FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 20.04.17 19:00 Uhr|Autor: Badische Zeitung476
Im Hinspiel siegte der FC Emmendingen knapp mit 1:0 | Foto: Patrick Seeger

Derby zwischen Wasser und Emmendingen

SC Wyhl erwartet Laufenburg +++ SV Kirchzarten will zurück in die Spur
Derbytime ist angesagt in Wasser, wo sich der FC Emmendingen bereits am Freitag antritt. Das Aufeinandertreffen zwischen dem SC Wyhl und dem SV 08 Laufenburg war in der Vorrunde noch das Kellerduell.

SG Wasser-Kollmarsreute - FC Emmendingen (Fr 19:00)
Nach drei Niederlagen in Folge sind bei der SG die Hoffnungen auf den Ligaverbleib auf ein Minimum gesunken, nur ein kleines Fußballwunder kann die Elf von Trainer Thomas Reger noch vor der sofortigen Rückkehr in die Bezirksliga bewahren. Dino Saggiomo, der Trainer des FCE, hat die Heimniederlage gegen Wyhl noch immer nicht verwunden: „Wir haben eine schreckliche zweite Halbzeit abgeliefert.“ Daher fordert er nun „einen ausdrucksstarken, leidenschaftlichen Derbyauftritt“. Das sei man den eigenen Anhängern schuldig.

 

SC Wyhl - SV 08 Laufenburg (Sa 13:00)
In der Hinrundentabelle noch Drittletzter, sind die Wyhler in der Rückrunde die Mannschaft der Stunde und stellen nach dem FV Lörrach-Brombach mit 20 Punkten aus zehn Spielen das zweitbeste Team. Mit einem weiteren Dreier kämen die Kaiserstühler dem Klassenerhalt noch näher.

 

SV Weil 1910 - SF Elzach-Yach (Sa 15:30)
Die letzten drei Spiele waren allesamt ganz nach dem Geschmack von SF-Trainer Robert Schäfer. Nun hofft er, dass seine Mannschaft die Serie auf vier Siege in Folge ausbauen kann, warnt jedoch vor den Weilern: „Sie stehen in der Tabelle zwar hinter uns, gehören für mich aber zu den spielstärksten Teams der Liga. Zudem haben sie sich nach dem Trainerwechsel stabilisiert.“ Laurentius Becherer (Studium), Fabian Geng, Nico Imhof (beide verletzt) und Gabriel Schwer (privat verhindert) fallen aus.


 

VfR Hausen - FV Lörrach-Brombach (Sa 16:00)
Eine Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg, in denen es gerade mal zu vier Punkten reichte, haben die Markgräfler in die Nähe der Abstiegsplätze rutschen lassen. Gegen die seit letztem Wochenende als Meister feststehenden Lörracher hat die Kreisl-Elf indes nichts zu verlieren, hat allerdings noch etwas gutzumachen. Denn beim Hinspiel im Grüttpark kam der VfR mit 0:7 bös unter die Räder.

Die Aufstiegsparty ist vorüber, es ruft wieder das  Tagesgeschäft. Der Meister  FV Lörrach-Brombach  wird damit kein Problem haben, die Mannschaft ist blutjung, da stecken ein paar kurze Nächte   nicht lang in den Knochen. Die Lörracher werden, so steht zu vermuten, auchin den letzten fünf Partien einen  Gegner  abgeben, der sich seriös vorbereitethat und seinen Ruf nicht aufs Spiel setzt. Und vielleicht will das Team ja auch seine statistisch herausragenden Werte (zehn Gegentore, im Schnitt 2,68 Punkte) ausbauen und sich endgültig einen Eintrag in einschlägigen Statistikbüchern sichern. Gute Werte gibt es auch beim Zuschauerzuspruch. Der FVLB würde sich mit aktuell  330  Zuschauern im Schnitt auch in der Verbandsliga schon  im oberen Drittel bewegen. Dort, in der sechsten Liga, sollte aus Lörracher Sicht auch Sandro Knab eine Rolle beim FVLB spielen. FuPa Südbaden hatte zuerst über das Interesse am Laufenburger Torjäger berichtet. „Wir würden es begrüßen, wenn sich so ein Spieler, auch mit dieser Erfahrung, uns anschließen würde“, sagt Vizepräsident Bernd Schleith. Die Lörracher hatten, wie auch Oberligist Bahlinger SC, „vor längerer Zeit“ Kontakt mit Knab. Der Torjäger habe aber „nicht so die Bereitschaft gezeigt“, sich für einen Wechsel zu entscheiden. 


 

TuS Efringen-Kirchen - FSV Rot-Weiß Stegen (So 15:00)
Zusammen mit dem Lokalrivalen SV Kirchzarten kämpfen die Stegener um den zweiten Tabellenplatz in der Endabrechnung. Fünf Spieltage vor Schluss beträgt der Rückstand auf den SVK fünf Punkte. Im Markgräflerland wird sich das Team von Trainer Stefan Schwär und seinem Assistenten Björn Kuschel allerdings auf harte Gegenwehr einstellen müssen, Efringen-Kirchen kämpft noch gegen den drohenden Abstieg.


 

SV Kirchzarten - FSV Rheinfelden (So 15:00)
Nach zwei Niederlagen in Folge sollten die Dreisamtäler mal wieder punkten, soll der Vorsprung auf den dritten Platz nicht weiter schmelzen. Allerdings sind die Rheinfelder nicht zu unterschätzen. In diesem Jahr haben sie erst eine Partie verloren. In Elzach, wo der SVK zuletzt mit 1:3 unterlag, gab es eine 0:1-Niederlage.


 

FC Zell i.W. - FC Freiburg-St. Georgen (So 15:00)
Der knappe 3:2-Sieg gegen Wasser-Kollmarsreute war das Ende einer Durststrecke von fünf Spielen ohne Sieg und könnte für die St. Georgener am Ende noch Gold wert sein. Allerdings muss die Beck-Elf im Abstiegskampf weiter punkten. „In Zell wird das nicht einfach“, sagt Coach Eugen Beck, „im Hinspiel waren die gar nicht schlecht.“ Dennoch gewann sein Team damals mit 4:0, auch dank zweier Tore von Adrian Frankus. Dieser fällt nun neben Florian Ries (beide Muskelfaserriss) und Tobias Barth (Wirbelsäulenverletzung) aus. Für Barth ist die Saison bereits gelaufen.


 

SV Au-Wittnau - FV Herbolzheim (So 15:30)
Die Rückrunde ist nicht die der Hexentäler, wie nur neun Punkte aus zehn Spielen belegen. Nun kommt es zum Aufeinandertreffen zweier Verlierer vom vergangenen Wochenende. Sowohl Trainer Nejat Cosar (SV) als auch Sano Nothstein (FVH) hoffen auf eine Wende. Nothstein ist der Meinung, dass sich seine Mannschaft auswärts leichter tut. Drei Heimniederlagen mit neun Gegentoren stützen diese Meinung. Personell sieht es aus wie in der Vorwoche. Ein Fragezeichen steht zudem hinter dem Einsatz von Dominik Georg, der im Training umknickte.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.06.2017 - 6.187

SV Ballrechten-Dottingen feiert Aufstieg in die Landesliga

Dottinger bestreiten zum dritten Mal eine erfolgreiche Aufstiegsrunde zur Landesliga +++ Mutige Gäste aus Schönau werden für starken Auftritt nicht belohnt +++ Freude auch in Oberried

22.06.2017 - 3.129
1

Sandro Knab verlässt den SV 08 Laufenburg

Wohin es den Offensivspieler zieht, ist noch nicht bekannt

29.06.2017 - 2.448

SV Weil: Mislimovic nach Basel, Avdijaj kommt aus Lahr

Der Fußball-Landesligist SV Weil muss einen herben personellen Verlust verkraften: Mittelfeldspieler Almin Mislimovic verlässt den Club. Dafür kommt Zuwachs vom SC Lahr.

04.07.2017 - 2.285

FSV Rheinfelden holt Yusuf Cam

Fußball-Landesligist hat die Vorbereitung aufgenommen +++ Auch Jens Murawski aus Karsau und Ex-Lörracher Nikola Nicetin neu im Kader

02.07.2017 - 2.048

Generationswechsel beim SV Weil

Fußball-Landesligist hat am Sonntag die Vorbereitung aufgenommen +++ Neu-Coach Tobias Bächle will "charakterlich gute Spieler"