FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 12.08.17 00:34 Uhr|Autor: MOZ.de / Stefan Zwahr424
In Hennigsdorf behielt der OFC klar die Oberhand. ©MZV

Hennigsdorf und Zehdenick verpassen die Überraschung

Der FC 98 kassiert eine harte Niederlage gegen den Oranienburger FC und der SVZ bietet Optik Rathenow Paroli

Mit den Erstrundenpartien in den Pokalwettbewerben geht am Wochenende die Sommerpause zu Ende. Am Freitagabend wurde in Hennigsdorf und Zehdenick bereits gespielt. Überraschungen blieben dabei aus.



>>>Alle Daten und Fakten zum Spiel des FC Hennigsdorf gegen Oranienburg, den Liveticker zur Nachlese und die Wahl zum Spieler des Tages findet ihr hier.<<<

>>>Alle Daten und Fakten zum Spiel des SV Zehdenick gegen Optik Rathenow, den Liveticker zur Nachlese und die Wahl zum Spieler des Tages findet ihr hier.<<<

In Zehdenick wäre ein Sieg des gastgebenden Landesligisten einer Sensation gleich gekommen. Zu Gast war der FSV Optik Rathenow, der in der abgelaufenen Saison erst in der Relegation den Sprung in die Regionalliga verpasst hatte. In der Havelstadt gaben sich die zwei Klassen höher spielenden Schützlinge von Trainer-Urgestein Ingo Kahlisch keine Blöße und gewannen mit 2:6 (0:2). Der Zehdenicker Übungsleiter Daniel Runge war nach dem Duell, das 255 Zuschauer verfolgten, dennoch alles andere als unzufrieden. "Meine Mannschaft hat alles gegeben." Der Außenseiter hatte zu Beginn zwei gute Chancen, kassierte dann in der Schlussphase der ersten Halbzeit aber zwei Gegentore und nach dem Wechsel schnell das 0:3. Bitter: Vier der sechs Gegentore fielen nach ruhenden Bällen.

Zeitgleich kam es in Hennigsdorf zum kreisinternen Vergleich zwischen dem FC 98 und dem klassenhöheren Oranienburger FC Eintracht. Der Underdog ging sang- und klanglos mit 1:6 unter. "Dass wir uns so eine Schmach abholen, damit hatte ich nicht gerechnet", bemerkte Robert Redlin. Vor 211 Zuschauern waren die Kreisstädter den Gastgebern in allen Belangen überlegen und kontrollierten das Spiel über die kompletten 90 Minuten.

Heute und am Sonntag greifen auch die anderen Männerteams aus Oberhavel in das Geschehen ein - mit Ausnahme der in der Landesklasse aktiven Teams, die in der ersten Runde des Kreispokals spielfrei sind. Auf einen Topgegner können sich die Spieler, Funktionäre und Anhänger des BSC Fortuna Glienicke freuen. Der Kreismeister, der sich als Sieger des Kreispokals für den Cupwettbewerb auf Landesebene qualifiziert hatte, empfängt am Sonntag den mehrfachen Titelträger SV Babelsberg 03. "Wir freuen uns auf diesen Vergleich", sagt Abteilungsleiter Roland Kerst.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
11.10.2017 - 3.952

Die Runde der letzten Acht im Landespokal steht an

Das Viertelfinale steht an. Noch drei Siege und man hält den Pokal in den Händen.

13.10.2017 - 2.500

Berliner Pannewitz mit unglaublichem Comeback?

Wer hätte vor einem Jahr gedacht, dass Kevin Pannewitz im Profifußball noch mal Fuß fassen könnte? Nun steht der gebürtige Berliner vor dem Spiel gegen seine "Alte Liebe" vor dem Debüt.

10.10.2017 - 959

Achtelfinale im Oberhavel-Barnim-Pokal ausgelost

Wer gegen wen? Alle Infos zu den nächsten Begegnung im Kreispokal.

07.10.2017 - 957

Andis Shala sichert Babelsberg den Viertelfinaleinzug

MIT VIDEOS+GALERIE: Mit einem lupenreinen Hattrick bringt Shala seine Babelsberger gegen wacker kämpfende Brandenburger auf die Siegerstraße.

06.10.2017 - 810

Die nächsten Runden im Nachwuchs-Landespokal sind gezogen

Kurios: FSV Union Fürstenwalde trifft drei Mal auf den FC Energie Cottbus

06.10.2017 - 499

3. Finaltag der Amateure am Pfingstmontag 2018

Landespokal-Endspiele sollen erneut in einer deutschlandweiten TV-Konferenz gezeigt werden

Viertelfinale
Ludwigsfelde FC Energie
Rathenow Babelsberg -:-
Stahl Brand. FSV Union
MSV Neurupp. SG Klosterf. -:-
Achtelfinale
MSV Neurupp. Strausberg 1:0
Branden. SC Babelsberg 2:4
FSV Bernau FC Energie 1:6
SR Neustadt SG Klosterf. 0:3
FV Eberswa. Stahl Brand. 1:2
Ludwigsfelde OFC 1901 4:1
SVA FSV Union 1:5
Krieschow Rathenow 2:4
2. Runde
SV Wacker 09 Babelsberg 1:3
SV Falkensee FC Energie 1:7
SG Klosterf. SV Seelow 2:1
Angermünde SVA 1:4
FV Eberswa. Guben Nord 2:1
OFC 1901 Miersdorf 3:1
RSV Eintr. MSV Neurupp. 2:3
FSV Wittenb. Krieschow 0:5
VfB Cottbus Stahl Brand. 3:5
Waltersdorf Strausberg 0:2
SR Neustadt FV Erkner 1:0
SV Grün-Weiß Branden. SC 1:4
Fortuna Babg FSV Bernau 1:2
TuS Sachsen. Rathenow 0:1
Ludwigsfelde FC Frankfurt 3:2
Luckenwalde FSV Union 1:2
1. Runde
FC 98 OFC 1901 1:6
SV Zehdenick Rathenow 2:6
Fortuna Babg FC Eisenh. 3:0
FSV Dynamo Guben Nord 1:5
FSV Glückauf SV Seelow 1:2
Petershagen FV Eberswa. 1:3
FV Blau-Weiß Branden. SC 0:8
Wernsdorf FC Frankfurt 2:5
FC Schwedt SV Falkensee 2:3
SC Oberhavel FSV Bernau 1:6
Pritzwalker Strausberg 0:1
Müncheberg SG Klosterf. 1:9
TSV Premnitz RSV Eintr. 1:3
FK Wittstock SR Neustadt 0:1
FSV Babelsb. SVA 0:3
SSV Perleber TuS Sachsen. 0:4
Michendorf FSV Union 2:4
SV Schmölln MSV Neurupp. 1:7
FSV Wittenb. TSG Bernau 4:3
VfB HL 1912 Waltersdorf 3:5
FV Erkner Werder 1:0
BW Vetschau Ludwigsfelde 0:1
Kolkwitz Krieschow 1:7
VfB Cottbus SV Schöne. 3:2
Kunersdorf Stahl Brand. 0:2
SG Wildau SV Grün-Weiß 0:2
Großbeeren SV Wacker 09 1:3
1. FC Guben Luckenwalde 0:8
SG Burg Miersdorf 0:5
Angermünde Brieselang 4:2
BSC Glien. Babelsberg 0:6
BSC Preußen FC Energie 2:7