Bezirksliga: Zoff im Derby und Liedtkes dritter Doppelpack
Mittwoch 12.09.18 12:55 Uhr|Autor: Nord-Rundschau / Mike Meyer1.043
Das Team von Thomas Oesterwinter gewinnt in nicht ganz unumstrittener Weise gegen Feuerbach. Foto: Bloch

Bezirksliga: Zoff im Derby und Liedtkes dritter Doppelpack

Die Nachbetrachtung mit Fokus auf die Nordteams
+++ SC Stammheim gewinnt Derby gegen die Sportvg Feuerbach in nicht ganz unumstrittener Weise +++ Nächster Doppelpack von Kai-Milan Liedtke für OFK Beograd Stuttgart +++ Gar nicht rund läuft es beim MTV Stuttgart +++


Ein Neuling mischt die Fußball-Bezirksliga auf: nach drei Spieltagen ziert nicht etwa einer der vor der Saison prognostizierten Titelanwärter, sondern der Aufsteiger GFV Ermis Metanastis Stuttgart die Spitze des Klassements. Immerhin: Punktgleich auf Rang zwei findet sich einer der etablierten Clubs wieder. Der SC Stammheim hat das Nord-Stuttgarter Derby gegen die Sportvg Feuerbach in nicht ganz unumstrittener Weise gewonnen und ist neben dem GFV Ermis das einzige noch ungeschlagene Team in der Liga. Dahinter folgt – für viele wohl ebenfalls überraschend – der OFK Beograd Stuttgart. OFK-Spielertrainer Aleksander Babic hatte seinem Top-Stürmer Kai-Milan Liedtke in der Partie gegen die Spvgg Möhringen ja ein besonderes Privileg versprochen. Liedtke hielt seinen Toreschnitt, machte aber von dem großzügigen Angebot seines Coaches nur eingeschränkt Gebrauch. Gar nicht rund läuft es beim MTV Stuttgart. Der zeigte im Spiel bei der TSVgg Plattenhardt zwar Moral, aber dies nicht lange genug. Die Folge: Das Team vom Kräherwald ist wieder Schlusslicht.

Sportvg Feuerbach - SC Stammheim 0:2


Eine Nacht drüber schlafen hilft manchmal, die erste Wut ein wenig abzubauen. Bei Rocco Cesarano, dem Trainer der Sportvg Feuerbach, half es definitiv nicht. „Diese Entscheidung ist ein Skandal. Jeder auf dem Sportplatz hat gesehen, dass es vorher ein Handspiel von Stammheim gegeben hat“, zürnte Cesarano einen Tag nach der 0:2-Derbyniederlage seines Team gegen den SC Stammheim. Die Szene, welche die Gemüter auf der Feuerbacher Trainerbank und auch auf den Zuschauerrängen entflammt hatte, spielte sich in der 23. Minute ab. Der Stammheimer Marco Schwalb soll den Ball auf dem Weg in den Sportvg-Strafraum mit der Hand gespielt haben, wobei das Spielgerät anschließend im Strafraum die Hand von Sportvg-Verteidiger Suheyp Berber traf. Dies wiederum führte dazu, dass Schiedsrichter Valentino Parys einen Elfmeter für den SC gab, den Jens Peringer zum 1:0 für die Gäste verwandelte. „Mein Spieler hatte den Arm angelegt, beim Feuerbacher Spieler ging die Hand zum Ball“, verteidigte SC-Coach Thomas Oesterwinter die Entscheidung des Unparteiischen. Eine Ansicht, die Cesarano naheliegender Weise nicht teilte. Und ändern ließ sie sich auch nicht. Sehr zum Ärger der Feuerbacher. „Diese Fehlentscheidung hat das Spiel zugunsten des SC kippen lassen“, schimpfte der Sportvg-Coach. Dem zweiten Teil dieser Aussage stimmte Oesterwinter zu, zumal sich für den SC durch Marco Schwalb noch zwei hochkarätige Chancen boten, den Vorsprung zu vergrößern. Was Marco Schwalb verpasste, erledigte in der 66. Minute sein Zwillingsbruder Christian Schwalb. „Ein Sonntagsschuss in den Winkel – den trifft der so in einem von zehn Fällen“, sagte Cesarano. Seitens der Feuerbacher verpasste Tim Heß in der 70. Minute, den Anschlusstreffer zu erzielen. Er verlor das direkte Duell gegen Stammheims Schlussmann Marjan Tomasic. In der verbleibenden Zeit lieferten sich die Lokalrivalen vor der Kulisse von mehr als 200 Zuschauern ein intensives Derby, bei dem sich das Geschehen aber weitgehend im Mittelfeld abspielte.

