Die Zahlen der Hinrunde
Freitag 17.02.17 07:00 Uhr|Autor: Tobias Glass68
Noch ist Winterpause, deshalb fassen wir für euch die erste Saisonhälfte zusammen. F: Rinke

Die Zahlen der Hinrunde

Die Zusammenfassung der Kreisliga Limburg-Weilburg Gr. 2 +++ Tabellenletzter chancenlos +++ Kreis der Aufstiegskandidaten wird immer kleiner
Limburg-Weilburg. Die Hinrunde der Kreisliga C Limburg-Weilburg Gruppe 2 ist in den Büchern. Wir fassen die erste Saisonhälfte für euch zusammen.


0 - Punkte

Am Ende der Tabelle steht die DJK SG Limburg. Obwohl erst die Hälfte der Runde gespielt ist, kann man schon vom abgeschlagenen Tabellenschlusslicht sprechen, denn die Bilanz ist ernüchternd: 4:146 Tore und keinen Punkt. Auf der anderen Seite muss man der DJK ein großes Lob aussprechen, dass jede Woche weiter fleißig und motiviert um die Punkte gefightet wird!


3 - Mannschaften ohne Platzverweis

Nur drei Teams konnten bisher jedes Spiel in voller Besetzung beenden. Beim VFL Eschhofen II, TUS Obertiefenbach II und SV Bad Camberg II hat noch niemand über die Stränge geschlagen. Zurecht stehen diese drei Mannschaften damit auch an der Spitze der Fairness-Tabelle.


5 - Aufstiegsplätze

Die ersten fünf Mannschaften der Kreisliga C sind ein elitärer Kreis, in den es für den Rest der Liga schwer wird, noch hineinzukommen. Tabellenführer SG Heringen/Mensfelden hat zur Winterpause schon 14 Punkte Vorsprung auf den ersten Nicht-Aufstiegsplatz. Nur der SV Mengerskirchen II auf dem 6. Platz ist mit drei Punkten Rückstand in direkter Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen. 


20:0 - Höchster Sieg

Am 8. Spieltag gelang dem SV Rot-Weiß Thalheim ein 20:0 Heimsieg gegen Tabellenschlusslicht DJK SG Limburg. 


20 - Torjäger

Alexander Frank von der SG Niedershausen/Obershausen steht mit 20 Treffern zurzeit an der Spitze der Torjägerliste. Ausruhen kann er sich allerdings nicht, wenn er weiterhin ganz oben stehen will. Michele Esposito (19 Tore) von der SG Heringen/Mensfelden II und Sascha Mehr (17 Tore) von Merenberg II sind ihm dicht auf den Fersen.


73 - Bester Angriff

Die Stürmer des Tabellenführer aus Heringen/Mensfelden sind in der Hinrunde die Erfolgreichsten ihrer Zunft gewesen. 73 Mal konnten sie ihr Team jubeln lassen. Außer der SG Niedershausen/Obershausen  (69 Tore) hat kein Team öfter als 54 Mal getroffen.


129 - Gegentore

129 - was für eine Zahl! Das ist die Differenz zwischen der schlechtesten und der besten Defensive der Liga. Das beste Abwehrbollwerk mit nur 17 Gegentoren hat die Spielgemeinschaft Dauborn/Neesbach II vorzuweisen. Das Schlusslicht der Kreisliga C hingegen, die DJK SG Limburg, hat in der bisherigen Saison schon 146 Gegentreffer schlucken müssen. Das ist mehr als das Doppelte im Vergleich zur zweitschlechtesten Defensive (SV Thalheim II, 60 Gegentore). 



FuPa Hilfebereich