Kommentar: DFB – müssen wir uns Sorgen machen?
Dienstag 09.02.21 14:30 Uhr|Autor: Norbert Feder4.983
Foto: Rocco Bartsch

Kommentar: DFB – müssen wir uns Sorgen machen?

Kommentar von Norbert Feder +++ Die Stimmung an der Basis ist schlecht

Viele ehrenamtliche Vereinsfunktionäre aus dem Amateurbereich beklagen schon seit geraumer Zeit eine insgesamt ungenügende Wertschätzung ihrer Arbeit durch den DFB. Die Stimmung an der Basis ist schlecht.




Die seit mehr als zehn Jahre anhaltenden Skandale innerhalb des DFB-Managements, verbunden mit den sanktionierten Steuervergehen und den fast schon zur Gewohnheit gewordenen staatsanwaltlichen Ermittlungen bis hin zu Hausdurchsuchungen, erzeugen bei den Amateuren zusätzliche Sorgen.

Der DFB ist in der öffentlichen Wahrnehmung zu einer „schillernden Institution„ geworden. Die Sorgen im Amateurlager sind aus meiner Sicht berechtigt.

Neben diesen höchst negativen Entwicklungen schwelt nun offensichtlich ein Streit im Präsidium, wo sich vor dem Hintergrund persönlicher Auseinandersetzungen zwischen Präsident und Generalsekretär zwei Lager im geschäftsführenden Präsidium gebildet haben. Übrigens, sollten die Vorwürfe des Präsidenten gegen den Generalsekretär inhaltlich stimmen, dann ist dies kein Fall für einen verbandsinternen Untersuchungsausschuss, sondern ein Veruntreuungstatbestand der vor ein ordentliches Gericht gehört.

Nicht vergessen darf man die Tatsache, dass paralell zu diesen tiefgreifenden Streitigkeiten, zur Zeit ein 150 Mio. Euro teures Immobilienprojekt namens DFB-Akademie gemanagt werden muss.

Was passiert, wenn ein solches mit 95 Mio. geplantes und mittlerweile mit einer Planabweichung von mehr als 60% auf 150 Mio. Euro aus dem Ruder gelaufenes Prestigeobjekt in Mitleidenschaft gezogen wird.

Auch hier sei nochmal der Hinweis erlaubt, dass diese 60%tige Abweichung mit den Stimmen der Amateurvertreter im DFB-Bundestag genehmigt wurden.



Ist es Unsinn, wenn man an der Basis über Worst-Case Szenarien nachdenkt und die Frage aufkommt, wer eigentlich für den Fall haftet, dass ein solches Projekt ins Schlingern gerät? Schlägt die Haftung auf die Regional- und Landesverbände durch ?

Die Statements des DFB-Schatzmeisters zur finanziellen Situation des DFB klangen zu Beginn der Pandemie äußerst zurückhaltend und eher pessemistisch. Was in diesen Zeiten auffällt ist die Tatsache, dass man von den Amateurvertretern in Präsidium ,Vorstand und DFB- Bundestag keine kritischen Kommentare bezüglich der offensichtlichen Krise des DFB hört und liest.

Ich hoffe diese Vertreter sind sich ihrer Verantwortung bewusst. Es braucht eine kritische Aus-einandersetzung mit diesen Vorgängen. Loyalität ist okay, es darf aber nicht zu blindem Vertrauen verkommen.

Der DFB ist auf keinem guten Wege, weil er die notwendige Bodenhaftung verloren hat. Die Voraussetzungen für eine geistig moralische Grundsanierung sind gegeben.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Lars Brepols I AZ/AN - vor
Landesliga, Staffel 2
Im Trikot des SV Rott: Marco Kraß (l.) im Zweikampf mit Christian Kreutzer von Borussia Freialdenhoven.
"Zweite" mit vielen bekannten Gesichtern [+]

Landesligist SV Rott geht mit einer "Reserve" in die neue Saison. Bereits 22 Zusagen, Trainer kommt aus der Bezirksliga. Neuer Coach für die U19 des JFV Roetgen Rott.

Der SV Rott hat die spielfreie Zeit genutzt und einige Weichen für die Zu ...

Moritz Zinken - vor
Bezirksliga, Staffel 3
Seit fast vier Monaten durfte pandemiebedingt nicht gespielt werden. Jetzt stellt der FVM seinen Plan für die Wiederaufnahme vor!
FVM stellt fünf Grundsätze für Wiederaufnahme des Spielbetriebs vor

Gemeinsam mit ihren Fußballkreisen hat der Fußballverband Mittelrhein die Vereine Anfang der Woche per Videokonferenzen über seine Planungen bezüglich der noch ausstehenden Spielzeit 2020/2021 informiert.

Verwaltungsrat Alemannia Aachen - vor
Mittelrheinliga
Alemannia: Stellungnahme des Verwaltungsrates zur aktuellen Situation

Der Verwaltungsrat von Alemannia Aachen äußert sich zur aktuellen Situation +++ Verwaltungsrat als Kontrollorgan des Präsidiums ist höchst besorgt um die aktuellen Entwicklungen

Liebe Alemannen, im Verwaltungsrat fühlten wir uns bisher am wohlste ...

Andreas Santner und Christian Kurth - vor
Regionalliga Bayern
Was sind die größten Probleme im Nachwuchsbereich?

Die große FuPa-Umfrage - Teil 3 +++ Was bewegt den Amateurfußball wirklich?

Seit Wochen ruht der Ball in ganz Deutschland - mit einer Ausnahme: die Profis genießen ein Sonderrecht und dürfen weiterkicken. Und einmal mehr stellt sich der Amateurfußba ...

RP / Birgit Sicker - vor
Landesliga Niederrhein, Gruppe 1
Öffnung von Sportanlagen unter freiem Himmel

Auch wenn dem Fußball der erste kleine Schritt noch nicht hilft: Es ist ein Anfang.

Es kommt Bewegung in den Lockdown. In der neuen Corona-Schutzverordnung kündigt das Land NRW an, dass ab Montag, 22. Februar, Sportanlagen unter freiem Himmel wieder ...

Markus Voss / FuPa - vor
Regionalliga West
Mit 29 Jahren: Robin Twyrdy erleidet Herzinfarkt

Dem Spieler des SC Wiedenbrück geht es den Umständen entsprechend gut. Bereits unter der Woche hatte Twyrdy sich unwohl gefühlt.

Die Hiobsbotschaften beim SC Wiedenbrück reißen nicht ab: Wie der Regionalligist am Mittwochmittag mitteilte, hat Abweh ...

/ Bartsch, Simon - vor
Mittelrheinliga
FVM will Hinrunde zu Ende spielen lassen

Entscheidung über Saison

Der Fußballverband Mittelrhein hat eine Entscheidung über die Fortführung des Amateurfußballs getroffen. Sollten die Plätze wieder von der Politik geöffnet werden, soll die Hinrunde zu Ende gespielt werden und über Auf- und A ...

Tabelle
1. Hennef 811 22
2. F´aldenhoven 76 14
3. Hürth 8-1 14
4. Alfter (Auf) 711 13
5. VfL Vichttal 72 12
6. Arnoldsweil. 8-3 11
7. Pesch 81 10
8. 1. FC Düren 36 9
9. Frechen 8-2 9
10. Glesch (Auf) 51 8
11. Siegburg 53 5
12. Breinig 6-2 5
13. Fortuna Köln II 4-1 4
14. Eilendorf 6-13 3
15. Deutz 6-6 2
16. Wesseling-U. 4-6 1
17. Friesdorf 4-7 1
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich