeln oder Trauern in der Gruppe wird komplett verzichtet. Die Austragung von Zweikämpfen, z. B. in Spielsportarten, sollte unterbleiben oder auf ein Minimum reduziert werden. In Zweikampfsportarten kann ggf. nur Individualtraining stattfinden.

Freiluftaktivitäten präferieren
Sport und Bewegung an der frischen Luft erleichtern das Einhalten von Distanzregeln und reduzieren das Infektionsrisiko durch den permanenten Luftaustausch. Spiel- und Trainingsformen sollten, wenn möglich, auch von traditionellen Hallensportarten im Freien durchgeführt werden.

Hygieneregeln einhalten
Häufigeres Händewaschen, die regelmäßige Desinfektion von stark genutzten Bereichen und Flächen sowie der Einsatz von Handschuhen kann das Infektionsrisiko reduzieren. In einigen Sportarten kann ggf. sogar der Einsatz von Mund-Nasen-Schutzmasken erwogen werden.

Umkleiden und Duschen zu Hause
Die Nutzung von Umkleiden und Duschen in Sporthallen und Sportvereinen wird ausgesetzt.

Fahrgemeinschaften vorübergehend aussetzen
In der Übergangsphase sollte auf die Bildung von Fahrgemeinschaften zum Training und zu Wettkämpfen verzichtet werden. Ebenso ungeeignet ist der Einsatz von Minivans.

Veranstaltungen wie Mitgliederversammlungen und Feste unterlassen
Um die Distanzregeln einzuhalten, sollten derzeit keine sozialen Veranstaltungen des Vereins stattfinden. Die Bundesregierung hat es Vereinen kurzfristig gestattet, ihre Mitgliederversammlungen im Bedarfsfall auch digital durchzuführen.

Trainingsgruppen verkleinern
Durch die Bildung von kleineren Gruppen beim Training, die im Optimalfall dann auch stets in der gleichen Zusammensetzung zusammenkommen, wird das Einhalten der Distanzregeln erleichtert und im Falle einer Ansteckungsgefahr ist nur eine kleinere Gruppe betroffen bzw. mit Quarantäne-Maßnahmen zu belegen.

Angehörige von Risikogruppen besonders schützen
Für Angehörige von Risikogruppen ist die Teilnahme am Sport ebenfalls von hoher Bedeutung. Umso wichtiger ist es, das Risiko für diesen Personenkreis bestmöglich zu minimieren. In diesen Fällen ist nur geschütztes Individualtraining möglich.

Risiken in allen Bereichen minimieren
Dieser Punkt ist insbesondere ein Appell an den gesunden Menschenverstand. Wenn man bei einer Maßnahme ein ungutes Gefühl hat, sich über die möglichen Risiken nicht im Klaren ist, sollte darauf verzichtet werden und alternativ eine risikofreie Aktivität gesucht werden.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Andreas Santner und Christian Kurth - vor
Regionalliga Bayern
Was sind die größten Probleme im Nachwuchsbereich?

Die große FuPa-Umfrage - Teil 3 +++ Was bewegt den Amateurfußball wirklich?

Seit Wochen ruht der Ball in ganz Deutschland - mit einer Ausnahme: die Profis genießen ein Sonderrecht und dürfen weiterkicken. Und einmal mehr stellt sich der Amateurfußba ...

Verwaltungsrat Alemannia Aachen - vor
Mittelrheinliga
Alemannia: Stellungnahme des Verwaltungsrates zur aktuellen Situation

Der Verwaltungsrat von Alemannia Aachen äußert sich zur aktuellen Situation +++ Verwaltungsrat als Kontrollorgan des Präsidiums ist höchst besorgt um die aktuellen Entwicklungen

Liebe Alemannen, im Verwaltungsrat fühlten wir uns bisher am wohlste ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Tobias Steer stürmt zum TSV Buchbach. Der 22-Jährige will sich in der Regionalliga beweisen.
Bitter für die "Spiele": Tobias Steer greift beim TSV Buchbach an

Landshut verliert nach der Saison einen Schlüsselspieler an den Regionalligisten

Die SpVgg Landshut verliert einen Schlüsselspieler: Tobias Steer hat sich dazu entschlossen, zur neuen Saison beim TSV Buchbach anzugreifen. Nach Jonas Wieselsberger un ...

Brian Schmidt - vor
Regionalliga Nordost
Trotz der Fertigstellung der Flutlichtanlage drohen dem Berliner AK Konsequenzen.
BAK droht der Ligaauschluss: Verein empört über "Skandalantrag"

Der Spielausschuss des NOFV hat ein Verfahren wegen "schwerwiegendem Verstoß von Lizenzauflagen" eingeleitet.

Deutschlandweit haben die Amateurvereine in und wegen der Corona-Unterbrechung mit allerhand Problemen zu kämpfen. Während viele V ...

Münchner Merkur / tz / Moritz Bletzinger - vor
Regionalliga Bayern
BFV-Präsident Rainer Koch muss sich mit heftigen Vowürfen auseinandersetzen.
„Bestechlichkeit und Betrug“: Ermittlungen gegen BFV-Chef Rainer Koch

Staatsanwaltschaft verfolgt heftige Vorwürfe

Ein pikantes Schreiben von Ex-DFB-Chef Reinhard Grindel ist aufgetaucht. Deshalb ermittelt nun die Staatsanwaltschaft gegen BFV-Präsident Rainer Koch.

Münchner Merkur (Süd) / Redaktion Münchner Merkur - vor
Regionalliga Bayern
Wann ist Training auch für Amateurfußballer wieder möglich? Der BLSV arbeitet an einem Plan für den Re-Start.
Perspektive für den Re-Start: BLSV entwickelt Stufenmodell

Ammon appelliert dringend für Wiedereinstieg

Gemeinsam mit der TU München arbeitet der BLSV an einem Modell zum Re-Start sämtlicher Sportarten. Präsident Jörg Ammon findet eindringliche Worte.

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Eine Rückkehr in den regulären Trainings- und Spielbetrieb ist derzeit in weiter Ferne
Saisonfortsetzung: Fragen über Fragen

Große Ungewissheit: Wie geht es weiter im bayerischen Amateurfußball? +++ BFV-Geschäftsführer Jürgen Igelspacher gibt ein umfangreiches Statement ab

Der Amateurfußball steht seit mehr als einem Vierteljahr komplett still. Wann wieder gekickt wer ...

Andreas Santner und Christian Kurth - vor
Regionalliga Bayern
Nur drei Regionen sehen die Regionalliga noch nicht als Profiliga an.
3. Liga oder Regionalliga - wo beginnt der Profi-Fußball?

Das Ergebnis zur zweiten großen FuPa-Umfrage ist nur auf den ersten Blick eindeutig.

Im Januar 2021 hat FuPa den zweiten Teil einer Umfrage-Serie gestartet, in der aufgezeigt werden soll, was den Amateurfußball und seine Anhänger sowie Protagonisten ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Rotes Trikot - viel blaue Vergangenheit: Timo Gebhart ist vom TSV 1860 zum FC Memmingen zurückgekehrt.
»Ich habe viele Fehler gemacht«: Das große Interview mit Timo Gebhart

Rückkehr nach Memmingen, Abschied von 1860, Blick auf die Karriere: Der 31-Jährige steht ausführlich Rede und Antwort

Er war der Königstransfer der Regionalliga Bayern im vergangenen Spätsommer: Der Fußball-affine Teil des Freistaats horchte auf, a ...

Tabelle
1. Aschaffenb. 2524 50
2. Nürnberg II 2529 49
3. SpV Bayreuth 2525 49
4. Schweinfurt 2319 44
5. Aubstadt (Auf) 252 39
6. Eichstätt 2614 37
7. Gr. Fürth II 26-2 36
8. Buchbach 253 35
9. FC Augsburg II 259 34
10. SV Wacker 251 33
11. Schalding 24-11 32
12. Illertissen 25-14 31
13. TSV Rain (Auf) 25-15 30
14. Heimstetten 25-10 26
15. 1860 Rosenh. 25-31 21
16. FC Memmingen 22-12 20
17. VfR Garching 20-31 13
18. Türkgücü Mün o.W. (Auf) 00 0
Die vier Erstplatzierten spielen eine Aufstiegs-Playoffrunde um die Relegationsteilnahme, die dann gegen den Meister der Regionalliga Nord ausgetragen wird.

Tordifferenz zählt bei Punktgleichheit.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich