Dramatisches Finale - Sahlenburg schlägt Titelverteidiger
Samstag 02.11.19 05:39 Uhr|Autor: Jonas Frenser 1.069
Foto: Dagmar Nachtigall

Dramatisches Finale - Sahlenburg schlägt Titelverteidiger


Das letzte Spiel im Midlumer Mühlencup war ein Spiel David gegen Goliath. Der Bezirksligist Grodener SV spielte gegen den Underdog aus der 1.Kreisklasse, die Sportfreunde Sahlenburg. Für die Grodener hätte es auch nach dem Pokalsieg im letzten Jahr ein leichtes sein sollen, die Sahlenburger in ihre Schranken zu weisen, obwohl diese jedes der vorangegangenen Spiele im Mühlencup 2019/20 gewonnen hatten.

Das Spiel startete zunächst ausgeglichen. Sahlenburg kam gut in die Partie, hatte nach drei bzw. sechs Minuten bereits gute Torchancen. Auch wenn Groden mehr Ballbesitz hatte, konnten sie ihn nicht effektiv nutzen, da die Sahlenburger sie immer wieder früh anliefen und schwer unter Druck setzten. In der 15.Minute wurde Timo Szybora von Sören Uken per langem Ball geschickt, der auch prompt das 1:0 für die Sahlenburger machte. Die Unterklassige Mannschaft war auf einmal in Führung und das nicht mal unverdient. Der Grodener SV wollte gleich vom Anstoß aus nach vorne drängen, um zu antworten, kriegten den Ball aber nur am Tor vorbei. Sahlenburg ließ sich ein paar Minuten hinten einschnüren, doch Torschütze Szybora legte in der 20.Minute selbst für Mats Holtmann auf, dessen Schuss aber knapp vorbei ging. Groden selbst war erschüttert, konnte nur noch mit Fernschüssen für Gefahr am sahlenburger Kasten sorgen, die Fabian Schüler jedoch nicht in Verlegenheit brachten. In der 23.Minute legte Nick Schneider erneut für Timo Szybora auf, der wundervoll mit der Pike vollendete. Sahlenburg führte nun mit 2:0. Es dauerte wieder drei Minuten, bis Groden vors gegnerische Tor kam, aber Fabian Schüler parierte stark. Den darauf folgenden Abschlag legte wieder Nick Schneider auf Timo Szybora ab, der einmal mehr vollstreckte. Es waren 26 Minuten gespielt und der Außenseiter führte mit 3:0. Wieder wollte Groden schnell zurückschlagen, aber an Schüler war einfach kein Vorbeikommen. In der 28.Minute wehrte er einen direkten Freistoß aus ca. 23 Metern ab und reagierte auch schnell auf den Nachschuss der Grodener. In der 31.Minute wurde Szybora dann eine Pause gegönnt. Für ihn kam Tobias Busch, der sich bereits im Kreispokal mit tollen Toren für die Mannschaft auszeichnen konnte. Sahlenburg zog sich etwas zurück, kam nur noch selten mit Offensivaktionen nach Vorne. Da Groden aber nicht mehr durch die starke sahlenburger Abwehr durchkam, wagten sie die letzten zehn Minuten in Halbzeit eins wieder mehr Offensive. In der 40.Minute kam Bayram Yildirim für den doppelten Vorlagengeber Nick Schneider. Der Rest der ersten Hälfte spielte sich in der Mitte des Spielfeldes ab, keine der Mannschaften kam noch zu Torraumszenen. Zur zweiten Hälfte kamen bei den Sahlenburgern Felix Braunschweig für Marcel Behrendt sowie Nils Reymers für José Canovas. Sahlenburg geriet in der zweiten Halbzeit unter Druck, Groden kam immer öfter gefährlich in den Sechzehner. In der 55.Minute rissen die Grodener schon die Arme hoch, als Fabian Schüler einen nahezu unhaltbaren Ball noch aus dem Winkel fischte und die Null hielt. Kurz darauf kamen wieder Nick Schneider und Timo Szybora für Bayram Yildirim und Tobias Busch zurück in die Partie. Alles in allem war das Spiel nach Ballbesitz ausgeglichen geworden, aber der Grodener SV machte die Tore einfach nicht. Bis zur 62.Minute, als sie die Sahlenburger Mannschaft in einem Konter überliefen und das 3:1 machten. Das Match spielte sich jetzt zu einem Großteil nahe des Mittelkreises ab. In der 66.Minute sorgte Timo Szybora noch einmal mit einem klasse Freistoß für Gefahr, doch der grodener Torhüter parierte stark. Zwei Minuten später kam Ali Berisa für Jorge-Manuel Pereira dos Santos. Das Spiel wurde immer mehr zu einem offenen Schlagabtausch mit guten Chancen auf beiden Seiten. In der 74.Minute kam Jorge-Manuel Pereira dos Santos zurück in die Partie, da Kapitän Niclas Steltner mit muskulären Problemen ausgewechselt werden musste. Eine Minute später wurde es aufgrund eines Freistoßes an der sahlenburger Strafraumkante wieder gefährlich, doch Schüler hält den Ball wieder aus seinem Tor heraus. Die anschließende Ecke ließen sich die Grodener jedoch nicht nehmen. Sie führte in der 76.Minute zum verdienten Anschlusstreffer. Bei der vorangegangenen Parade hatte sich Fabian Schüler zu allem Überfluss auch noch verletzt. Jetzt kam Rafal Zurawski ohne Aufwärmprogramm in die Partie. Die Sahlenburger nahmen sich ein Beispiel an dem Vorgehen der Gegner in Halbzeit eins und wollten sogleich zurückschlagen. Am Ende rutschte dem Torhüter Grodens der Ball durch und man wünschte sich die Torlinientechnik herbei. Der Schiedsrichter entschied darauf, das Tor nicht zu geben. So blieb es in der 77.Minute beim 3:2. Die Spieler beider Mannschaften haben sich in der Endphase zerrissen. Die Beine wurden schwer, die Atmung flach, doch keiner hörte auf zu laufen. Vor allem der eingewechselte Torhüter von Sahlenburg wurde geprüft, doch er hielt die Führung mehrfach fest, mal mit großartigem Können, manchmal auch mit dem Quäntchen Glück, das man in solchen Spielen braucht. in der 83.Minute kam Marcel Behrendt zurück in die Partie für Eirikur Adalsteinsson, der mehr gelaufen war als alle anderen Spieler. Die Schlussphase inklusive 6 Minuten Nachspielzeit gehörte zweifelsohne dem Grodener SV. Von verzweifelten Fernschüssen bis gut herausgespielten Torchancen war alles dabei, doch die Sahlenburger hielten dicht. So war die Freude gigantisch, als der Schiedsrichter nach einer gefühlten Ewigkeit endlich abpfiff und die Sportfreunde Sahlenburg zum Sieger des diesjährigen Mühlencups bestimmte. Dieses Finale hatte alles, was der Fußball zu bieten hat und schloss diesen fantastischen Wettbewerb mit einem unerwarteten, aber verdienten Sieger ab. Kapitän Niclas Steltner nahm den Pokal entgegen und die Mannschaft feierte noch bis nach Mitternacht auf dem Platz in Midlum. Der Sieg in diesem Vorbereitungscup soll auch erst der Anfang einer erfolgreichen Saison sein.

Der Mühlencup ist vorbei. Die Siegermannschaft sehen wir das nächste Mal zum letzten Testspiel vor Saisonauftakt am Mittwoch in Sahlenburg um 19:30 Uhr gegen den TSV Otterndorf, bevor sie am 11.08. um 15 Uhr in Bornberg in die Liga starten. Zur selben Zeit startet der Grodener SV auswärts beim TSV Eintracht Immenbeck in die Bezirksligasaison. Wir freuen uns darauf, im nächsten Jahr hoffentlich wieder einen Mühlencup mit genauso tollen Spielen und Spielern sehen zu können.

FOTOS SF Sahlenburg - Grodener SV

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Finale
1. Gruppe 2
SF Sahlenburg
Grodener SV
1. Gruppe 3 3:2
Spiel um Platz 3
2. Gruppe 2
SG Wehden/Debstedt
TSV Altenwalde
2. Gruppe 3 2:1
Gruppe 1
1.Rot-Weiss Cuxhaven00 0
2.TSV Sievern00 0
3.FC Land Wursten00 0
4.TSG Nordholz00 0
Gruppe 2
1.SG Neuenwalde/Krempel/Holßel00 0
2.SG Wehden/Debstedt00 0
3.SF Sahlenburg00 0
4.TSG Nordholz II00 0
Gruppe 3
1.Grodener SV35 6
2.TSV Altenwalde32 6
3.FC Land Wursten3-3 3
4.SG Land Hadeln3-4 3

FuPa Hilfebereich