FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 12.11.17 21:05 Uhr|Autor: Badische Zeitung 739
Nicolas Greitzke (in der Mitte) sorgte in Rheinfelden für die St. Georgener Führung. | Foto: Daniel Thoma

Torfestival des Freiburger FC II gegen den SV Au-Wittnau

Rettendes Ufer rückt für den SV Kirchzarten in immer weitere Entfernung +++ Rheinfelden und St.Georgen trennen sich unentschieden +++ Tabellenführer Waldkirch gewinnt Derby beim FC Emmendingen
Im Spiel des Förderteams des Freiburger FC gegen den SV Au-Wittnau bekamen die Zuschauer ganze neun Tore zu sehen. Während sich der SV Kirchzarten in Hausen geschlagen geben musste und immer tiefer in die Krise stürzt, trennten sich Rheinfelden und Freiburg-St. Georgen 1:1-Unentschieden. Der Spitzenreiter aus Waldkirch gewann das Derby beim FC Emmendingen mit 2:1.

VfR Hausen - SV Kirchzarten 2:1
 Nach zwei Niederlagen in Folge gelang den Markgräflern gegen den Tabellenvorletzten der ersehnte Sieg. Allerdings dauerte es bis weit über eine Stunde, ehe Juri Kuhn der Führungstreffer gelang. Giorgi Gelantia stellte nur drei Minuten später die Weichen endgültig auf Sieg, indem er das 2:0 nachlegte. Den Kirchzartenern gelang lediglich noch der späte Ehrentreffer, womit die Trennung von Coach Dylan Bamarni zumindest im ersten Spiel keine Wirkung zeigte. Das rettende Ufer rückt für die Dreisamtäler in immer weitere Entfernung


Schiedsrichter: Tietze (Radolfzell) - Zuschauer: 120
Tore: 1:0 Kuhn (69.), 2:0 Gelantia (72.), 2:1 Kaltenbach (89.).
Platzverweise: Gelb-Rote Karten gegen Wenz (41.), Schelb (81./beide Hausen) und Hevler (55./Kirchzarten).


FSV Rheinfelden - FC Freiburg-St. Georgen 1:1
In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit brachte Nicolas Greitzke die Freiburger Vorstädter nach einem Steilpass in Führung, ehe sein Bruder Alexander ebenfalls noch vor der Pause mit einem Freistoß an FSV-Keeper Dany Quintero scheiterte. Im zweiten Spielabschnitt erhöhten die Rheinfelder das Risiko und bestimmten die Partie. Spielertrainer Anton Weis gelang mit einem Schuss aus 20 Metern der hochverdiente Ausgleich. Eren Salli und und Asip Smailji hatten sogar noch den Siegtreffer für die Gastgeber auf dem Fuß, brachten den Ball aber nicht im Tor von Marco Braun unter.


Schiedsrichter: Seifermann (Baden-Baden) - Zuschauer: 70
Tore: 0:1 Nicolas Greitzke (16.), 1:1 Weis (57.).

GALERIE FSV Rheinfelden - FC Freiburg-St. Georgen


FC Emmendingen - FC Waldkirch 1:2

Die Emmendinger konnten das Derby im ersten Spielabschnitt noch richtig offen halten, ehe ein umstrittenes Tor für die Pausenführung des souveränen Tabellenführers sorgte. Beim FCE hatte man zuvor ein Foulspiel an Schlussmann Marco Preuss gesehen. Danach zeigte der FCW jedoch seine ganze Klasse und erzielte im Anschluss an einen Konter das vorentscheidende 2:0. Die Saggiomo-Elf  konnte sich nichts Zwingendes mehr erspielen, so dass die knappe Niederlage schließlich in Ordnung ging. „Diese gilt es zu akzeptieren“, so Vorstandsmitglied Marcus Mädler, „die Waldkircher haben eben einen Lauf“.


Schiedsrichter: Nübling (Freiburg) - Zuschauer: 150
Tore: 0:1 Frassica (41.), 0:2 Frassica (66.), 1:2 Sebastian Schmidt (91.).


Freiburger FC II - SV Au-Wittnau 7:2
In der ersten Halbzeit begegneten sich beide Mannschaften noch auf Augenhöhe, ein Kantersieg des FFC lag nicht einmal ansatzweise in der Luft. Doch mit dem 2:0 kurz nach Wiederanpfiff waren die Kräfteverhältnisse urplötzlich anders verteilt. Für Gästecoach Nejat Cosar war dieser Treffer „der Knackpunkt schlechthin“. Nun war die Freiburger Verbandsligareserve den Hexentälern klar überlegen und kam noch zu fünf weiteren Toren. Den Wittnauern gelangen wenigstens noch zwei Ehrentreffer, mit Windunterstützung jeweils von der Mittellinie erzielt.


Schiedsrichter: Nico Gallus (Nordrach) - Zuschauer: 60
Tore: 1:0 Preis (26.), 2:0 Radovanovic (47.), 3:0 Müller (55.), 3:1 Andreas Zimmermann (64.), 4:1 Radovanovic (65.), 4:2 Kreth (69.), 5:2 Imm (74.), 6:2 Moser-Fendel (77.), 7:2 Romano (82./Foulelfmeter).


FSV Rot-Weiß Stegen - SC Wyhl 4:0
Von Beginn an hatten die Dreisamtäler die Spielkontrolle und führten bereits zur Pause deutlich mit 3:0. Danach aber verflachte die Partie deutlich, was allerdings auch an den äußerst widrigen Witterungsverhältnissen lag. Zehn Minuten nach seiner Einwechslung machte Johannes Dreher mit dem 4:0 den Sack zu. Damit sind die Wyhler schon seit sieben Spielen sieglos.


Schiedsrichter: Schneider (Konstanz) - Zuschauer: 80
Tore: 1:0 Duffner (4.), 2:0 Buhl (32.), 3:0 Buhl (40.), 4:0 Dreher (85.).
 

SV Ballrechten-Dottingen - SV Weil 1910 1:0
Der SV Ballrechten-Dottingen beendete durch einen glücklichen Sieg die Serie der Weiler, die zuvor sieben Spiele in Folge ungeschlagen waren und die letzten fünf Spiele allesamt für sich entscheiden konnten. Felix Bing erzielte das goldene Tor auf Vorarbeit von Mario Kaltenmark. Die Dottinger entwickeln sich zu einer echten Heimmacht: 19 der bislang 22 Punkte konnte die Borrozzino-Elf auf dem heimischen Platz ergattern.


Schiedsrichter: Mac-Nelly - Zuschauer: 75
Tore: 1:0 Bing (68.)

GALERIE SV Ballrechten-Dottingen - SV Weil 1910


SF Elzach-Yach - FV Herbolzheim abgesagt


 



SV Solvay Freiburg - FC Tiengen abgesagt





 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
16.11.2017 - 2.559

Raphael Baumann vom SV Kirchzarten hört auf

SVK-Keeper folgt damit seinem Trainer

18.11.2017 - 586

SC Wyhllandet lange ersehnten Befreiungsschlag gegen Hausen

Weil und Elzach trennen sich 1:1 +++ Heimsieg für Herbolzheim gegen Solvay

16.11.2017 - 509

Topspiel zwischen FC Waldkirch und FSV RW Stegen

Gelingt dem SV Kirchzarten gegen das schlechteste Auswärtsteam der Liga ein Befreiungsschlag?

19.11.2017 - 117

Freiburger FC II gewinnt auswärts in Tiengen

Au-Wittnau und Rheinfelden spielen unentschieden +++ Herbolzheim besiegt Solvay +++ Weil gewinnt gegen Elzach-Yach

19.11.2017 - 105

Waldkirch feiert zwölften Saisonsieg hintereinander

Im Spitzen gegen Stegen gelingt die Herbstmeisterschaft


Hast du Feedback?