Altdorf sorgt für Paukenschlag
Montag 06.04.15 22:00 Uhr|Autor: Badische Zeitung384
Ratlos: Trainer Bora Markovic vom FV Schutterwald | Archivfoto: A. Buss

Altdorf sorgt für Paukenschlag

Schutterwald steckt weiter in der Krise
Ein Paukenschlag gelang dem abstiegsgefährdeten FSV Altdorf mit seinem 8:0-Auswärtssieg in Rastatt. Richtig in der Krise gelandet ist mittlerweile Spitzenreiter FV Schutterwald, der bereits seit sieben Pflichtspielen auf einen Sieg wartet.



FV Schutterwald - SV Niederschopfheim 0:1
Der Spitzenreiter steckt tief in der Krise. Er hatte am Samstag ein gewaltiges Chancenplus und deutlich mehr vom Spiel - aber die drei Punkte nahm der abstiegsgefährdete Gast mit. "Der FV Schutterwald war stark und überlegen. Ich hatte unter der Woche keine Hoffnung, da ich beim Abschlusstraining nur noch acht fitte Spieler hatte. Dass wir dann das Glück auf unserer Seite haben, freut mich sehr für meine Mannschaft", so der glückliche SVN-Trainer Hassan Tayebi. Sein Kollege Bora Markovic, der zum dritten Mal in Folge dem Gegner zum Sieg im Waldstadion gratulieren musste, sagte. "Es ist unerklärlich, wir haben kein Glück im Abschluss. Wir haben gut gespielt, aber es soll nicht sein. Wir müssen uns Gedanken machen. "

Von Minute eins an machten die Grün-Weißen Druck, aber entweder der schwer bespielbare Boden, oder Pech im Abschluss machten das Toreschießen schwer. Mit der ersten Chance für den SVN fiel das 0:1. Nach einer Ecke traf der freistehende Josua Marschner.

Der FVS erarbeitete sich weitere Chancen ohne Erfolg. Nach der Halbzeit spielte Schutterwald offener, Niederschopfheim bekam Platz zum Kontern. Mit Andreas Zuska erhielt Schutterwald in der zweiten Halbzeit mehr Offensivkraft. Sein erster Angriff bis zur Grundlinie, gefolgt von einem Linienpass, fand aber keinen Abnehmer. Kurz danach verzog Dautner nach einem Pass von Dold nur um Zentimeter. Der FVS drängte, der SVN konterte. Manch Spieler war wohl nicht auf den rutschigen Rasen eingestellt und so sah man mehrere schnelle Angriffe, die aufgrund fehlenden Halts auf dem Boden versandeten. Die Schutterwälder hatte Chancen für zwei Spiele aber Zuska, Wußler, Dautner und Aziz vergaben.

FV Schutterwald: Grothmann, Zehnle, Dautner, Wußler, Schwab, Carus-Lacolade (46. Zuska), Spende (85. Junker), Aziz, Dold, Erhardt, Giedemann. SV Niederschopfheim: Sill, Rosenkranz (65. Wussler), Marschner (46. Grosse), Willmann, Weßbecher, Remmel, Gaß, Nabti, Erhardt (60. Halsinger), Franz, Özkan. Tor: 0:1 Marschner (33.). Schiedsrichter: Kassel (Bietigheim). Zuschauer: 220.



FC Rastatt 04 - FSV Altdorf 0:8
Welch ein Paukenschlag beim Tabellenletzten. Der FSV bleibt auch im siebten Spiel nach der Winterpause ohne Niederlage. Gegen eine hochstehende Gästeabwehr passten die ersten drei gefährlichen Angriffe des FSV punktgenau. Florian Karl (12./19.) und Kevin Kremer (16.) sorgten für eine beruhigende 3:0-Führung. Trotz des klaren Rückstandes gaben sich die Rastatter nicht auf. In der Offensive waren gute Ansätze erkennbar. Auf der Gegenseite ging das muntere Toreschießen weiter. "Zu Beginn hatten wir Glück, nicht in den Rückstand zu geraten. Der deutliche Sieg wird uns im Abstiegskampf nicht überheblich machen," sagte Spielertrainer Christoph Oswald.

FSV: Werner, Schacht, Stückle, Oswald (83. Schwarz), Herdrich, Hunn (80. Zimny), Mirabile, Rheinberger, Mösch, Kremer (68. Pietrock), Karl. Tore: 0:1 Karl (14.), 0:2 Kremer (16.), 0:3 Karl (19.), 0:4 Rheinberger (38.), 0:5 Oswald (56.), 0:6 Karl (71.), 0:7 Mösch (83.), 0:8 Pietrock (86.). SR: Luigi Satriano (Zell i.W.). ZS: 50.





FuPa Hilfebereich