»Große Sorge«, aber Hoffnung auf Freigabe Mitte September
Samstag 05.09.20 10:40 Uhr|Autor: PM / red8.889
Viele Vereine fühlen sich alleine gelassen von der Politik, der BLSV informiert zum Stand der Dinge. Foto: Bruno Haelke

»Große Sorge«, aber Hoffnung auf Freigabe Mitte September

Bayerischer Landes-Sportverband hofft auf sinkende Corona-Fallzahlen und hofft dann auf Freigabe des Wettkampf-Spielbetriebs mit Zuschauern
Der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) informiert die bayerischen Sportvereine, dass aufgrund der wieder gestiegenen Corona-Fallzahlen Anfang September keine weiteren Lockerungen in den Gesprächen mit der Bayerischen Staatsregierung erreicht werden konnten. Beide "Parteien" sind verbindlich so verblieben, dass zunächst der Schulbeginn in der nächsten Woche abgewartet wird und erst dann Lockerungen für Kontaktsport - wie die generelle Freigabe, sowie die Zulassung von Zuschauern "in vertretbarer Größenordnung" - möglich sind.


Hierzu Auszüge des BLSV-Updates in seinen aktuellen Informationen an die Sportvereine:

Über viele Wochen hatte sich das Infektionsgeschehen in eine für die Gesellschaft und damit auch für unseren Sport günstige Richtung, nämlich nach unten, entwickelt und die Lage entspannt. Leider registrieren wir in den vergangenen Wochen wieder steigende Infektionszahlen. Dies beobachten wir im Hinblick auf unsere politischen Gespräche derzeit mit großer Sorge. Wir müssen alle darauf bauen, dass die Zahlen wieder sinken und sich keine neuen „Hot Spots“ bilden.

Zunächst wird der Schulbeginn abgewartet: »Uns konnten keine weiteren Lockerungen für Anfang September in Aussicht gestellt werden.«


Aufgrund des unübersichtlichen Infektionsgeschehens mit negativer Grundtendenz konnten uns in den letzten Gesprächen mit der bayerischen Staatskanzlei keine weiteren Lockerungen für Anfang September in Aussicht gestellt werden. Wir sind verbindlich so verblieben, dass zunächst der Schulbeginn in der nächsten Woche abgewartet und dann die Lage neu beurteilt wird. Wir waren uns einig, dass bei einer positiven Entwicklung des Infektionsgeschehens, weitere Lockerungen ab Mitte September in Angriff genommen werden können. Dabei sind uns folgende Punkte von Bedeutung:

  1. Freigabe des Wettspielbetriebs auch bei Sportarten mit Kontakt (sowohl Mannschaftssportarten als auch Kampfsportarten)
  2. Freigabe von Zuschauern in vertretbarer Größenordnung (analog zu anderen gesellschaftlichen Bereichen, wie z.B. Kunst- oder Kulturveranstaltungen)
  3. Freigabe von Spielen und Wettkämpfen gegen Mannschaften und Sportler aus anderen Bundesländern

 

Öffnung von (kommunalen) Sportanlagen und Sporthallen
Gerade mit Blick auf die kommenden Herbst- und Wintermonate bereitet uns auch die aktuelle Situation der - meist - kommunalen Sportanlagen große Sorgen. Diese sind derzeit noch nicht flächendeckend in ganz Bayern für den Vereins- aber auch den Schulsport geöffnet und zugänglich. Gerade aus den bayerischen Großstädten wird uns diese Problematik häufig widergespiegelt. Neben der Umsetzung der weiteren Lockerungen im Sport, sehen wir daher aktuell auch die große Aufgabe, eine Öffnung der städtischen und kommunalen Sportanlagen in der benötigten Form zu erreichen. Auch hier stehen wir mit den Verantwortlichen in Kontakt, um uns unterstützend einzubringen.

 

Wirtschaftliche Herausforderungen und finanzielle Unterstützung
Der bayerische Sport und dessen Organisationen sind von der Corona-Pandemie wirtschaftlich stark betroffen. Dies hatte bereits unsere Basisabfrage bei den Vereinen und Verbänden im Frühjahr ergeben. Vereinsseitig wurde die Vereinspauschale um 20 Millionen Euro auf aktuell 40 Millionen Euro verdoppelt und bereits im Juli über die zuständigen Kreisverwaltungsreferate an die Sportvereine ausgezahlt. Ebenso konnten die bayerischen Sportvereine vom Nothilfeprogramm des Bundes und des Freistaats Bayern profitieren. Mit diesen Unterstützungsleistungen sind Bayerns Sportvereine auch im Bundesvergleich in einem ersten Aufschlag sehr gut bedient worden.

Für unsere bayerischen Sportfachverbände wurde frühzeitig ein dreiteiliges Unterstützungspaket geschnürt (bis hin zur Insolvenzsicherung von Sportfachverbänden). Ferner wird auch die Sportschule Oberhaching zur Sicherung der Existenz bei Eigenbeteiligung der Eigentümerverbände BFV und BLSV unterstützt. Da aber abzusehen ist, dass sich die finanzielle Situation in den nächsten Wochen und Monaten nicht entspannen wird, sind wir auch darum bemüht, ein weiteres Hilfspaket für den organisierten Sport in Bayern gemeinsam mit der Staatsregierung zu schnüren.