Schiedsrichter: Valentino Parys - Zuschauer: 200 
Tore: 0:1 Jens Peringer (24. Foulelfmeter), 0:2 Christian Schwalb (66.)

SpVgg 1887 Möhringen e.V. - OFK Beograd Stuttgart 0:3


Wie hatte es Aleksander Babic, der Spielertrainer des OFK Beograd Stuttgart, seinem Stürmer Kai-Milan Liedtke vor der Partie gegen die Spvgg Möhringen versprochen? „Wenn er auch gegen Möhringen seinen Schnitt im Toreschießen hält, dann kann er meinetwegen den Rest der Partie auf dem Rasen liegen bleiben.“ Nun hätte sich der OFK-Angreifer ab der 49. Minute einfach ein schönes Plätzchen auf dem Grün aussuchen können – denn da hatte er seine Pflicht bereits erfüllt. Nach dem frühen 1:0 von Babic, der in der 4. Minute nach einem Eckstoß von Meron Tsehaye per Kopf zur Führung traf, legte Liedtke in der 30. Minute per Elfmeter das 2:0 nach. Wobei der Schütze selbst zuvor der Gefoulte gewesen war. In der bereits erwähnten 49. Minute schlug der Stürmer erneut zu und machte damit seinen dritten Doppelpack im dritten Saisonspiel perfekt. Pflichtschuldig legte sich Liedtke danach auf den Rasen und verweilte dort. Allerdings machte er von dem großzügigen Angebot seines Coaches nur eingeschränkt gebraucht. „Nach 15 Sekunden ist er dann doch wieder aufgestanden und hat weitergespielt“, sagt Babic, dessen Elf anschließend den Vorsprung gut zu verwalten wusste und keine Torchance der Möhringer mehr zuließ. 

Tore: 0:1 Aleksandar Babic (4.), 0:2 Kai-Milan Liedtke (30. Foulelfmeter), 0:3 Kai-Milan Liedtke (49.)
Besondere Vorkommnisse: Marvin Kuhn (SpVgg 1887 Möhringen e.V.) scheitert mit Foulelfmeter (40.)

TSVgg Plattenhardt - MTV Stuttgart 4:2


Die Mannschaft des MTV Stuttgart jagte dagegen ihren Trainer Francesco Mazzella di Bosco bei dem Spiel bei der TSVgg Plattenhardt durch ein Wechselbad der Gefühle. Zwar lief in den ersten zehn Minuten noch weitgehend alles nach Plan. Doch dann kippte die Partie ohne erkennbaren Grund. „Wir haben ab diesem Zeitpunkt einfach alle Bemühungen eingestellt, gegen den Ball zu arbeiten“, sagt Mazzella di Bosco. Diesen Freiraum nutzen die Platzherren zu zwei Toren – und zwar nur zwei Toren. „Wenn der Gegner nicht so sorglos mit den Chancen umgegangen wäre, hätten wir zur Pause mit 0:5 hinten gelegen“, sagt der MTV-Trainer. Nach eindringlicher Kabinenansprache fing sich der MTV zu Beginn von Hälfte zwei, ließ den Plattenhardtern nun weniger Raum und kam in der 69. Minute durch Firat Ekinci zum 1:2-Anschlusstreffer. Die Vorarbeit hatte Oktay Bozkurt geleistet. Drei Minuten später schlug Ekinci erneut zu und traf zum 2:2-Ausgleich. Doch dann bremsten individuelle Fehler den Aufschwung der Stuttgarter. Erst handelte sich der bereits verwarnte Fadi Odesh wegen Reklamierens Gelb-Rot und damit den Platzverweis ein. Dann führte ein Klärungsversuch von Dimitrios Las­pas zu einem Foulelfmeter für die TSVgg, den Alperen Albayrak zum 3:2 verwandeln konnte. Den Schlusspunkt zum 4:2 setzten die Gastgeber durch Paolo Bayrak gegen die nun aufgerückte Gästemannschaft per Konter in der Nachspielzeit.

Tore: 1:0 Paulo Bayrak (15.), 2:0 Antonino Rizzo (28.), 2:1 Firat Ekinci (k.A.), 2:2 Firat Ekinci (k.A.), 3:2 Alperen Albayrak (80. Foulelfmeter), 4:2 Paulo Bayrak (90.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Fadi Odesh (0./MTV Stuttgart)


Vereinsverwalter werden und eigenen Verein bei FuPa präsentieren: www.fupa.net/stuttgart/anmelden

Fragen, Anregungen oder einen Fehler gefunden? Schreibt uns direkt hier als Kommentar, bei FuPa Stuttgart auf Facebook oder per Mail an stuttgart@fupa.net

                                                                                                                                                     





FuPa Hilfebereich