FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 12.09.15 19:06 Uhr |Autor: Lutz Schinköth 260

Offen bis in die Schlussphase

SG Hilscheid/Gielert entführt beim 3:0 in Neumagen alle Punkte

Der anfängliche Höhenflug des Aufsteigers SG Neumagen II ist am fünften Spieltag endgültig gestoppt worden. Das kompakt agierende und giftiger spielende Team aus dem Hunsrück hatte nicht nur ein Chancen-Plus zu verzeichnen, sondern offenbarte auch die reifere Spielanlage. Der klare 3:0-Sieg hatte Ursachen.

 



Neumagen-Dhron. In einem zweikampfbetonten, flotten und temporeichen Spiel hielt Aufsteiger Neumagen die Partie bis in die Schlussphase offen, besaß aber nie die Qualität für eine Wende. Hilscheid hatte mehr vom Spiel und erarbeitete sich von Beginn an zahlreiche Chancen. Doch die erste richtige Möglichkeit besaßen die Gastgeber, als Dominik Menten freistehend vergab (10.). Danach fing sich Hilscheid und hätte seinerseits in Führung gehen können, doch Kevin Ludwig hatte seine Nerven vor dem Tor (noch) nicht im Griff. Erst als ein gelungener Doppelpass zwischen dem Kapitän der Gäste und Dean Dederichs gelang, bogen die Gäste auf die Siegerstraße ein. Dederichs blieb vor dem Tor cool und netzte zum 0:1 ein. Auch in der Folgezeit behagte den Gastgebern die vertikal in die Spitze gespielten Bälle nicht, sodass es schon vor dem Pausenpfiff gut und gerne 4:1 hätte stehen  können. Neumagen stemmte sich dagegen und hatte zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich, doch Stefan Thomas, der am Torwart vorbeispazierte, dessen Schlenzer aber noch von Diederichs von der Linie gekratzt wurde, verpasste das Ziel ebenso wie kurze Zeit später Daniel Hoffmann. Der legte die Kugel in einer Eins-gegen-Eins-Situation ebenfalls am Torwart vorbei ins lange Ecke ins Aus. In der zweiten Halbzeit riskierte Neumagen mehr, stellte auf Dreierkette um und agierte fortan mit drei Stürmern. Doch gegen die kompakt stehenden und auch spielstarken Hilscheider war kein Durchkommen. Im Gegenteil: Hilscheid  bekam Räume und legte zehn Minuten vor dem Ende den Deckel drauf. Nach Kopfballverlängerung von Ludwig war der acht Minuten zuvor eingewechselte Izmir Ndrejaj zur Stelle und vollstreckte eiskalt zum 0:2. Jetzt ergaben sich für die Gäste Chancen im Minutentakt: Matthias Bayerlein, Danny Roth und erneut Ndrejaj hätten schon alles klar machen können. Nachdem Neumagens Mirko Bottler nach einem Frustfoul mit Rot vom Platz flog (89.), hatte Hilscheid leichtes Spiel: Nach Flanke von Bayerlein war der überragende Ludwig da und setzte den Neumagenern den endgültigen K.O. „Der Sieg von Hilscheid geht in Ordnung. Sie waren kompakt und haben die richtige Mischung von Kampf und Spielerischem gefunden. Hilscheid war einfach giftiger und wollte den Sieg heute mehr“, zeigte sch Neumagens Trainer Christian Anderle konsterniert. Sein Pendant Matthias Bayerlein: „Für die Zuschauer war es ein gutes Spiel mit vielen Torraumszenen und dem besseren Ende für uns. Wir freuen uns richtig über die drei Punkte und erst recht über das anstehende Spiel gegen Blankenrath. Dort können wir den vierten Sieg in Serie landen.“ Mit diesem Resultat hat sich Hilscheid mit drei Siegen am Stück in die Spitzengruppe der Liga katapultiert. (L.S.).

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.05.2016 - 2.286

Das Trainerkarussell beginnt, sich zu drehen

In den Mosel-Kreisligen stehen bereits jetzt einige Trainerwechsel fest

14.07.2017 - 1.353

Frisches Blut und alte Bekannte

Fußball-Bezirksliga: Im ersten Teil des TV-Sommerchecks geht’s um die Liga-Neulinge. Wer ist weg und wer ist bei den Teams neu mit dabei?

24.07.2017 - 919

Alles im Fluss?

Fußball-Bezirksliga: Stippvisite beim Moselquartett im 2. Teil des Sommerchecks. So läuft’s in Kröv, Neumagen-Dhron, Schweich und Konz.

13.07.2017 - 909
1

FC Bitburg siegt in der Vulkaneifel

Saartal gewinnt gegen Weiskirchen

25.05.2016 - 635

Drei Fragen an ...

Das Fupa-Kurzporträt: Heute: Vinzenz Klein (Kreissachbearbeiter)

23.03.2017 - 608

Im Interview: Matthias Bayerlein

Das Fupa-Kurzinterview: Heute: Matthias Bayerlein (SG Gielert/Hilscheid)