Schulstart und Sport
In der nächsten Woche startet wieder der reguläre Schulbetrieb nach den Sommerferien in Bayern. Hierzu hat die Bayerische Staatsregierung Anfang dieser Woche genaue Pläne zum Einstieg vorgelegt und beschlossen. Danach ist Schulsport wieder möglich. Da in den ersten neun Schultagen derzeit Maskenpflicht im Unterricht besteht, führt dies sicher zu Einschränkungen im Schulsport. Im Anschluss an die Maskenpflicht, die nach derzeitigem Stand Mitte September endet, kann der Sportunterricht analog zum Vereinssport in der Schule durchgeführt werden. Das entsprechende Schreiben des Kultusministeriums bezieht sich im Abschnitt für den Schulsport ausdrücklich auf die Vorgaben im Vereinssport.

Im nachfolgenden Link haben wir Ihnen den Hygieneplan für die bayerischen Schulen zur Verfügung gestellt. Den Punkt Schulsport finden Sie auf den Seiten 19 und 20: https://www.km.bayern.de/download/23568_Rahmen-Hygieneplan-Schulen-Bayern_Stand-02.09.20_final.pdf

Die aktuellen Handlungsempfehlungen für Sportvereine zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs sowie Fragen und Antworten (FAQs) bieten wir auf unserer Website unter www.blsv.de/coronavirus und in unseren sozialen Medien an. Darüber hinaus steht unser BLSV Service-Center unter der Mail-Adresse service@blsv.de sowie zu den BLSV-Geschäftszeiten unter der Tel. +49 89 15702 400 für Rückfragen zur Verfügung.

 

 


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Andreas Santner und Christian Kurth - vor
Regionalliga Bayern
Was sind die größten Probleme im Nachwuchsbereich?

Die große FuPa-Umfrage - Teil 3 +++ Was bewegt den Amateurfußball wirklich?

Seit Wochen ruht der Ball in ganz Deutschland - mit einer Ausnahme: die Profis genießen ein Sonderrecht und dürfen weiterkicken. Und einmal mehr stellt sich der Amateurfußba ...

red - vor
Kreisliga Passau
Fußball-Niederbayern trauert um Alexander Feldmeier.
Große Trauer um Alexander Feldmeier

32-jähriger Spieler der SpVgg Pleinting verstorben

Entsetzen und Bestürzung im Landkreis Passau: Alexander Feldmeier ist verstorben. Der 32-Jährige stand zuletzt im Kader der SpVgg Pleinting. Davor war Feldmeier als spielender Co-Trainer beim SV Fürs ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Rotes Trikot - viel blaue Vergangenheit: Timo Gebhart ist vom TSV 1860 zum FC Memmingen zurückgekehrt.
»Ich habe viele Fehler gemacht«: Das große Interview mit Timo Gebhart

Rückkehr nach Memmingen, Abschied von 1860, Blick auf die Karriere: Der 31-Jährige steht ausführlich Rede und Antwort

Er war der Königstransfer der Regionalliga Bayern im vergangenen Spätsommer: Der Fußball-affine Teil des Freistaats horchte auf, a ...

Münchner Merkur / tz / Moritz Bletzinger - vor
Regionalliga Bayern
BFV-Präsident Rainer Koch muss sich mit heftigen Vowürfen auseinandersetzen.
„Bestechlichkeit und Betrug“: Ermittlungen gegen BFV-Chef Rainer Koch

Staatsanwaltschaft verfolgt heftige Vorwürfe

Ein pikantes Schreiben von Ex-DFB-Chef Reinhard Grindel ist aufgetaucht. Deshalb ermittelt nun die Staatsanwaltschaft gegen BFV-Präsident Rainer Koch.

Mario Gjevukaj/ nms - vor
3. Liga
Serdar Dayat hat angegeben, 2009 ein Praktikum bei Peter Neururer (li.) gemacht zu haben. Laut Neururer hat er aber unter ihm nie angefangen zu arbeiten
Dayat als Türkgücü-Trainer: Für Peter Neururer „ein absoluter Skandal“

Ungereimtheiten wegen Fußballlehrer-Lizenz

Um die Fußball-Lehrerlizenz von Türkgücü Münchens Coach Serdar Dayat gibt es Ungereimtheiten. Peter Neuruer, langjähriger Bundesliga-Trainer, spricht von einem Skandal. ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Eine Rückkehr in den regulären Trainings- und Spielbetrieb ist derzeit in weiter Ferne
Saisonfortsetzung: Fragen über Fragen

Große Ungewissheit: Wie geht es weiter im bayerischen Amateurfußball? +++ BFV-Geschäftsführer Jürgen Igelspacher gibt ein umfangreiches Statement ab

Der Amateurfußball steht seit mehr als einem Vierteljahr komplett still. Wann wieder gekickt wer ...

Tabelle
1. Aschaffenb. 2524 50
2. Nürnberg II 2529 49
3. SpV Bayreuth 2525 49
4. Schweinfurt 2319 44
5. Aubstadt (Auf) 252 39
6. Eichstätt 2614 37
7. Gr. Fürth II 26-2 36
8. Buchbach 253 35
9. FC Augsburg II 259 34
10. SV Wacker 251 33
11. Schalding 24-11 32
12. Illertissen 25-14 31
13. TSV Rain (Auf) 25-15 30
14. Heimstetten 25-10 26
15. 1860 Rosenh. 25-31 21
16. FC Memmingen 22-12 20
17. VfR Garching 20-31 13
18. Türkgücü Mün o.W. (Auf) 00 0
Die vier Erstplatzierten spielen eine Aufstiegs-Playoffrunde um die Relegationsteilnahme, die dann gegen den Meister der Regionalliga Nord ausgetragen wird.

Tordifferenz zählt bei Punktgleichheit.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich