FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 11.10.17 21:01 Uhr|Autor: Mathias Willmerdinger 2.183
Shawn Parker und der FCA II gerieten gegen Rosenheim zweimal in Rückstand, holten am Ende aber zumindest noch einen Punkt. F: Krieger

FCA rettet nach zweimaligem Rückstand noch einen Punkt

Nachholspiel - Mittwoch: Rosenheim tritt nach dem Pokalcoup gegen Würzburg in Augsburg mit breiter Brust auf und holt in einer munteren Partie ein 2:2
Der FC Augsburg II hat sich nach der Enttäuschung in Schalding zumindest teilweise rehabilitieren können. Die Bundesligareserve geriet gegen den TSV 1860 Rosenheim vor 303 Zuschauern zweimal in Rückstand, kam aber zurück und rettete am Ende noch ein 2:2. Am Sonntag wird der Rahmen ungleich größer sein für die FCA-Talente, wenn in der WWK-Arena das Duell mit dem TSV 1860 München wartet - vor vermutlich gut 20.000 Zuschauern.

FC Augsburg II - TSV 1860 Rosenheim 2:2 (1:2)
Die Sechzger-Tage begannen für die Bundesligareserve des FCA mit dem Nachholspiel gegen Rosenheim. Die Innstädter hatten vorige Woche durch den Pokalerfolg gegen den Drittligisten aus Würzburg viel Selbstvertrauen tanken können und legten dementsprechend mit breiter Brust los. Nach acht Zeigerumdrehungen tauchte Danijel Majdancevic zum ersten Mal im Strafraum der Augsburger auf, brachte aber nicht genug Dampf hinter seinen Schuss und so landete das Leder in den Armen von FCA-Keeper Flemming Niemann (8.). Kilian Jakob setzte die erste Duftmarke für die Hausherren, aber auch sein Schuss wurde sichere Beute von TSV-Schlussmann Mario Stockenreiter. Die Gäste blieben aber einen Tick gefährlicher und Mitte der ersten Hälfte gingen die Oberbayern in Führung – unter tatkräftiger Mithilfe der Fuggerstädter. Die FCA-Defensive leistete sich einen folgenschweren Fehlpass, Majdancevic schnappte sich das Leder und schloss nervenstark zum 0:1 ab (23.). Der Torjubel blieb den Rosenheimern allerdings im Hals stecken, denn keine 60 Sekunden später hatte der FCA eine Antwort auf Lager. Aus dem Gewühl heraus drückte Christopher Lannert das Leder zum postwendenden Ausgleich über die Linie (24.). Anschließend folgte die beste Phase der Reinhardt-Elf, doch das Runde ins Eckige beförderten erneut die Gäste. Der FCA verteidigte nicht konsequent genug, Sebastian Weber zog entschlossen vor das Gehäuse und netzte zum 1:2 ein (32.). Bis zur Pause hätten sich die Gastgeber den erneuten Ausgleich verdient gehabt, doch Efkan Bekiroglu (39.) und Shawn Parker (40./45.) scheiterten aus aussichtsreichen Positionen. Im zweiten Abschnitt drückte Augsburg weiter aufs Tempo, Markus Feulner hatte über links viel Platz, setzte seinen Schuss aber dann zu hoch an, das Spielgerät rauschte über den Querbalken (50.). Rosenheim war um Entlastung bemüht, Maxi Höhensteiger prüfte mit seinem Versuch aus stark abseitsverdächtiger Position Keeper Niemann (57.). Der FCA blieb aber hartnäckig dran und wurde 20 Minuten vor dem Ende belohnt. Thomas Stowasser kam nach einer Flanke von der linken Seite per Kopf an den Ball und nickte zum 2:2 ein (70.). Augsburg hatte nun das Momentum auf seiner Seite und ging aufs Ganze. In der 83. hätte Stowasser fast erneut jubeln dürfen, seinen Schuss aus dem Gewühl heraus aber kratzten die Gäste noch von der Linie. In der Schlussphase schwamm die Elf von Tobias Strobl ordentlich, brachte aber das Remis dann doch ins Ziel.
Schiedsrichter: Thomas Berg (Landshut/Au) - Zuschauer: 303

Tore: 0:1 Danijel Majdancevic (23.), 1:1 Christopher Lannert (24.), 1:2 Sebastian Weber (32.), 2:2 Thomas Stowasser (70.)

GALERIE FC Augsburg II - TSV 1860 Rosenheim


Hier geht`s zu den Liveticker-Highlights!








Partie im FuPa-Liveticker
Regionalliga BayernMi, 11.10.17 19:00 Uhr|14. Spieltag » Adminansicht
Gesamt: 131 Stimmen
F: Martin

Remis hat Seltenheitswert

85%6p
8%47p
7%48p
Regionalliga BayernMi, 11.10.17 19:00 Uhr|14. Spieltag
Gesamt: 172 Stimmen
Partie im FuPa-Liveticker

Top Fakten zum Spiel

Mit einer Punkteteilung endete dieses Ligaduell zuletzt 9 Mal nacheinander nicht mehr.
4 Mal hat Danijel Majdancevic für Rosenh. schon gegen den FC Augsburg II eingenetzt.
Mit einem Sieg kann Rosenh. den FC Augsburg II in der Tabelle überholen.
Nach vier Siegen und einem Unentschieden musste die Augsburger Bundesligareserve am vorigen Wochenende wieder eine Niederlage hinnehmen. Beim niederbayerischen SV Schalding-Heining gab es eine 1:2-Pleite, die etwas überraschend war. Denn die Augsburger Youngster gingen als Favorit ins Rennen. Nun wartet die Neuauflage des Relegationsduells von 2016, in dem sich die Augsburger knapp durchsetzen konnten. "Rosenheim ist im Ballbesitz eine sehr spielstarke Mannschaft. Gegen den Ball verteidigen sie sehr aggressiv. Ich gehe von einem interessanten und attraktiven Spiel aus. Nachdem wir in Schalding die Punkte unnötigerweise liegengelassen haben, wollen wir die drei Punkte am Mittwoch natürlich in Augsburg behalten. Dafür müssen wir aber eine Top-Leistung abrufen", meint Augsburgs Coach Dominik Reinhardt. Für die Gäste aus Rosenheim ist es das erste Punktspiel im Oktober. "Uns erwartet in Augsburg eine äußerst unangenehme Aufgabe. Die Gastgeber weisen eine brutale Qualität und hervorragende Kicker in ihren Reihen auf. Mit der offensiven Grundausrichtung und der extrem schnellen Spielweise können sie nahezu jeden Gegner an einem guten Tag auseinandernehmen", so 1860-Trainer Tobias Strobl. Die Mannschaft des Gegners aus Rosenheim konnte sich mittlerweile großen Respekt erarbeiten. Zwar ging die letzte Heimpartie gegen den Aufsteiger aus Pipinsried - auch durchaus verdient - mit 0:1 verloren, aber bereits vier Tage später bezwangen die Innstädter den Drittligisten Kickers Würzburg im Totopokal nach Elfmeterschiessen. Ein toller Erfolg gegen das Profiteam aus Unterfranken und nach Spielanteilen nicht mal unverdient. Aus derart positiven Erlebnissen kann die Mannschaft nochmal viel Elan, Enthusiasmus und Schwung für die restlichen kräftezehrenden Partien bis zur Winterpause mitnehmen. Nun aber wird der Ligaalltag nach der kleinen Pause, die die Mannschaft aus der Innstadt nach den vielen englischen Wochen zuletzt auch herbeisehnte, wieder unerbittlich mit dem Spiel in Augsburg fortgesetzt. Dabei kann der Gelb-Rot gesperrte Philipp Maier dieses Mal jedoch nicht mitwirken, ansonsten steht Trainer Tobi Strobl derselbe Kader zur Verfügung wie zuletzt. "Wir müssen in Augsburg zu 100 Prozent konzentriert auflaufen und unsere Stärken abrufen. Das Spiel wird vermutlich von Kleinigkeiten entschieden, wir hoffen aber, dass wir am Ende die Glücklicheren sein werden", lässt der Gästecoach wissen.

Direktbilanz



Meinungen zum Spiel

Spielerbild
Rosenheim ist im Ballbesitz eine sehr spielstarke Mannschaft. Gegen den Ball verteidigen sie sehr aggressiv. Ich gehe von einem interessanten und attraktiven Spiel aus. Nachdem wir in Schalding die Punkte unnötigerweise liegengelassen haben, wollen wir die drei Punkte am Mittwoch natürlich in Augsburg behalten.
Dominik Reinhardt
Spielerbild
Uns erwartet in Augsburg eine äußerst unangenehme Aufgabe. Die Gastgeber weisen eine brutale Qualität und hervorragende Kicker in ihren Reihen auf. Mit der offensiven Grundausrichtung und der extrem schnellen Spielweise können sie nahezu jeden Gegner an einem guten Tag auseinandernehmen.
Tobias Strobl

Verletzungen / Sperren

Scherzer, Jonathan (Oberschenkelverletzung)
Müller, Daniel (Handverletzung)
Gavric, Nikola (Kreuzbandriss)
Negrea, Alex (Kreuzbandriss)
Weber, Sebastian (Bauchmuskelzerrung)
Wallner, Michael (Kreuzbandriss)
Heiß, Mathias (Muskelbündelriss)
Hartl, Markus (Bänderdehnung)

Alle Neuigkeiten, Ergebnisse, Tabellen, Liveticker und die Elf der Woche zur Regionalliga Bayern unter:
https://www.fupa.net/liga/regionalliga-bayern
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
21.10.2017 - 154

Bierofka über Ausschreitungen: "Das geht gar nicht"

1860-Coach vermittelt seiner Mannschaft Lockerheit vor dem Derby

21.10.2017 - 92

Abstiegskampf pur: Pipinsried in Seligenporten

Ziel: Keine einfachen Punktverluste mehr

21.10.2017 - 82

Faber: "Wer für sich spielt, disqualifiziert sich selbst"

Nach 10 Gegentoren in zwei Spielen

21.10.2017 - 44

0:3 - Garching verliert deutlich in Schweinfurt

Wieder wird der VfR von den Franken dominiert

21.10.2017 - 33

Denks Kopfball bringt Buchbach einen Punkt gegen Memmingen

Kampfbetontes Unentschieden


Hast du Feedback?